صور الصفحة
PDF

90. Ludwig, römischer König, bestätigt in einer zu Arnstadt ausge

stellten Urkunde der Stadt Goslar ihre Rechte und Freiheiten. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 5. Druck: Regest bei Böhmer, Regesten Ludwigs d. Baiern S. 36, nach Lüntzel.

91. Ludwig, römischer König, verspricht in einer zu Arnstadt

ausgestellten Urkunde, der Stadt Magdeburg unter der Bedingung der Gegenleistung, dass Markgraf Ludwig von Brandenburg sie mannhaft vertheidigen soll. Datum apud Arensteden, Nonas Augusti, anno domini MCCCXXIII; regni vero anno nostro nono.

Arnstadt, 1323 Aug. 5. Druck: Riedels Codex dipl. Brandenb. II. 2. S. 6.

92. Ludwig, römischer König, schenkt in einer zu Arnstadt ausge

stellten Urkunde dem Rathe der Altstadt Brandenburg eine Mühle. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 5. Druck: Regest bei Böhmer, Regesten Ludwigs d. Baiern s. 35, nach Gercken, Fragm.

3. 48.

93. Ludwig, römischer König, bekennt in einer zu Arnstadt ausge

stellten Urkunde, von den Bürgern zu Nordhausen wegen seiner Forderungen befriedigt zu sein. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 9. Druck: Regest bei Böhmer, Regesten Ludwigs d. Baiern 8. 36, nach Förstemann,

Gesch. v. Nordhausen S. 14.

94. Ludwig, römischer König, erkennt in einer zu Arnstadt ausge

stellten Urkunde als Vormund seines Sohnes Ludwig, Markgrafen von Brandenburg an, dass dieser vom Bischof Albrecht von Halberstadt die Lehn erhalten habe, welche die Markgrafen von Brandenburg von der Halberstädter Kirche tragen: Schloss und Stadt Tangermünde und Gardelegen, Stendal und Osterburg, Schloss Krumbeck, Seehausen und Werben und Schloss Arneburg mit Zugehör. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 10. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwig d. Baiern S. 36, nach Gercken, Cod.

dipl. Brandenb. S. 90 4. Ludwig, Rel. 7. 478.

95. Albert, Bischof von Halberstadt, beleiht in einer zu Arnstadt

ausgestellten Urkunde den Markgrafen zu Brandenburg, Ludwig d. Aeltern, mit Krumbeck, Seehausen, Werben und Arneburg, ingleichen für den Fall der Genehmhaltung der Herzogin Agnes von Braunschweig, mit Tangermünde, Gardelegen, Stendal und Osterburg. Datum in Arensteten anno dom. millesimo trecentesimo vicesimo tertio; in die b. Laurencii martiris.

Arnstadt, 1323 Aug. 10. Druck: Riedels Codex dipl. Brandenb. II. 2. S. 6.

96. Ludwig, römischer König, stellt in Arnstadt einen Gegenrevers

wegen dieser Belehnung (s. Nr. 95) aus. Datum in Arnstedte IV Idus Augusti, anno domini millesimo trecentesimo vicesimo tercio, regni vero nostri anno nono.

Arnstadt, 1323 Aug. 10. Druck: Riedel's Codex diplom. Brandenb. II. 2. S. 7.

97. Ludwig, römischer König, verordnet in einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde, dass kein Bürger von Mühlhausen vor einen auswärtigen Richter gezogen werden dürfe. Datum Arensteten anno dom. millesimo trecentesimo vicesimo tercio; III Idus Augusti, regni vero nostri anno nono.

Arnstadt, 1323 August 11. Druck: In extenso in Herquet's Urkundenbuch von Mühlhausen S. 369 u. bei Böh

mer , Regesten Ludwigs des Baiern S. 36.

98. Ludwig, römischer König, verordnet in einer in Arnstadt aus

gestellten Urkunde, dass im Gebiete der Stadt Mühlhausen die Güter nur mit den von Alters darauf haftenden Steuern und Lasten veräussert werden dürfen, und dass die Bürger der Stadt vor keinem auswärtigen Richter Recht zu nehmen brauchen. Datum Arensteten III Idus Augusti; anno dom. millesimo trecentesimo vicesimo tercio, regni vero nostro anno nono.

Arnstadt, 1323 August 11. Druck: In extenso in Herquet's Urkundenbuch von Mühlhausen S. 369; fehlt bei Böh

mer, Regesten Lndroigs des Baiern 8. 36.

99. Ludwig, römischer König, erlaubt dem Abte Heinrich von

Fulda in einer zu Arnstadt ausgestellten Urkunde, das Dorf Hausen in eine Stadt zu verwandeln und zu befestigen und giebt dieser Frankfurter Stadtrecht. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 15. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs des Baiern S. 36, nach Schannat,

Trad. Fuld. 361.

100. Lese

hen und

Kaiser Liste Privileg un

100. Ludwig, römischer König, bestätigt in einer zu Arnstadt aus

gestellten und transsumirten Urkunde dem Abte Heinrich von Fulda das vom Kaiser Heinrich dem Kloster Fulda am 14. Juli 1309 in Nürnberg ertheilte Privileg und verleiht demselben das Bergwerksregal. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 18. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern 8. 36, nach Schannat, Hist.

Fuld. 243.

101.

