صور الصفحة
PDF

10: Winter 163, 5. - Mann 227, 7. — Mark 136, 35. - 10 Tausend

17, 27. 15: Ritter 9, 12. — 15 Tausend 17, 25. 20: Ritter 48,13; 139, 14. — Mark 132, 32; - Pfennig 140, 16.

Auch die deutseben Wörter*) finden sich, wie ich schon Germ. 23, 80. 94 f. erwähnt**), in den verschiedenen Theilen der Saga. Zu dem dort verzeichneten wäre unter anderem etwa noch nachzutragen: vhclingr (Wechselbalg) 127, 22 (neben seiptingr 127, 2; 128, 28 u. ö\; cettleri 97, 26; 127, 22 u. ö\); — stigreip (Stegreif) 98, 14 (neben istig an eben dieser Stelle AB und 366,2 A, wo B: stigreip; skelmir 72, 1. Diese Wörter sind doch wohl Fremdwörter oder fremden (deutschen) Wörtern nachgebildet. Zwar begegnen sie auch sonst in nordischen Quellen schon vereinzelt vor und neben der rs.; aber die Umgebung, in welcher sie in der Saga stehen und welche in der Regel die deutsche Quelle deutlich verrätb, spricht dafür, daß sie in unseren Fällen direct aus den deutschen Originalen herübergenommen sind. Aus den gleichen Gründen werden drötseti 84,5; 85,4; 253,22. 26 und skenkiari 214,25. 235, 23 den entsprechenden deutschen Wörtern nachgebildet sein. Ebenso mag hierher gehören linditre (Lindenbaum) 229, 6. 28 (vgl. olivetre 116, 8; 120, 24 — gewiß nicht nordische***) Erfindung!) in der Iron jarls saga, der jedenfalls deutsche Dichtung zu Grunde liegt: man vergleiche die (deutschen) Hundenamen p. 231 und 235 und dabei die Berufung auf deutsche Lieder [HS. 159 f.]; valslongva (Feldschlange) in rs. oft, z. B. 157, 13; 251, 33; 274, 14 u. ö.; Valslonguskögr in der Iron jarls saga 223, 10; 233, 10 u. ö.; faranda vif, pat kollum verforukonu 226, 27; lif = Person, wie altdeutsch Rp, in der Anrede: mitt id leufasta (Ijüfasta) lif 227, 21 — auch dies beides in der Iron jarls saga. Drekanflis (M, Drekanfil AB) 112, 17; 117, 15 (M); Drekanfil 246, 18 (M); = Drachenfels. — Aumlunga-, Orlunga-tra'usti 138, 14; 139, 14; 241, 23 u. ö. ist offenbar trost der Amelunge, Harlunge (wie trost der Nibelunge, Wülfinge). slag! slag! (nicht sld\) 131, 11 glaubt Heimi aus dem Rauschen des Mühlrades zu vernehmen (vgl. J. Grimm, H. Z. 4, 511) u. s. w. Hierher gehören Wendungen wie 238, 5 ok pat sagäi

*) Vgl. auch Storm, Sagnkredsene p. 108 f. **) Zu dUhr sind unter anderen noch folgende Belege nachzutragen: 7, 16. 17; 16, 20; zu visundr 230, 20; 235, 28. 237, 2 u. ö.

***) Von Zingerle (Germ. I, 123) mit Recht für die ursprüngliche Heimat der Eckensage in Tirol geltend gemacht.

kann vid (d B) sina trü AB = üf die triwe sin, die oben (p. 66 *) besprochene poetische Wendung 364, 25 f.; 364, 26 f. = NL. (Bartsch) 285, 4; 313, 6 und 291, 24, vgl. 23, 97 ***, und viele andere.

Auch für den Wortschatz läßt sich das gleiche Verhalten in den verschiedenen Theilen der Saga beobachten; ich erwähne nur des hier besonders häufigen ])us{h)undrad 17, 25; 51, 12; 283, 25. 29. 34 u. s. w. und gebe nicht weiter auf diesen Punkt ein. — Schließlich sei noch der in rs. besonders häufigen Trennung der Präposition vom abhängigen Substantiv erwähnt; ich habe nur folgende Stellen notiert: 60; 13; 146,2. 18; 194, 18; 210, 9; 245, 2 f.; 267, 13; 270, 25; 294, 10; 296, 13; 314, 8; 317, 1. 19; 325,29 f.; 368, 25; ebenso 4, 11 A; 5, 11.

LEIPZIG, im Juli 1879. A. EDZARDI.

(Schluß folgt.)

BRUCHSTUCKE MITTELHOCHDEUTSCHER GEDICHTE IN DER UNIVERSITÄTS- UND LANDESBIBLIOTHEK ZU STRASSBURG.

