صور الصفحة
PDF

240. Copie der instauraucien der vicarie sancti Materni gegeben von

er Heynriche Hennenberg, vicario ecclesie beate Marie virginis Erffurdensis anno domini MCCCXCIIII; sabbatho vor Michaelis.

1394 Sept. 26. Hdschr.: Sta. Arnstadt. Archivalien-Verzeichniss ron c. 1467.

W

241. Berthold Alkersleben, Bürger zu Arnstadt, trifft ein Abkommen mit Kunne Meydel daselbst wegen der Kinder Hans Meydels.

1395 Febr. 9. Hdschr. : Sta. Arnstadt, Orig. Perg. mit anh. leidl. erh. kleinem Stadtsiegel Arnstadts.

Ich Bertolt von Alkirsleybin, burger czu Arnstete, unnd ich Kunne Meydels, sin eliche wirtynne, bekennen mit disem uffin brive vor allin luten, daz wir uns nach rathe unsir frunde geeynt haben unnd undirredt von der kinder wegin Hans Meydils seligen, also daz wir den hof Hans Meydils zue uns gnommen haben, unnd darumb sullin wir richten schulde unnd gulde, die Hans Meydel unnd sine erbin gelaszin haben. Ouch sullen wir die vir kinder, Hermann, Kethen, Hansen und Hansen (sic) zihe bis als lange, daz iglich kint czwelf iar alt wirt, unnd usgende der czwelf iaren sullin wir iedem kinde eyn phunt riche unnd gebin, were abir, daz der kinder keyn dise czwelf iar begebe) wolde unnd nicht halde, unnd sin dyng beszirn wolde ader mechte, des sullen wir ome gunnen unnd glichwol sin phunt gebin one intrag unnd widirrede. Ouch ist geredt, willicher under unsir czweiger personen, Bertolde Alkirsleybin odir Kunnen, siner elich wertynn er abeginge von todis wegin, daz zu gotis gebore stet, so sal der ander die stücke unnd artikel stete unnd gancz halde ane argelist, unpd habe uns der ouch verwilkort. Ouch so ist getedingit, daz dy kinder in desin iaren zue-der erbeit griffin sullin, und daz sye wol gernn mogen unnd nach mogelichen unnd gutlichin dyngen. Wir sullin ouch in desin iaren den obgenannten kindern cleyder unnd schu schickin ire notdorff unn noch czitlich und mogelichen dingen, unnd sullin daz williglich tun ane wedirrede. Bi disin reden sint gewest uund haben geteidingit unszere frunt, Hans Nucz, Claus von Ihene, Dittherich, der kindir bruder, unnd ouch der kinder vethir. Unnd dywile wir alle unn unszer keyner insigel haben, so haben wir gebeten uf beyde partige unszer herrn, dy ratismeistere, ern Henric Ungraden unnd ern Karln, daz sye zur orkunde das stat secret uf desin brif haben wiszentlich laszin hengin. Geschen und gegebin noch Christi geborten driczen hundert in dem funf und nunczigesten iare; den nesten dynstage vor sand Valentinstage.

a) Msc.: begebe; begehe ist schwerlich in dieser Zeit geschrieben worden.
Thür. Gesch. Qu. IV.

11

242. Otto von Hofe, Probst, Felicitas von Grysheym, Aebtissin und

die Samnung des Klosters zu Stadtilm verkaufen der Thele von Wolfis und Katharinen, ihres Bruders Tochter zu Arnstadt gesessen, ein Pfund Pfennige auf Lebenszeit für 8 Pfund Pfennige gute Landwähr. Gegeben nach Christi geburt driczenhundert iar darnach in dem sechs und nunczigisten iar; an deme dinstage in der wochin noch deme suntage, als man synget letare Ierusalem.

1396 März 14. Hdschr.: A. Sondersh. Rud. A. 215. Orig. Perg. Die 3 ang. gewes. Siegel

fehlen.
Abschr.: Copiale Arnstadiense Tom III. Fol. 27.

