صور الصفحة
PDF

^ilcrepiren, also dieser Oiverlitat halber die Olsss« bsniremm nicht nach besag' een Weichbildern (wie zwar wohl ehemalen in den alten 1's«n perperam geschehen,) ausgesetzet werden können; also würden von erwehnten l^xutoribuz,« üevisoribus zwar vornehmlich und oräinzrie nur z l^Islle, und Unterscheide zu machen, also bey gegenwärtiger Insneäion, unter welche l^lle ein und das ander Guth eigentlich gehörig, ohne alle ?sl?>«n, gewissenhaft zu äetiniren, jedoch nachdem wegen der im creuzburgischen und ^lschnischen, dann in gewissen wohlauischen Gegenden, hin und wieder befindlichen sehr schlechten und sandigten Aecker, auch die dritte und geringste Olslle dahin nicht wohl zu sppliciren ist, an solchen Orten end> lich die vierte in dem Säewerk zu conttiruiren seyn. Da dann folglich

ein Rittersitz nebst dazu gehörigen VorwerksgebZuden, Obst - und Tatzegatten, Feldern, Kücheteichlein, wilden Fischereym, («0 solche nur vors Haus, und nicht durch gemissen Zins oder zum Verkauf genoffen werden,) imgleichen Jagd

Und Stellwerk anzuschlagen wäre,

'> In I"" cissse.

Vor 1250 Thal. Schl. oder izoo Fl.

In 2^ ClslK.
. Vor iaoo Thal. oder ^ 1200 Fl.

Jnz^Qssse. . ^ ^ Vor 75O Thal. oder 900 Fl.

Sn^cissse.
Vor 500 Thal. oder 600 Fl.

[graphic]

Und obschon irgend solche Taxa zu niedrig scheinen möchte, so ist doch vabey zu conlläeriren, daß ausser den Obstgärten (welch« doch ebenfalls nicht zuverläßig, sondern steigend und fallend, und noch dazu mit jahrlichen Unkosten in eis« zu erhal» ten seyn,) bey denen Aittersitzen nichts zu gemessen, die anderen dabey befindlichen geringen urilirsre, einzig zur Häusnothdurft gehören, auch Mit den darauf gehenden Unkosten beleget seyn, das «ommocium nsbiksrioni» er sllerririonls sruüuum ^ sc »eeorurn aber, durch die nothwendigenkepsrarions-Spesen der Häuser und Vors werksgebaude, theuer genug gegolten werden müsse, dann sowohl der Fürstenthümer Oppeln und Ratipor, als der^lsnjsche» iandtaxa nach, ein gemauertes Haus «der Schloß nur vor ,000 Fl. hingegen ei» gemeiner Rittersch bloß vor Zoo ange

Büschings Magazln M. Theil. t l schlagen Magen Wirdes und das Privilegium «Ines Rittersitzes insgemein von den landes» surften vor zao Fl. vormahlen erlanget worden sey. Jedoch dafern ^endlich bey ei» «em und dem andern tehnguthe der Rittersitz so bewandt, daß die l'gxarores selb!» gen seiner absonderliche» Beschaffenheit nach und Kobi» eompgrstiooe gegen andere, höher zu würdigen erachten, würde «in maßiger Zusatz zu deren gewissenhaften /^r» bims zu stellen seyn. Und zwar so wird wegen Würdigung der Rittersitze zuversichtt <ich um> so viel weniger einiges vubium obhan?en seyn, wann die übrigen Kegal« derselben in absonderlichen Anschlag genommen werden, als nehmlich

die Ober-und Niedergerichte vor iso Thal. Schl. ober 18« Fl. — Denn ob» schon selbige bey vorkommenden Lrimmulien und vielen auf die Klslencanten laufen» den Gerichts - Wach-UnterhaltungS-und Lxeeunons - Spesen de« kanetZoribu» ungleich mehrere Ungelegenheit als Nutzen zu bringen pflegen, so werden doch sel« de, wegen des dadurch dergleichen Guther» vor andern in!'opim«ne zuwachsen» den Vorzugs und Ansehens, wie denn fast jedweder solche Jurisoiäion mit Unkosten «m sich zu bringen und zu erhalten trachtet; insonderheit aber über die Seinigen, kei» ne ftemden Eingriffe und Zwangsmittel leiden, Md. implonren darf, nicht unbillig in die ^ettimalio» gezogen. Wie imgleiche»