Mitgetheilt von

K. A. BARACK.

Indem ich unter den Bruchstücken mittelhochdeutscher Texte, welche ich im Laufe des achtjährigen Bestehens der kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg für diese zu erwerben Gelegenheit hatte, zunächst die nachstehenden acht zum Abdruck bringe, hoffe ich, daß deren Veröffentlichung für die Kenntniss der Handschriften und Texte dieser Gedichte nicht ganz ohne Werth sein werde. Die größere Zahl besteht in Resten von Handschriften schon gedruckter Dichtungen, nur bei einigen konnte ich keine Ausgaben zur Vergleichung beiziehen. Der Abdruck folgt genau dem Wortlaute der Handschriften. Wo stehen, kann der Text entweder

wegen Verletzung des Pergaments, oder weil die Schrift verblasst ist, gar nicht oder nicht mit Sicherheit gegeben werden. In vielen Fällen ergibt sich die Ersetzung fehlender Buchstaben und Wörter von selbst.

GERMANIA. Nene Reihe XIII. (XXV.) Jahrg. 11

Wolframs von Eschenbach Willehalm.

Pergam., 2 Blätter, Quart, 13. Jahrh., zweispaltig, in der Spalte 45 Zeilen, bei Beginn der Absätze rothe Initialen, kleine Schrift. Ausgabe von K. Lachmann (Berlin 1872) II 73, 9 bis 79, 8 und II 91, 9 bis

97, 8*).

(1B) Swer niht der zungen last ir lant.

da von bechant.

So man die zungen nennet gar.

ir nement niht zwelve des tovffes

war. Die andern habent in heidenschaft.

von witen landen groze craft. Da heten dise ovch etewaz.

die dem Marcbgraven zeigten

haz. Der von Toydierne ist benant.

Ehmereiz Tiebaldes svn erchant. So mach von Marroch Ackerin.

mit eren fvrsten herre sin. Des barvches geslaehte.

der mit christenlichem rehte. Gahmureten ze Baldach.

bestatte da von man sprechen mach. Wehe bivilde er im erchos.

do er den lip dvrch in verlos. Wie sprach sin Epitaphium.

daz was zeiamers siten frvm. Wie was gehert sin sarches stat.

also der Barvch selbe bat. 74 Von Smaragde vnde Rvbin.

die rede laze[n wir] nv sin. Ich wil die kunige nennen gar.

der künich Marabel von Taffar. Der künich Gastable von Comis.

der Marhgiave was gewis.

[ocr errors]

Der strit solde in da niht vergen.

Der könich Tampaste von Ta

brasten.

Der künich Goriavr von Gordvbin.

Der trvch manheit vnde sin. Der künich Havkavs von Nvbia.

streit ovch vil msenliche da. Kvrsavs von Barbarie.

von vntat der frie. Der künich Buer von Siglimessa.

vnd der künich Gorsible von

Danniata.

Der künich Corsude von Saegastin.

wenich was da sin gewin. Der künich vrabel von Chorasen.

des heim enpfiench da masen. Der künich Haste von Alogwes.

fraget den Marhgraven des. Waz er wolde vf sinen wech.

vnd der künich Enbrons von

Alimech.

Der künich

daz blvt in dvrch die ringe floz. Allen wan kyburge svn.

dem wolde er da niht tvn. Daz liez er dvrch in selben niht.

kyburge dizze maere des frides giht. In der geleite er dannen reit.

der Marhgrave niht mit im streit. 75 Sin stiefsvn Ehmereiz sprach

*) Der Text stimmt am meisten mit t, vgl. namentlich 74, 6, ferner 74, 21. 94, 6. 12, auch 73, 15. 29. 74, 4. 23. 91, 28.; aber auch mit K vgl. 77, 9. 79, 1. 91, 15. 25. 92, 17; auch 79, 6. 95, 18, und mit Kt 91, 15. 96, 14. Die Schreibung spehshart 96, 16 stand auch in der Vorlage von K, das t ist erst zwischen geschrieben. Das richtige porte steht 92, 19, das von Lachmann gesetzte dez 94, 27, und so hätte Lachmann unzweifelhaft auch 97, 6 dez mit dem Straßburger Bruchstück geschrieben. K. B.

san.

ey waz dv lasters hast getan. An miner mvter al den goten.

din zovber nam si vz ir geboten. Vnde minen vater Tiebalt.

dar vmbe Tennis wirt gevalt. Vnde al div Christenheit dvrch

riten.

dv hast zelange al hie gebiten. Mit tode giltet nv din lip.

daz ie so wiplichez wip. Dvrch dich zerbrach vnser e.

daz tvt al minem geslashte we. lehn schilte ir niht div mich gebar.

ob ich der zuht wil nemen war. Doch trage ich iemmer gein ir haz.

mir stvnde div chrone al deste

baz. Het ez Arabel niht verworht.

daz hat min schäm sit dicche erforhte. Do Ehmereiz kyburge barn.

so riterlich chom gevarn. Vnde al sin wapenlichez chleit.

nie dehein armvt er leit. Wan ez was tivr vnd lieht.

der Margrave tet im niht. Gein siner rede er oveh niht sprach.

swes er von kyburge iach. Daz wart im einen gar vertragen.

die andern wnt vnde erslagen.

