صور الصفحة
PDF

vorsetzt in Szaymen, und in,der Folge an dem «om curzkor!« beliebMu bestimmende» bequemsten Orr, formiren, und. alles Nöthige und Heilstmie zum Besten dieses Instituts nach ihrem besten Wissen und Gewissen, laut ihnen synodalisch erthcilter Befugniß und Recht, bersthcn, bcschliessen, und öffentlich publiciren sollen, und soll dergestalt die erste Sitzung dieses (^»wriums den iften November dieses Jahres zu Sjaymen eröfnet werden, > das rechtskräftige Complet dieses' curssorium, soll wenigstens aus drey Personen bestehen, von denen immcr einer das Direktorium und einer das Sekretariat vermalten muß. Zugleich geben wir durch diesen unscrn Cnon allen löblichen Gemeinen des Großherzogthumö Litauen U- A. ö. auf, die bey ihnen laut c^»«n 2 der Birsencr Provinzialsynode des Großherzogthumö Litauen U. A. C. gesammelten Collectengelder zum Besten benanntes E>ziehungsinstitutS, spätstcns auf den isten December diesesIahreS an den Herrn »i^Uor Oui-zkorii vonWiegand,.odcrauchanden x Herm General- Conscnior und Odereinchmer von Klopmann in Cichenpomucz, als Mit-^ursroren des ErziehungSinstituls, baar cinzulieiern. Birftn, den isten August im Jahr 1784. in der S,ynodalvcrsamm!ung.

Durch diesen unfern öffentlichen cisnyn endigen und bcschliessen wir in plen, 8vM«n« diese unsere ordinal» Virsener Provinzialsynode des Großherzogthums Litauen U. A. C. - ' bis zur nächsten ordinairen Provinzialsynode derselben Provinz und Confcßion, welche im Fahr 1786, laut sonodalischer Verfügung gehegt werden soll: verordnen und setzen auch hierdurch fest, daß die nächste vrdinaire Provinzialsynode des Großherzogthums Litauen U. A. C wieder allhier zu Birsen ihren formellen Anfang nehmen, und bis zu ihrem völligen Beschluß an diesem Orte sortgeführct werden soll. Birsen, Keniaten August 1784. in der Sonodalvcrsammlung.

. » ''- -, > ', ^ ,^

Johann Raphael von Hahn, als Director der Provinzialsynode U. A. C. zu Birsen, im Großherzogthum likauen, Deputirter der sjeymi, schen Gemeine.

Johann Ulrich Grotthuß, Vieedireckor der Birsener Provinzialsynode des Großfcrzogchums iitauen U. A. C. auch Deputircer der szeynusthen Gemeine. rnpz>r^, ...

Christoph Carl von Hahn,, Norsriu? 5/no6i ?rov. Sirs. I^l.D. l^. ex oriime equelti-j öc Oeriukstu5 Loelus ^e>msril!s.

Conrad Schulz, General-Consenior und Consistorialrath im Großherzogthum Krauen, Pastor der deutschen und lettischen Gemeine zu Szeymen, als d^Iorärius L^noäi A l)spurar. döerus L^s^menlis.

Raphael Klopmann, General-Conscnior des Großherzogthum« titaum, als Deputirter der birsenschen Gemeine. z

[graphic]

Christopher von Dusierlho, Präsident de« wilnischen Consi, storii in dem Großherzogthum Litauen, wie auch Deputirter von der birsenschen Gemeine.

Philipp Johann von Hahn, tonigl. Aammerherr, Consistorials rath lt. A. C. des Großherzogthums Litauen, Curakor des Er, ziehungSinstitutS, und Deputirter von der birsenschen Gemeine.

Otto Ernst von Stempel, tonigl. Capitain, auch Kirchenvorsteher ^' >' und Deputirter der birsenschen Gemeine.

Johann Christoph Moritz von Hohenastenberg, genannt Wiegand, tonigl. französischer Capitain, Direktor des ErziehungSinstitutS, und Deputirter der szeymischen Gemeine.

In Vollmacht für den Herrn Deputirten der birsenschen Gemeine, Andreas Ludwig von Römer, unterschreibe ich, Philipp Johann von Hahn.

In Vollmacht des hochwohlg «dornen Herrn Kammerherrn Wilhelm Benedict von Heyking, Deputirten der szeymischen Gemeine, unterschreibe ich, Johann Ulrich Grotthuß, Vicedirector.

Carl Friedrich Bottiche?, Assessor und NotariuS des engern Synodalausschusses, p. r. NotariuS der Provinzialsynode zu Birsen, er orcl. civili.

Adolph August Gros, ?«lt.^»nsvn,!,dergen5. «I. ZensäsHs. l. ^. L.

. Johann Zahrenholz, Kreissenior des birsenschen DistrictS, « orcl.

. civili, und Deputirter der kaydanschen Gemeine.

Christoph Friedrich Marquard, Consenior und Deputirter der bir« senschen Gemeine, « «rck. civili.

Friedrich Schulz, Senior und Deputirter zu Janow.

