صور الصفحة
PDF

988. Schönbach, A., Über Hans Sachs. Eine Studie. 1–4. Wiener Abendpost 1879, Beilage 178–181. 989. Schwänke des 16. Jahrhunderts, herausgegeben von K. Goedeke. 8. (XXXIV, 296 S.) M. 3,50. Deutsche Dichter des 16. Jhs. 12. Bd. Leipzig 1879. Brockhaus. 990. Merkens, H., deutscher Humor alter Zeit. Ein Beitrag zur Cultur- und Sittengeschichte vom Anfang des 16. bis gegen die Mitte des 18. Jahrhs. 8. (XXXII, 563 S.) Würzburg 1879. Stuber. 8 M. Vgl. Allgem. Zeiung 1879, Nr. 134. 991. Teuerdank. – Bechstein, R., das erste kritische Urtheil über den Teuerdank. Vgl. Archiv f. Literaturgeschichte 8 (1879), S. 551–52. In Leonh. Meisters Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (1777). 992. Wickram. – Schmidt, E., Beiträge zur Geschichte der deutschen Litteratur im Elsaß. I. Zu Jörg Wickram. Archiv f. Litteraturgeschichte 8, 317–357. 993. Zwingli. – Wie man die jugendt in güten sitten vnd Christenlicher zucht vferziehen vnnd leeren sölle | ettliche kurtze vnderwysing | durch Huldrychen Zuinglin beschriben. 1526. Sammlung selten gewordener pädagog. Schriften des 16. und 17. Jhs. 4. Heft. 21 S.) Zschopau 1879. Raschke. 60 Pf. 994. Boos, H., Basler Spruchpoesie aus dem 16. Jahrhundert. Basler Jahrbuch I. (1879). 995. Schepfs, G., Spitalbau in Füßen. Anzeiger f. Kunde d. deutschen Vorzeit 1879, Sp. 174 ff. Latein. und deutsche Verse. 16. Jh.

D. Altsächsisch.

996. Sie vers, E., zum Cottonianus des Heliand. Germania 24, 76–78. 997. Cosijn, P. J., Héleand 2837 Sievers, 2838 Heyne. Taalkundige Bijdragen II, 320. énes ist nach Cosijn gen. von ën = aliquid und gehört zu ginämi. Vgl. Taalkundige Bijdragen II, 59; Lübben Wb. I, 638. 998. Giseke, Paul, der Heliand und die Praefatio. Programm des Gymnasiums zu Erfurt 1879 (Nr. 194). 4. (22 S.) 999. Bünting, Karl, Zum Gebrauche der Casus im Heliand. 1. Theil. 4. (21 S.) Programm des Gymnasiums in Jever 1879 (Nr. 561). 1000. Behrmann, A., die pronomina personalia und ihr Gebrauch im Heliand. 8. (38 S.) Marburger Dissertation. Vgl. Jahresbericht 1879, S. 171. 1001. Szabó Nándor, az ó-szász gutturalmedia szabatos Kiejtése a Héliand alliteratiójäból következtetve. 8. Kolozsvár 1878. (Seminarii R. academici Claudiopolitani sectionis linguarum litterarumque germanicarum opuscula. Fasc. I. 8 S.) Behandelt die Alliteration g–j im Heliand. 1002. Cosijn, P. J., Glossa Prudentii 524. Taalkundige Bijdragen II, 319. 1003. Essener Glossen. Herausgegeben von W. Crecelius. 8. (14 S.) Norden 1879. Druck von D. Soltau. Festschrift für die Philologenversammlung in Trier (1879). Altsächsische Glossen des 9.–10. Jahrhs. in einem Evangeliarium der Pfarrbibliothek in Essen. Abdruck aus dem niederd. Jahrbuch 1878 (1879), S. 44–53.

GERMANIA. Neue Reihe XIII. (XXV.) Jahrg. 32

[graphic]

E. Mittel niederdeutsch.

1004. Bartsch, K., Aus Rostocker Handschriften. Germania 24, 255–256. Zwei niederdeutsche Reimgebete, von denen das erste Krause in einer Festschrift von 1875 bereits hat drucken laßen, aber falsch in der Uberschrift let (Lied) statt bet (Gebet) lesend, welchen Fehler er dann im Korrespondenzblatt des Vereins für niederd. Sprachf. 5, 16 nochmals macht. Auch steht V. 32 (33) nicht dat to, sondern dar to.