243. Das Jungfrauenkloster zu Arnstadt verpflichtet sich nach Em

pfang von 30 Meissner Groschen zur Abhaltung von Seelgeräthen für Dietrich von Ilefeld, Dietrich von Margarethen, Friedrich von Hopfgarten und Hermann von Bessingen.

1397 März 6. Hdschr.: A. Sondersh. X. 1. Orig. Perg. mit angeh. gewes. drei Siegeln. Das dritte Siegel fehlt ; vorhanden sind die des Grafen von Schwarzburg und des

Convents.
Druck: Regest in Hellbach's Frauenkirche S. 106.

Wir Hannes von Sebeleybin, probist, Barbara von Ulstete, priorisse, unde der gancze convent unde sammenunge des iuncfrouwin clostirs czu unser frouwen czu Arnstete, bekennen uffintlich an desim brife allin lutin, dŷ yn sehen, horn addir lesin, daz der erber man her Herman von Beszingin, techand unszer frouwinkirchin czu Erfforte unde sine meteselegeretere hern Ditterichs von Ilveld, sengers czu deme thumeczu Mencze, seligin, uns unde unszerme clostere habin gegebin unde bereyte beczalit driszig schog gutir Missener groschin, dy wir an unszers vorgenantin clostirs nucz unde fromen gewant habin. Hir umme reden unde gelobin wir in gutin truwen vor uns unde alle unse nochkomen, mit wiszin, willin unde vorhenkenisse der ediln unszers gnedigen herren Heinrichis, grafen von Swarczborg, herren czu Arnstete unde czu Sundirshusz, daz wir unde unse nochkomen eweclich alle iar ierlich wollen unde sullen begehe des vorgenanten hern Ditterichs von Ileveld iargeczyt an unszer libin frouwin abinde, also sii gebotschaft wart von deme heyligin engele, des morgens mit der selemesse, unde des anderen tages allir nehist da vor czu abind mit der vigilie, unde sullin unde wullin ouch da gedencke hern Ditterichs von Margarethen, eynes techandes, hern Frederichs Hopphegartin, thumherren unszer frouwin kirchin czu Erfforte, Hermans von Beszingin, des leygen, der by uns begrabin lit, unde allir gloubier sele, unde gelobin unde redin in gutin truwen ane argelist, daz ich vorgenanter Hannes, probist unde alle prebiste, dy noch mir des vorgenanten clostirs probiste werden, uffe dy selbin czyt schullen unde wullin reyche unde gebe eweclich alle iar drittehalb phunt pheninge, dy uffe dy czyt genge unde gebe sint in der stad czu Arnstete, unde sal dy czu presencien gebe, also hir noch geschrebin stet. Von erst eyme probiste, czwene schillinge phenge, den iuncfrouwin gemeyneclich in daz clostir, eyn phunt phenge, czwene schillinge umme wachs, eynen schilling deme kerchener, unde fumfundeczwenczig schillinge pheninge allin Werltlichin pristern, dy belehnt sint mit geistlichin lehen, adir dy dy selbin lehen belesin in der stad unde vorstad czu Arnstete, unde keginwertig sint czu vigilie und czu messe des vorgenanten begenkenisse. Dy vorgenanten drittehalb phunt phenge ierlichir gulde gelobin wir dickegenanter Hannes probist, Barbare priorisse, unde dy gancze sammenunge vor uns unnde unse nochkomen czu gebene von unszerme wingartin hinder der stad czu Arnstete und liet vor achczehen acker, unnd von allin unsin gutin, dy da gehorin czu unszerme clostere, wy dy genand sint. Des czu bekentenisse unde merer sichirheyt han wir desin brif gegebin mit des vorgenanten unszers gnedigen herren grafen Heinrichs, mynes Johannes, probistis, unde des conventes insigiln vesteclich vorsegilt. Unde wir vorgenante grafe Henrich von Swarczborg, herre czu Arnstete unde czu Sundirshusz bekennen, daz alle vorgeschrebin stucke unde artikil mit unszerme wiszin unde willin geschen sint unde heiszin den vorgenantin hern Johansen, den probist unde dy clostirfrouwin, daz sii dy vorgenante ordenunge unde ore nochkomen stete unde gancz halde schullen, unde han unszer insegil mit den vorgenanten insegile an desim brif wiszintlichin laszin henge, der da gegebin ist nach Cristi geborten dryczenhundirt in deme sobin unde nånczigisten iare; an deme dinstage vor sente Gregorytage, des heyligin babistis.