76 Vvrden ir. aehte flvhen dvrch

not.

siben al da belagen tot. Von den reit do fvr baz.

der marhgraven vf niwen haz. Gein zwein kunigen hoch gemvt.

daz waren riter also gvt. Gein strite rehte flinse.

gein einem ewaeren zinse. 0 Die helde bede lagen.

die maneges prises pfiagen. Der eine v. . Lans nvgrvns.

der werde kunich Tenebrvns.

Vnde Arofei von Persia.

die lagen ir hers aleine da. Der kyburge veter was.

ist in dem meien towich gras. Geblvmet dvrch den suzen Ivft.

dise zwene dvrch pris vnde durch ir gvft. Waren baz gefloriert.

vnde also gezimiert.
Daz es div minne het pris.

solte ich gar in allen wis.
Von ir zimierde sagen.

so iiivsc ich minen meister ciliaren. Von Veldecke der chundez baz.

der wser der wizze oveh niht

so laz.

Er nant iv baz denne al min sin.

wie des ietwedern frivndin. Mit spaeheit an si legt chost.

si gahten zeorse vf dvrch die

tiost.

7 7 Do der Marhgrave gein in her.

reit da wrden beidiv sper. Von rabine gesenchet.

vnde niht von im gewenchet. Er liezes et hurtichliche chomen.

do bede tiost waren genomen. Von dem Marhgraven starch.

sin reise er wenich barch. Er wolde et ze Oransche hin.

da kyburch div kunegin. Sin herze nahen bi ir trvch.

ietweder kunich vf in slvch. So die smide vf den anboz.

Tschoyuse wart der scheiden bloz. Vnde maenlich gezucchet.

vnde bede sporn gedrucchet. Pvzzat dvrch die siten.

manlich was ir etriten. Der kunich Tenebrvns lach tot.

alrest gab stritichliche not. Dem franzoyse der persan.

hvrta wiez da wart getan. Die schildes schirben flvgen enbor. (d) ein swert der kunich Pantanor. Gap dem kunige Salatre.

der gab ez dem kunige Auticote. Der gab ez Essere dem Emmeral.

der gab ez do also lieht gemal. Arofein dem chünen.

der ebunde oveh wenich svnen. 78 Svs chom daz swert von man

zeman.

vnze ez der Persan gewan. Arofei der ez mit eilen trvch.

vnde ez vil gnendieblichen slvch. Wände er mit strite chunde.

vnde niemen fvr sich gvnde. Deheinen pris zebeiagen.

ich bot iv vil zesagen. Von siner hohen werdicheit.

vnde wie er den rvf erstreit. Vnder al den sarrazinen.

daz er sich chunde pinen. Von hoher choste in vibe gebot.

vnde oveh dvreh siner frivnde

not. Baerlich im selben vnd oveb zewer.

vnder al dem Terramers her. Was niender bezzer riter da.

den arofei von Persia. Kyburge milte was geslaht.

von im. er het ez dar zv braht. Daz niender dehein so milte hant.

in sinen ziten was bechant.
Arofei der riche.

streit genendichliche.
Er beiagt e werdicheit guveh.

daz ors mit hurte in naher trvch. Daz die riemen vor einem chnie.

brasten dorte vnd hie. Ancm lendenier si en tat riechet wart.

von der hürtechlichen vart. 79 Div iser hos sanch vf den

sporn.

des wart sin blanchez bein verlorn. Halsperge gere vnd kursit.

vnde der schilt an der selben

zit.

Waren drabe gerucht daz bein

stvnt blot.

dem blanchen dihe schenchel

grox.

Der Marhgrave hin ab im swanch.

Des kuniges wer wart do chranch.

(2") Sie forhten daz erz wnere.

vnde erschrachten so der maere. Dazs ir gewin liezen sten.

die sovme hiez er wider gen. Vber al der Christen livte baut.

vf sneit des Marhgraven hant Er bat et wider triben.

ern liez da nibt beliben. Swaz im zenütze tobte.

mit eren er do mohte. Chomen für die porten sin.

dannoch *) wände div kunegin. Daz sie waere verraten.

in lazens dicche baten. Der Marhgrave vnde div erlotte

diet.

der kuniginne forhte riet. Daz sien marhgraven mant **).

daz in doch wenich schante. Do ir dvreh aventvre.

bi Karl Lamprivre. Nach hohem prise rvnget.

vnde romaere betwnget. 92 Ein masen die ir enpfien

get do.

dvreh den habest Leo. Die lat mich ob der nasen sehen.

so chan ich schiere daz gespehen. Ob irz der Marhgrave sit.

alrest ist in lazens zit. Han ich denne zelange gebiten.

ich chan mit fvrhtlichen siten. Vmbe iwer hülde werben.

dazn laze ich nibt verderben. Mit dienstlichem chovffe.

der heim vnde div tschovffc.

[ocr errors]
« السابقةمتابعة »