das Kirchlehn vor 150 Thal. Schl. oder lgo Fl. Bey welchen ieyben 8pecZebus aber von den laxswribu,, ob solche einem allein, oder aber auch zugleich ander» concurrenten mehr eumulsrive zuständig, zu «wegen, und auf den letzteren Fall die Würdigung propornonsliter einzurichten seyn würde. Und da ja

bey einigem lehnguthe dieser Fürstenthümer die Gerechtigkeit der hohen Jagdten befindlich seyn sollte, schiene solch« Befugmß doch schmerlich über 15« Thal. Schl. oder r 8« Fl. ««zurechnen zu seyn; angesehen sowohl wegen Engigkeit der Forste, als deren Ungewißheit, und auf dergleichen Weidewerk gehenden Unkosten, der Genuß davon (wann auch schon jährlich etliche Stücke Wild gefallet würden,) nicht so groß seyn könnte. Welchemnach den»

«.

die zuverläßige» und steten Zinsen ber Untetthanen, Mühlen ^ Hütungen, Fische, nven und dergleichen, i« 6 ?ry ee.««o, yie steigenden und fallenden ab», (worunter unker auch der Auf, und Abzug 'von den fr<yen Güthern, Usung der Kundschaft ten und Geburtsbriefe, denn andere dergleichen lruüu» juruäiäionis gehörig,) ihrer Unzuverläßizkeit halber, zu 9 proeenmm anzurechnen, und zwar sowohl die Geldzinse« ihrem Betrage nach, in ein Capital zu recluciren, als die Getraidezinsen j» ein gewisses Geld zu schlagen wären. Weil aber nicht nur in jeglichem Fürsten» thum, sondern auch in jedwedem dessen Weichbilde, ja in unterschiedenen psrneu» Kr Städtlein und Dörfern fast ei» Unterscheid des MaasseS befindlich, und hieraus bey den ?sz»ri«mbu, merkliche Lontulion entstehen dürfte; also würde wohl alles dieses, was bey den Getreide»?r«tt»noaibus er krovenribu» hierinnen vor» kommen möchte, am schicklichsten nach dem breslauischen Maasse (als dem am heften bekannten) zu reguliren, und dergestalt anzuschlagen seyn.

1 Scheffel guter Weihen « » x>-. l Thl. ober »Fl 12 Kr.

Malzweitzen i « pr. 27 gl. oder 54 Kr.

gutKorn » » » 27 - - 54 »

Metzkorn »' » » ig » » z6

[graphic]
[ocr errors]

Bey welchen Zinsen der Untetthanen aber «othwenbig in eonii6»«tion zu zle» hen, wasmassen die Zins« der nbothsamen Gärtner, sv nicht nur gewisse Tage,

tl, londex« sondern Jahr aus Jahr ein zu ungemessener Hosarbeit, gegen «inen gewissen' Tagelohn (so an ihren schuldigen Zinsen äecurriretzu werden pfleget,) verbunden, nicht wohl in vbbedeuteten Anschlag und Capital zu bringen, sondern sowohl deren Zinsen als Dienste zum Behelf der beschwerlichen Wirthschafr zu lassen seyn scheine. Dahingegen der Bauren, Freyleute, Häusler und dergleichen Unterthane« Handdienste, die selbige gewisse Tage ohne Entgeld zu Hofe verrichten müssen, billig so hoch, als sonsten von einer und der andern Handarbeit selbigen Ortes des Tages über gelohnet wird, angeschlagen, insonderheit aber die nicht aller Orten verbände« nen Bauerdienste (als welche der Wirthschafr, durch Ersparung des mchrern Zuges, Kost und Gesindelohnes, einen merklichen Vortheil abgeben,) den Hufen, oder da solche nicht ausgemessen, den Gürher« nach, in diesen Computum gebracht, und zwar wegen der hierinne» befindlichen Ungleichheit, von jeder Hufe oder Guthe, in

ersten Claffe < , . 5 Thal, oder 6 Fl: ""

andern« «. «. 4? 4 - 48!Kr.