Wir zur Birsener Provinzialsynode de< Großherzogthums Litauen U. k. ver« sammlet« Direktor, Bicedirector, Deputirte, Notarien «. sämmtlicher Stände.

Da zu jeglicher ordnungsmäßigen Verbindung einer öffentlichen Gesellschaft auch öffentliche Bedienungen und Gerichtshöfe erforderlich sind, wenn Ordnung begründet, Friede erhalten, und jedem an seinem Zheile Recht wiedersah«« soll; so haben die stmmtlichen Stünde der hochwürdigen Biriener Provinzialsonod« schon seit einigen Jahren sich bemühet, durch synodaliter erwählte und autorisiete Beamte und Gerichtshöfe sich in d en Stand zu seyen, von ihren Tractatenmüßigen und LandeSge

Büschings Magazin XlX.THett. Xxx fttz'i. schlichen Privilegien und angebernen Zusländlgkeitxn den besten üöd würdigsten G«? brauch machen zu können. Da aber neue Einrichtungen möglichste zu jedermanns Wissenschaft gelangen müssen, damit niemand au? Nichtfenntniß zur Verletzung der öffentlichen Gesetze verleitet werde; so machen wir säwmtlichcn hochlöbiichen Verneinen U. A. C. des Großherzogthums stauen hierdurch gehörig bekannt, daß bis jetzt von der hochwürdiaen Birsener Provinzialsyttode des Großh,rzogthums Litauen U. A. C. folgende öffentliche Gerichtshöfe und Aemter synodaiisch angeordnet, und an folgende benannte Personen durch freye Wahl conforiret worden find. Als:

Zvas Generalsenior« des Großherzogchums Litauen U. A. C. zu welchem sonodalisch ernannt und bestätiget worden sind/

,e>:v.>« i) Se. Ercellenz. der hochwohlgeborne Herr Kammerhcrr «nd Ritter Christoph von Ropp, Starost auf Szeidikan und Erbherr auf Borklan , als Generalscnior ex «räin« »questri.

2) Der hochwohlgeborne Herr Raphael von Klopmann, königl. polnischer Obristlicurcnant, Erbherr auf Eichcnpomusz und Kroszten, als GencrnlConsenior ex «rä. e<zu. . ,

z) Der hochwohlgeborne Herr Dicdrich Ewald von Grotthuß, königl. preußischer Lieutenant und örbherr auf Giedducz, als General-Consenisr ex or^/e^u.

> 4) Der hochwohlgeborne Herr Jacob Michael Krupinöki, Rath und NotariuS deS wilnischen ConsistoriumS U. A. C. und Pastor zu Wilna, alö Generalsenior

5) Der hochehrwürdige Herr Conrad Schulz, Rath deS wilnischen Consisto... riums U. A- C. und Pastor zu Sjavmen, als General-Conftnior ex m«!. l?lr. und ^

«," 6) Der hochwohlgeborne Herr Johann Ulrich von Grotthuß,, königl. Kammer, Herr und beständiger Secretair, auch bevollmächtigter Correspondent der Birsener Provinzialsynode U. A. C. als Mitglied des Generalseniorats cum

vor« canlulr«ivo.

Die Wirksamkeit dieses CollegiurnS ist durch das dißidcntische Airchenrecht für die U. A. C. Bekenner aller Provinzen gnüglich bestimmt; wer aber bev dem Generalseniorat was anzubringen hat, muß sich deshalb bep deS Herrn Generalsenior von der Ropp Ex/.» Szeydikan melden. ...

; .' v. -Oer engere SMoSzlsusschuß, oder das Kollegium 8vnoä«!s rer»«5«,»un«v, dessen synodalisch erwählte Mitglieder sind: . < . ...

l) Der hochwolzlzeborne Herr Johann Raphael von Hahn, jetziger Zcit Dire, ttor der Birsener Provinzialwnode, Erbherr auf LMme», Pomusz, «IS Mitglied, des Sonodalausschusses ex «tl. e^ueKri, mit dem sltekairenien ^ «V Der ^ochwohlgeboen« Herr Johann Ulrich Grotchuß , königl Kammer

hrrr, bevollmächtigter Correspöndsnt, Secretair und Notarius der Birsener Provinzwlsynode, als Mitglied des Synodalausschusses « orä. equ. mit dem alternirenden kr«ösio. ^ "' - '"'

'' ' Z) 3« Beßchung des Mitgliedes des engem Ausschusses ex «rck. Hir.'Welche , Stelle Mrch dag Ablebm des verdienstvollen weiland hochchnvl^ GeneraliConsen'ors Wagenseil entlediget worden, ist sil lnrer>„> der ho'chehrtvördige Herr General-Consenior Conrad Schulz, Pastor zu Szavmen, dieses Amt zu übernekmen willig gemacht worden, auf den Kall, daß die Zusammen, '" derufung des synodal-eNgern Ausschusses bis zur künftigen Proviuzialsynode

', erforderlich scyn würde.