1005. Lübben, A., aus dem Vocabelbuche eines Schülers (etwa Mitte des 15. Jahrhs.) auf der Bibliothek zu Oldenburg. Jahrbuch des Vereins für nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 27. Der Herausgeber scheint nicht bemerkt zu haben, daß die drei letzten Sprüche halb lateinische, halb niederdeutsche Hexameter sind. 1006. Regel, Karl, zwei mnd. Arzeneibücher, Cod. chart. Goth. 980 und Cod. Wolfenb. 23, 3. Jahrbuch des Vereins für nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 5–26. Ausführliche Mittheilung über das Verhältniss beider nebst Auszügen. Das Buch des Meister Bartholomäus ist in das Gothaer Arzneibuch hinein verarbeitet. 1007. Crecelius, W., Recepte für Bereitung von Kräuterbier. Jahrbuch f. nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 89 f. Aus einer Hs. des 15. Jahrhs. in Crecelius' Besitz. 1008. Claus, der Bauer. Ein Meklenburger Fastnachtspiel aus der Reformationszeit, übertragen von Dr. Albert Freybe. 8. (VIII, 38 S.) Gütersloh 1879. Bertelsmann. 1 M. 1009. Boxberger, R., zu Claus Narr. Archiv für Literaturgeschichte 8, 553. 1010. Gymnasii Hamburgensis rectori et praeceptoribus . . . gratulantur Catharinei Lubecensis rector et collegae. 4. (5. S.) Abdruck von 17 lat. Sprüchen mit mnd. Ubersetzung in Reimen, wie Seelmann Jahresbericht Nr. 741 nachweist, aus dem Facetus. 1011. Deiter, H., ein lateinisch-deutsches Gebetbuch des XV. Jahrhunderts. Jahrbuch f nd. Sprachforschung 1878 (1879), S. 62–64. In Emden. lat. Text mit eingeschobener nd. Ubersetzung. 1012. Sprenger, Robert, zu Gerhard von Minden. 4. (11 S.) Northeim 1879. Programm der höhern Bürgerschule zu Northeim. Vgl. Anzeiger f. deutsches Alterthum 5,430; Jahresbericht Nr. 744 (Seelmann). 1013. Sprenger, R., zu Gerhard von Minden. Jahrbuch des Vereins für niederd. Sprachforschung 1878 (1879), S. 98–104. 1014. Krause, K. E. H., Hans von Ghetelen aus Lübeck. Jahrbuch f nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 96–98. Aus einem Akrostichon nachgewiesen als Ubersetzer der niederd. Postilla (1492, Lübeck). 1015. Krause, K. E. H., Bruchstück eines mnd. Kalenders. Jahrbuch f. nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 91–96. Aus der Rostocker Bibliothek; ein Lübecker oder Rostocker Incunabeldruck. 1016. Reineke der Fuchs, aus dem Urtexte übertragen von D. W. Soltau. 16. (208 S.) Berlin 1879. Hempel. 1 M. 1017. Lübben, A., Spieghel der Zonden. Jahrbuch des Vereins für nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 54–61. Mittheilungen aus einem mnd. Gedichte in einer Pergamenths. in Folio auf der Paulinischen Bibliothek zu Münster. In fünf Abschnitten wird je eine Hauptsünde behandelt, mit Belegen aus Bibel, Kirchenvätern und Profanschriftstellern. Vorn fehlen einige Blätter. Stark nl. gefärbt. 1018. Sass, Karl, über das Verhältniss der Recensionen des niederdeutschen Spiels von Theophilus. Leipziger Dissertation. 8. (45 S.) Elmshorn 1879. Von den drei Recensionen dieses Spiels ist die Helmstädter als die älteste und dem Original am nächsten stehende zu betrachten. Vgl. Jahresbericht Nr. 758f. (Seelmann). 1019. Sprenger, R., zum Berliner Todtentanz. Jahrbuch für nd. Sprachf. 1878 (1879), S. 105–106. Sprachliche und kritische Bemerkungen. 1020. Schultze, M., plattdeutsche Urkunden des städtischen Archivs zu

Oldesloe. II. 4. (5 S.) Programm der höhern Schule in O. 1879.
Vgl. Anzeiger f. deutsches Alterthum 5, 430.

F. Mittel niederländisch.

1021. Verdam, J., Dietsche Verscheidenheden. Taalkundige Bijdragen II, 213–239. V. gibt hier wie in Theil I und II Verbeßerungen zu mittelniederl. Texten und mitunter auch grammatikalische und lexikalische Bemerkungen. 1022. Bibliotheek van Middelmederlandsche Letterkunde onder redactie van Dr. H. E. Moltzer en Dr. J. te Winkel. Groningen 1879. Wolters. 23. Floris ende Blancefloer, met inleidingen aanteekeningen door Dr. H. E. Moltzer. 8. (XX, 145 S.) Zu Grunde liegen der Text eines Ms. der Maatschappij van Letterkunde in Leiden (vgl. Hor. Belg. III) und 2. Fragmente einer von J. A. Alberdingk Thym herausgegebenen Handschrift (vgl. Dietsche Warande I, 498). Für die Geschichte der Übersetzung gibt Moltzer an, daß der mml. Fl, und Bl. etwas jünger ist als die mhd. Übersetzung und von D. von Assenede bearbeitet ist nach dem Text der französischen Hss. A und B (nach du Méril) oder nach dem Archetypus und 2. nach dem franz. Original, welches der mhd. Redaction zu Grunde lag. 1023. Fragmenten uit Maerlants Rymbybel door Dr. J. van Vloten. Dietsche Warande N. R. II, 454.