Ludwig, römischer König, bestätigt in einer şu Arnstadt ausgestellten Urkunde dem Kloster Walkenried das eingerückte Privileg König Heinrich VII. d. d. Speier 21. Aug. 1309. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 18. Druck : Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern S. 36, nach Lünig, 18. 853.

102. Ludwig, römischer König, ertheilt in einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde, der Aebtissin Jutta von Quedlinburg, welche wegen Krankheit nicht zu ihm kommen kann, die Regalien. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 19. Druck : Regest in Böhmer's Regesten Ludwig's d. Baiern, 8. 36, nach Erath 398,

Lünig, 14229, Kettner, Ant. Quedl. 361 ; beide letztere mit falschem Datum 29. Aug.

103. Berthold, Graf von Henneberg, überträgt in einer zu Arnstadt

ausgestellten Urkunde, der Stadt Mühlhausen das ihm vom König Ludwig überlassene Reichsschultheissenamt in derselben. Datum Arnstete nach gots geburte druzehnhundirt iar darnach in dem druundzwenzigisten iare; an deme nehsten vritage nach unsere vrowen tage, als man wurze wieht.

Arnstadt, 1323 August 19. Druck : Herquet's Urkundenbuch der Stadt Mühlhausen 8. 370.

104. Ludwig, römischer König, bezeugt in einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde, dass die Landgräfin Elisabeth und der Landgraf Friedrich kein Recht an Seebergen haben und dies dem Stifte zu Stadtilm zustehen solle. Datum Arnsteten XIII Kal. Septembris, anno domini millesimo trecentesimo vicesimo tercio.

Arnstadt, 1323 Aug. 20. Hdschr.: GemA. Rudolst. Orig. Perg. Das angeh. gewes. Siegel fehlt.

105. Ludwig, römischer König, verpfändet in einer zu Arnstadt

ausgestellten Urkunde den Grafen Conrad, Gebhard und Friedrich von Wernigerode den Zoll zu Virnenburg um 300 Mark Silber. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 20. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern S. 36 nach Oefele 1. 744.

106. Ludwig, römischer König, verleiht laut einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde dem Kraft von Hohenlohe die Lehen, welche weiland Graf Ruprecht von Durne vom Reiche zu Lehn trug. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 21. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern 8. 36, nach Hansselmann

Landeshoheit, I. 436.

107. Ludwig, römischer König, leiht laut einer in Arnstadt ausge

stellten Urkunde von den Grafen Heinrich von Schwarzburg, Heinrich von Hohnstein, Burchard von Mansfeld und Conrad von Wernigerode 1000 Mark Silber und verpfändet für deren Hälfte das Schultheissenamt in Nordhausen, den Zoll und andere Rechte des Reichs, mit Ausnahme der Juden. Arensteten.

Arnstadt, 1323 Aug. 21. Druck : Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern, S. 36, nach Oefele 1. 744.

108. Ludwig, römischer König, belehnt in einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde die Sophia, Tochter seiner verwittweten Schwester Agnes, und weiland Heinrichs, Markgrafen zu Bran

denburg Gemahlin, auf ihre Lebzeit mit allen Lehn, welche ihr Vater vom Reiche trug. Datum apud Arenstetten XII Kalendis Septembris anno domini millesimo trecentesimo vicesimo tercio, regni anno nono.

Arnstadt, 1323 Aug. 21. Druck: Regest in Böhmer's Regesten Ludwigs d. Baiern, dritt. Ergänzgshft. S. 355, nach Riedels, Cod. dipl. Brandenb. II. 2. 7 und Sudendorf, Braunschw. Urkb. und Monum. Zollerana II. S. 374.

109. Ludwig, römischer König, bezeugt in einer zu Arnstadt aus

gestellten Urkunde, dass er das Kloster Ichtershausen in seinen Schutz genommen habe. Datum apud Arensteten xii Kal. Sept., anno domini MCCCXXIII; regni vero nostri anno ix.

Arnstadt, 1323 Aug. 21. Druck : im Auszug in Rein, Thur. sacra I. 121, nach dem Orig. d. 84. Mag

deb. No. 19.

110. Friedrich, Landgraf von Thüringen, bezeugt in einer zu Arn

stadt ausgestellten Urkunde, dass er kein Recht an Seebergen habe und dies dem Stifte Stadtilm zustehen soll. Datum Arnstete XII Kal. Sept., MCCCXXIII.

Arnstadt, 1323 Aug. 21. Druck : Regest in Hesse's Arnstadts Vorzeit 8. 147, nach dem Orig. im A. Sondersh.

111. Probst und Convent des Klosters Ichtershausen genehmigen die

Schenkung der Wittwe Jutta, genannt Korn von Arnstadt, an deren Tochter Trute und deren Schwestern Kunigunde und Mechtilde, Klosterschwestern in Ichtershausen, bestehend in 16 Arnstädter Metzen Getreide auf Gütern des Gunther, gewant der Kinde, in Rehstedt, unter der Bestimmung, dass wenn die Empfänger gestorben, die Schenkung an das Kloster fallen und die Priester Gunderam und Conrad von Ohrdruf Collatoren sein sollen. Datum et actum anno domini MCCCXXIIII ; pridie Kalend. Iunii.

1324 Mai 31. Druck: Rein, Thur. sacra I. 122; Kirchen- u. Schulstaat II, S. 59, nach d, Orig.

im HUSA, Gotha und der Copie im Ichtersh. Copialb.

« السابقةمتابعة »