4) Der hochcdelgeborne Herr Carl Friedrich Bottich«, als Assessor und Nota^ rms des engern Synodalausschusses «« «rck. civili.

Auch dem engem Synodalausschuß ist seine richterliche Tätigkeit durchs Kirchen'«cht destimmt. Wer die Zusammenberufung desselben verlangt, h« sich beym > Herrn Generalfenior von der Ropp Exe- deshalb zu melden; Eitationes aber sind Lcym Herrn Assessor und NotariuS Bötticher in Bludzen per Bcuske, oder beym Herrn Synodalcorrespondenten und Nttario von Grotthuß in Maldzunen auSzunehme««.'. ^ ^, ^^^ l'^" ',

päs wilnische Csnflstsrium ves Grsßherzsgthums Litauen U. A. C- deff« Mitglieder sind: , .. ^

'i) Aus dem Ritterstande,

^ i ^'16er hocwvoyl»borne Heri George ScMvph« «m Dufterlho, Erbherr aufPonjemon, als PrästS. . ->

Der hochwohlgeborne Herr Philipp Johann von Hahn, königl. polnischer Kammer, Herr, Erbherr auf Podhutzen, als Consistorialrath. . ,

Der hochwohlgeborne Herr Friedrich Wilhelm von Croneminn, königl. wirklicher

. , ^obristex, als Consistorialrath. ,'

Der hochwohlgeborne Herr BogiSlav Baron »on Schrötter, königl. Obrist, Erb« Herr aus Rakliszek^ Maulen, als Consistorialrach. .

,?) Aus dem geistlichen Stande, .

'' Der hochehrwürdige, Herr Jacob Michael Krupinski, Generalsenior und Pastor der wilnischen Gemeine, als Consistorialrath und Notarius. . >- 5

Der hochehrwüxdige Herr Conrad Schulz, General-Consemor und Pastor der szav

mischen Gemeine U- «. C. als Consistorialrath. . , '., . ^

''. Der hochehrwürdige Herr Jacob Nicolai, Kreiöseniox des sluckisKen DistrictS, als Consistorialrath. ,

. Xrx, - 'z)

5- z) «ü« dem Gvilftande, 5 ^.! «

Der hochedelgeborne Herr Daniel GoNlieb Hirtel, als Consistorialrath, auS Wilna.

Der hochedelgeborne Herr Valentin Gerlee, Stadtrittmeister auö Kauen, als

idilZ. auS Kauen. I ^

Der hochedelgeborne Herr Martin Wagner, als ib>6. suS Wilnir.'
Der hochedelgeborne Postmeister Hirschfeld in Szluck, als ibia'.

'4) Da aber der Herr Generalsenior Krupinski Kider sich in sehr schlechten G«, sundheitöumstanden befindet, so ist demselben gegenwärtig der hochwohlehr« 'würdige Herr Pastor Benjamin Gottlieb Richter zu Wilna in dem Amte eines ConustorialrathS und Notarii dergeftallt tuKKirulret, das letzterer unter 'l' , dem Titul eines Viceconsistorialraths und Vicenotarii, in nithigcn Fällen, / > seine consiftorialische AmtSbefugnisse und Pflichten vertreten könne und solle.

Die richterliche Thätigkeit dieses ConsiftoriumS ist durch das Kirchenrecht und unstre besondere litauische Sonsiftorialordnung völlig bestimmt worden^ Wer Klagen oder andere bey dem Consiftorio anzubringen hat, meidet sich mit denselben bey der Confistorialkanzley in Wilna. EitationeS sind zur Vorladung vors Sonst« ftorium beym Herrn Präsidenten in Ponjemon, per Bauske, bey den Herren Kreissenioren deS wilnischen, birsenschen und sluckischen Diftricts «zuest. «r«I. und bey der Evnsistorialkanzley in Wlna nachsuchen. Vrdinaire Sitzung« degelben sind jährlich einmal des Jahres auf den izten Julius anberaumet worden: doch kann im Nothfall «ine Part einen extraordinairen Termin auf seine eigne Kosten veranlassen.

l). Z0«t S>«i>sen!«r«. Durch eine Synodalverordnung sind die Gemeinen der U. A. S. deö Großherzogthums Litauen in drey Kreise eingetheilet worden,

«nd zwar . ^ , i

I) in den wilnischen KreiS, zu welchem die Gemeinen zu Wilna, Kauen, Grodno, Wisznow, Jannow und Gielgudiszek gehören, in welchem zu Kreissenioren ernannt sind/ ,,

Der hochwohlgeborne Herr von Wulff, Major der litauischen Guarde zu Pferde

Der hochehrwürdige Herr Consistorialrarh und Pastor Günther Hikmann, » «r6. lpirir. . 1 .

Der hochedelgeborne Thomas Reuß, Bürgermeister und Kirchendirector zu Kauen,

II) In den birsenschen Kreis, zu welchem die Gemeinen zu Biese», Szaymen, Kaydan, Schoden und Chelm gehören, und in welchem zu Kreissenioren er, nannt find,

[ocr errors]
« السابقةمتابعة »