صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني
[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

3 weite verbesserte, und durch eine Zugabe

vermehrte, auflage.

fúneburg,
bei Herold uno wa hift a b, ,

- 1810.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][merged small]

„Daß ich zu dentenden Verehrern Jesus rede, bitte ich nicht zu übersehen. Ich schlieffe hierdurch alle diejenigen, welche nicht denken mögen, von der Lesung meines Buches aus; versichere gleichwohl Jeden, der mit der wichtigsten Anges legenheit des Menschen sich gern verstandig und herzlich beschäftigt, daß er mir ohne Mühe folgen wird. Durch eine Popularitåt, welche in der Art und dem Maasse, wie man sie hin und wieder empfehlen will, offenbar zur Gemeinheit hinabsinkt, dürfte dem religiosen Cultué in unsern Tagen wenig geholfen seya.

Einige dieser Vorträge hielt ich fast norte lich, so, wie ich sie hier gebe. ' Undre haben größere Verånderungen erfahren; man wird diese leicht kennen. Alle, — wie verschieden auch nach Maaßgabe des Inhaltes und Zwekkes der son sei, erstreben Ein Ziel: daß das, Gottesreich, im Sinne Jefu *, in und unter uns herbeikomme,

;

Soll übrigens jeder einzelne Vortrag die bęs absichtigte, und mögliche, Wirkung thun: so lefe man zur Zeit nie mehr als einen; immer mit herzlicher Liebe zur Sache; und folglich nur dann, wenn eines freien Aufschwungeb der Geist fähig, das Gemüth fanften Eindrükten geöffnet, und jedes störende Geråusch entfernt ist. Wer laut lesen will, lese im Ganzen nicht schnell, spreche größtentheits gedämpft, und sei mit seiner Stimme, damit sie für Stellen des wärmeren Era gusses mehr Kraft und Erhebung zulasse, dkonomisch.

Yob. 18. 36. 37. vergl. Mattk. 6, 10.

Schrift würdig fånde, fie zu seinem Unda ch t6buche zu machen, und durch Mittheilung derselben seinem horchenden Familienzirkel zuweilen ei. nen „heiligen Abend zu bereiten: so würde dab, wie es mein liebster Gedanke ist, auch mein füßefter Lohn seyn“,

Módn, im März 1804.

« السابقةمتابعة »