244. Günther Schengke d. A., Bürger zu Erfurt, präsentirt dem

Official der Marienkirche in Erfurt nach Ableben des Vicars Nicolaus Entzil den Theoderich Schengke auf die Vicarei des neuen Hospitals St. Georg und Elisabeth in Arnstadt. Datum anno domini MCCC nonagesimo septimo; feria quinta proxima post diem beate Katherine virginis.

1397 Nov. 29 1). Hdschr. : Ges, A. Weimar. Reg. Mm. Fol. 71 a R. 4. Copie aus d. Anfg. d. 16.

Jahrh.

1) Laut Brief vom 3. Dec. (feria secunda post Andree) erhielt Schengke die Vicarei.

245. Der Rath zu Arnstadt bekennt, dass die Grafen Hans und

Günther von Schwarzburg, welche vor 22 Jahren die in der
Urkunde specificirten Schulden dem Rathe zur Abzahlung über-
wiesen, dieser aber dem Vertrag nachzukommen nicht im Stande
gewesen, fragliche Schuldposten und andere der Stadt verschrie-
bene Gerechtsame wieder übernommen haben.

1398 Juni 24.
Hdschr.: A. Sondersh. VI. 3. C. I. 2. b. Orig. Perg. mit anh. gut erh. Siegel.
Aufschr. : neuere Aufschrift.
Abschr. : Copiale Arnstadiense Vol. II. Fol. 248.
Druck : Erwähnt ist d. Urk, in Hesse's Arnstadts Vorzeit 8. 109 u. S. 159, Anm. 79.