.'dritten« .« , s < 3' °' Z ' Z6 «

«ingesetzet, hiebey aber auch die zum iXittersitze gezogene, und annoch dabey befindli« che Bsuergdther und Hufen (als welche zwar dem Grund und Boden nach sllaöisi, üespeSu der Zinsen, Dienste und Ehrungen aber lehnbar, ) wegen ihrer ?rseli«lonek in gleiche TaFe billig gezogen werden könnten.

Gleichergestalt wäre den solchen?raelrakl«mbu, der Unterkhanen das Gespi»« sie derselben, und zwar alles dasjenige/- was Bauren und Freye zu spinnen schuldig, mit anzurechnen, und das Stücke vor z gr. oder 6 Kr. in die l',« zu bringen, je» doch ans obangezogenen. Ursachen zur Bedürftig?«! des Guthes von jedem rvboth» samen Gärtner hierbey 10 Stück ftey und ohne Anschlag zu lassen.

".'.!

^ ^ «^

Ware Keym Brauuhrbar (als einer im Ausschrott und Vertrieb des Biers gleichfalls steigend und fallenden Nutzung,),von denen Keviloribu, aus den Räitungen der Güther, oder aber aus genauer Lxs.min!mon des ?ollellori,, dann dessen Bräuer, Kretschmer und anherer ieute, wie viel.Achtel in den nächsten dreycn Jahren zusammen verschenket worden, zu ergründen, und daß daraus genommen« Drittel vor das Husmum desjenigen, was auch vermuchlich inskünftige )ährlich vir« thatt werden tonnte, anzusetzen.

Wann nun die Braunorhdurft an Holz und Hopfen bey solchem Guthe verhanden, könnte üb« den Kosten der ^»«rialieo, wie auch dm Betrag der Bievgelder, beeilen und aller andern darauf gehenden Unkosten, auf jedes Achtel truckener U«, berschuß und Gewinn 22 gr. 6 HU. oder 45 Kr. gerechnet, ausserdem aber, da genes Holz oder Hopfen, sonderlich aber jenes, gebreche, vor den Gewinn einey jedwedern Achtels wohl mehr nicht denn gr. oder z6 Kr.

Würde ebenfalls der Betrag derer irgend bey einem und dem andern Guthe besindlicbe Zölle, auf Art des Brauuhrbars, aus dem, was solche in dreyen Jahren abgeworfen, und dessen dritter Theil zu «mren, und daraus ein gewisses Capital zu tormiren; wie nicht weniger i.: .

die Hammer, Steinbrüche, Kalk, Z ^elofen und Bleichnutzung nach dieser ohn» gefahrlichen Regel einzurichten seyn.

Nachdem aber der schleichen, sonderlich aber dieser dreyen Fürstenthümer, jandgüther, und also auch derer darinnen gelegenen lehne, fast groß» Einträglich» keil im Getreidebau/ Vieh, Fisch, Graserey und Waldnutzung bestehet, und

man - « -' .!

nach möglichster Ueberlegung alles dessen, was bey dem Saewerke und Oommen. lurirung selbiger Einträglichkeit in LalilZäerakion kommen können, ein Malter Winterung, nach gehöriger Abziehung dessen, was sowohl zu des Sehndes und Albeiter lohn und Unterhalt, dann zu Fütterung und Einschaffung des VieheS> Bez«hlung der Handwerksleuth Erkauf und Conservan» der Aecker«und Wagenge? schirre^ und in 8umm» aller Wirthschastönokhdurft erfordert wird, wie imgleichen aller dabey sich ereignenden <2»suum tormirorum, an truckenem Ueberschusse, ein Malter, Breslauer Maaß, höher nicht, dann in d(M . > ,

besten Beden jahrlich auf « - 12 Thal, oder 14 Fl. 24 Kr.

Mittlern , , - « lo — 12 —

geringern , , , g — 9 z6 i

allergeringsten aber auf , , 6 — 7 12 Kr.

dann die Sömmerung, nach jedweder dieser Classe^ um ein Drittel niedriger anzuschlagen gefunden, und dieses für dos füglichste Temperament zwischen dem, daß in > 2 tl z theils

« السابقةمتابعة »