1024. Jacob van Maerlants Spiegel historiael. Tweede partie. (Schluß) Leiden 1879. Vgl. Jahresbericht 1879, S. 201. 1025. Nicolaas van Cats door E. Verwijs. Verslagen der kon. Akademie v. Wetensch. VIII, 6 ff. 1026. Goeje, M. J. de, Kleine Bijdrage tot de geschiedenis der ReinaertS3 CG. fandenen en Mededeelingen van de Maatschappijte Leiden. 1879. 1027. Broese, van Groenu, H., Nog iets over den Reinaert. Ebenda. 1028. Van der Navol ginge Cristi ses Boeke. Aus dem Codex m. s. der Bibliothek des Benedictinerstiftes Schotten, zugleich mit einem vijsten boeck van Quisequitur nach der Handschrift der Maatschappij van nederl. Letterkunde zu Leiden, herausgegeben von Cölestin Wolfsgruber. 8. (XL, 336 S.) Wien 1879. Gerold.

Vgl. Theolog. Literaturzeitung 1879, Nr. 13 (Möller); Anzeiger f. deutsches Alterthum 6, 215 ff. 1029. Gallée, J. H., West-Saksisch. Taalkundige Bijdragen II, 315 ff. Urkunden von der Westgrenze des Sächsischen auf dem Festlande, 2 aus Groenlo (14“ Jh.), 1 aus Werden (1402).

G. Angelsächsisch.

1030. Wülcker, R., Aus englischen Bibliotheken. I. Salisbury und London: Te deum laudamus. Hymnus Athanasii. 4. Psalm. Chaucer's Boetius. Angels. lat. Sprüche. II. Exeter: Exeterbuch. Das Gedicht Ruine: Einleitung, Text und Anm. Botschaft des Gemahls. Anglia II, 354–387. 1031. Zupitza, J., Kleine Bemerkungen. 1. Zu Andreas 145. 2. Zu Andreas 483. 3. Zu Alfred's Sprüchen. 4. 5. Zu Chaucer C. T. Prol. 52. 169 f. 6. Ein angeblicher Druckfehler. Anglia 3 (1880), S. 369–372. 1032. Gropp, Ernst, on the language of the proverbs of Alfred. 8. (61 S.) Hallische Dissertation. Berlin 1879. Anders. 1 M. Vgl. Herrigs Archiv 63, 458. 1033. Guizot, G., Alfred le Grand ou l'Angleterre sous les Anglo-Saxons. With grammatical, philological and historical notes by H. Lallemand. 8. (230 S.) 1034. Alfric's Gode's Wyrhtan, in Anglo-Saxon, with a translation by W. M. Ramsey. 8. (24 S.) London 1879. Whittaker. 1 s. 1035. Beówulf. Mit ausführlichem Glossar herausgegeben von M. Heyne. 4. Aufl. 8. (VIII, 287 S.) Paderborn 1879. Schöningh. 5 M. Bibliothek der ältesten d. Literatur-Denkmäler. 3. Bd. Vgl. Z. f. d. Gymn. 1880, 5. 1036. Gering, Hugo, der Beowulf und die isländische Grettissaga. Anglia III, 74–87. Vgl. Jahresbericht 1879, S. 151. 1037. Azarias, Caedmon, his genius and influence. The American Quarterly Review 1879, January. 1038. Sweet, H., Some of the sources of the anglo-saxon Chronicle. Englische Studien 2, 310–312. 1039. Howorth, H. H., the anglo-saxon Chronicle. The Athenaeum 1879, 20. Sept., S. 367–369. 1040. Hort, F. J. A., the Codex Aureus at Stockholm. Academy, 24. August 1878, S. 194. 1041. Fritzsche, Arthur, das angelsächsische Gedicht Andreas und Cynewulf. 8. (58 S.) Halle 1879. Leipziger Dissertation (= Anglia II, 441–496). Das Resultat der Untersuchung

ist: Andreas ist kein Werk Cynewulfs; es ist von einem Schüler oder Nachahmer Cynewulfs. Vgl. Jahresbericht 1879, S. 153 f. 1042. Cosijn, P. J., Werbeteringen en Toevoegsels. Taalkundige Bijdragen II, 240 ff. Verbeßerungen und Zusätze zum Pastoraal auf Grund genauer Collationirung. 1043. Charitius, F., über die angelsächsischen Gedichte von Gudlac. Anglia II, 265–308. Vgl. Jahresbericht 1879, S. 153. 1044. La Chanson de Run es. Texte anglo-saxon. Traduction et notes par L. Botkine. 8. (23 S.) Havre 1879. Lepelletier. Das angelsächsische Runenlied mit Übersetzung, Angaben der Literatur darüber und Anmerkungen. Vgl. Literar. Centralblatt 1879, Nr. 47; Engl. Studien III, 380 f. (Körner).

H. Mitteleuglisch.

1045. Kölbing, E., Beiträge zur Erklärung und Textkritik englischer Dichter. I. Englische Studien 3, 92–105.

1046. Varnhagen, H., zu mittelenglischen Gedichten. I. Zu den Streitgedichten zwischen Körper und Seele. II. Eine Marienklage. III. Ein Scherz. Anglia II, S. 225–255; vgl. dazu S. 502 f. (Wülcker); Jahresbericht 1879, S. 161 f.

« السابقةمتابعة »