Wir dy ratismeistere, rethe unnd gancze gemeyne der stat Arnstide, bekennen mit diesem uffen brive vor uns unnd unszere nachkomen. Als sich dy edeln unszere lieben gnedigen herren, grave Henrich, unnd grave Gunther, gebrudere, graven von Swartzpurg, herren zu Arnstede unnd Sundirshusen, vormals mit uns beteidingt haeben, so daz sy vor herschafft schulde an uns unnd unsir nachkommen gewist haeben mit namen czwei tusint czweihundert unnd driczen marg lotiges silbers Erffortsches czichins, wisze unnd gewichtes unnde achte tusint funfhundert unnd czwei unnd czwenczig phunt phenninge Erffortschen unnd lantphennigen, dyselben summen silbers unnd phenningen wir williglich czu uns gnommen haeben und uns gein on verredt unnd verschriben haeben, des obgnanten geldis sy unnd ire erben bynnen czwei und czwenczig iaren, als unszer beider brive uswiseten, ganczlich und gar czu entledigen, abezunemen unnd czu vorgilden, des wi doch bis her nicht getan haben, darobir nue dy egnannten unsir herren mit oren heimlichen unnd lieben getruwen mannen geseszin und mit uns erkant haben, das wir das von gebrechins wegin, der der herrschafft unnd ouch uns angelegen hat, nicht follinenden konden noch en mechten. Hirumb haben unszer obgenanten herren der obgnannten summen silbers guldes unnd phenningen an sullichen luten unnd stuckin als hirnach geschreben stet, wedir zue on gnommen, mit namen frouwen Lugharten czue Ysenache czweihundert marg, daruf czwenczig marg czins, dy vor cziten sint gewest Heynmann Ians unnd Friczin von Frymar, Conrad Hottirmanns erbin andirthalb hundert marg, daruf funfczen marg czins, Tilen von der Sachsa erbin czweihundert marg, daruf czwenczig marg czins, den selben nunczig marg, daruf nun marg czins, dem probiste unnd den clostirfrowen zu sand Mertin zu Erfforte, sechczig marg, daruf sechs marg czins, ern Friczen und Henrich, gebrudern von Wiczleybin, drihundirt marg, daruf driszig marg czins, dem capitel czu unsir frowin czu Erfforte, hundert marg, daruf czehin marg czins, Ditherich Hophgarten unnd den Rosten, sinen swegern, hundert marg, daruf czen marg czins, Hans von Salvelt erbin zweihundert marg, daruf czwenzig marg czins, Heymann von der Sachsa, Ysintrude Swanringen und Ditherich Vitztum, funfhundert marg, daruf funffczig marg czinsz, dy sint geteilt in sobin stucke, als hir nach nest geschreben stet. Von ersten Huge den Langen hundert marg, daruf czen marg czyns, Sifride Czigeler sobenczig marg unnd dye vierdungen, daruf sobin marg czins, unnd waz sich uf dye an vierdungen gebort. Den andern sinen geswistern funf unnd driszig marg und eynen virding, daruf virdehalben marg unnd waz sich uffe den virdung gebort, frowin Agnesin von Mulhusen und iren kindern sobenczig marg unnd dri virdunge, daruf soben marg czins, und waz sich uf dy virdunge gebort. Iutten von Botilsteten achczende halbe marg und eynen halbin virdung, daruf andir halbe marg und eynen virdung czinsz unnd waz sich uffe den halbin virdung gebort, dem nuwen spetal czue Erfforte sechczig marg, daruf sechs marg czins, frowe Bertrad von Wirczeburg hundert sechs und virczig marg, mynre andirthalbis virdungen, daruf funfczende marg czins, und waz sich uffe drittehalbin virdung geborit. Dornach frowin Lisin von Witzleiben dritte halbhundert marg, daruf funf undcwenczig marg czins, Margrethen von Dreforte sobenczig marg, darof sobin marg czins, Sifride Keszilborn, dem iungern, virhundert phunt Erffortischer phennige, daruf virczig phunt czins der egenanten were, dy da Oldisleybin waren, denselbin sechczig schog Miszner groschen, darof sechs schog czins, Oldisleybin czue Gotha virczig schog, daruf vir schog czins, ern Otton Kolre sechshundert schog, daruf sechczig schog czins, Ditherich Hophgarten unnd sinen swegern zweihundert schog, daruf zwenczig schog czins. Iutten von der Wunne und er Iohans Henczin brivis capelan, czweihundert phunt vir phunt, daruf sebinczen phunt czins, ern Ulrich , pharrer zu Smalkalden, funf und achczig phunt, daruf nundehalp phunt czins, Nickel Tunchen funfhundert phunt vir phunt, daruf sechs und driszig phunt czins, ern Ditherich von Yassa, und den altarluten czu sand Andres czue Erfforte, virczig phunt, daruf vir phunt czins, Hermann Kreginberge virhundert phunt, daruf virczig phunt czins, Kirstan von Slatheim czweyhundert schog, daruf zwenczig schog czins, den nuwin spetal zcu Erfforte hundert und czehin phunt Erffortscher phenningen, daruf eilf phunt czinsz der selbin were, ern Dietherich von Yassa andirthalb hundert phunt phennige, daruf funfczen phunt czins, ern Erharde von Grisshem sechczig phunt, daruf sechs phunt czins, ern Iohann von Erich funfczig phunt, daruf funf phunt czins, Albrechten von Bornsteten hundert phunt, daruf czen phunt czins, Henrich und Hermann von der Tannen hundert sechczig phunt, daruf sechczen phunt czins, Heysen czue Sundirshusen hundert schog czen schog, daruf eilff schog czins, Heysen czu Mickensemringen sebenczig schog, daruf sobin schog czins, frowen Katharinen von Wiszinsee hundert phunt, sobenczig phunt, daruf sobinczen phunt czins, Iacof Eberwin zweihundert phunt, daruf zwenczig phunt czins, dye da Caspars waren sines bruders, ern Iohanse

« السابقةمتابعة »