صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني
[ocr errors]

5 Borwort.

Durch den gütigen Beistand unsers himmlischen. Vaters ist es uns gelungen, den ersten Band des „Darstellers" glücklich zu beenden.

Unser Zweck ist die Ausbreitung des Lichtes gewesen dessen Schein von Zions Hügel ausgeht; es allen jenen zubringen die sich die Zeit nehmen wollen unsere Blätter zu durchlesen, war unser heißer Wunsch, und wir hoffen daß Niemand, dem die Gelegenheit sich dargeboten, vernachläßigt hat sie zu lesen und selbst zu urtheilen, welche Vorurtheile er auch immer gehabt haben möge.

Indem wir dem Geber alles Guten für die unzähligen Wohlthaten, mit denen er uns überschüttet hat, danken, überliesern wir diese Blätter unsern Abonnenten, so wie allen die aufrichtigen Herzens sind, und die deutsche Sprache verstehen, und hoffen zuversichtlich, daß ihr Beistand ihnen den Weg immer mehr und mehr ebnen wird, bis Recht und Gerechtigkeit auf der weiten Erde herrschen.

Inhaltsverzeichnis.

Seite.

^ue Arten von Meinungen 113

An die Freunde des Reiches Gottes . M 33, S3, 81

Auszüge aus der Geschichte Joseph Smith's, S Episteln . . , . 34, 4« Bericht Joseph Smith's über die Leiden und Verfolgungen «. ... 11

Betrachtungen über die Religion des Himmels zc. 133

Correspondenz aus Utah <Frau Grehls Briese) 7«, 103

Deseret 2«, »4

Epistel, zwölfte allgemeine des Vorstandes der Kirche ic 4g, 65

„ dreizehnte „ „ „ .. , lS9, 145

Gastmahl zu Ehren der Ges. Versammlung . ... . . . 23

Gebet . 159

Gedichte:

Was zweiselst du? . .111

Lebewohl an Herrn Daniel Tyler . . . . . . . . 1SS

Glaubenslied .... 144

Hymne , . 176

Worte des Trostes 1«8

Gehorsam ^ ',' ^

Geoffenbarte Religion . - 1??

Geschichte, gedrängte, der Kirche I. Eh. von ihrem Ursprung !c. 116, 135, 151, 168

Göttliche Autorität . . S, S1, 41, gl, 1«4

Hungersnoth in Utah 73

Neid . . 16«

Neuigkeiten 27, 45, 61, 7g, 11». 126. 143 173, 187

Petition an S. Er. Franklin Piene......... 31

Redaktion, von Seiten der. . . . . . 57, 10S. 1S1, 163, 181

Selbstsucht . ^

Sprache, die englische 122

Unsere Gefühle t5?

Unsichtbare Einwirkungen 1^

Wer bis an das Ende beharrt . 2?

Zeiten, in demn wir leben 66

[graphic]
[merged small][merged small][ocr errors]

Dreizehnte allgemeine Epistel

Des Vorstandes der Kirche der Heiligen der letzten Tage, an alle Heiligen in den Thälern dieser Berge, und an jene so auf der ganzen Erde zerstreut sind, Gruß!

< Schluß. Siehe Nr. 9.)

Geliebte Brüder!

Die Mehrzahl der diesjährigen Auswanderer sind bereits angekommen, und der Rest ist, wie wir vernehmen, nicht mehr sem. Die Erfahrung mehrerer heimkehrender Ältester, unter deren Leitung sie die Reise machten, ist ihnen vortrefflich zustatten gekommen.

Wir haben den Verlust vieler Getreuen zu bedauern, welche der zerstörenden Gewalt der Krankheit zum Opser fielen: wir erwähnen von ihnen die Brüder W. W. Major und John Parry, von der englischen Mission, Andreas L. Lamoreaur, von der französischen, James F. Bell und seine Frau, von der italienischen, und Jakob F. Secrist, von der schweizerischen.

Während wir ihren Verlust tief beklagen, und theilnehmen an dem Kummer ihrer beraubten Familien und Freunde, freuen wir uns doch daß als sie unterlagen, sie im Diuiste ihres Erlösers standen, und ihre Kräfte anwendeten seine Sache auf Erden zu fördern. Wir haben daher das seste Vertrauen daß sie in weiser Absicht der Erde entrückt worden sind, und daß ihnen am Tage der Abrechnung und Belohnung die Billigung des Richters aller Welten zutheil werden wird.

Die Ältesten L»man und Rich sind noch iu Californien und wirken in San Bernardino und an andern Orten dieses Staates. Der Älteste Orson Hyde befindet sich in der Grafschaft Carson, Gebiet Utah, woselbst er eine Gemeinde gegründet hat. John Taylor ist in Neu-Aork und leitet dort die Herausgabe des „ Mormon." Der Älteste F. D. Richards lebt in Liverpool; er ist Präsident der europäischen Mission und Herausgeber des „Star" (Stem). Der Älteste George A. Smith verwaltet noch immer das Amt eines Kirchengeschichtsschreibers und Urkundenbewahrers, und wirkt noch überdieß mit den anwesenden Mitgliedern des Quorums der zwölf Apostel, den Präsidenten der Siebenziger und andern in den verschiedenen Ansiedlungen von Utah, je nach dem Bedürfniß derselben. Orson Spencer besorgt >n St.Louis die Heransgabe des „ 8t. I^ouis I^uminar^," und Georgs Q. Cannon ist mit der Veröffentlichung des Buches Mormon in hawaischer Sprache beschäftigt; er befindet sich in San Franzisco und will dort auch eine Zeitschrift erscheinen lafsen. Der Älteste Dan. Jones gibt in Swansea, Süd-Wallis, den „ Trump of Zion" heraus, John Van Cott, in Kopenhagen, den „ Scandinavischen Stern," und Augustus Farnham, in Australien, den „ Wächter Zions."

Die Missionäre welche in Ostindien von zwei bis füns Jahren das Evangelium mit Eiser, doch ohne sichtlichen Erfolg gepredigt haben, sind nun aus diesem Lande der Finsterniß zurückgekehrt, oder wenigstens auf der Heimreise begriffen.

Mit dieser einzigen Ausnahme nimmt das Werk einen gedeihlichen Fortgang allenthalben wo unsere Missionäre sich zeigen: in Australien, Californien, Großbritanien, Dänemark, Schweden, in dem nördlichen Italien, der Schweiz, in Frankreich, Britisch-Nord-Amerika und vielen Theilen der Ver. Staaten. Auch in der Capstadt, in Südafrika, gibt es eine vollzählige Kirchengemeinde.

Eine Zahl Heiliger verließen Sidney um sich nach San Bernardino und von dort nach unserem Lande zu begeben, aber bis jetzt sind nur wenige an der westlichen Küste gelandet, da das Schiff durch Sturm nach Hononulu verschlagen, und ihre gehoffte rafche Ankunst in unserer friedlichen Heimath verzögert wurde.

Dieß ist der erste Versuch der zur Herüberschaffung der Heiligen von Australien gemacht wird, und wir hoffen daß sich derselbe als erfolgreich erweisen wird, denn es gibt noch viele in jenen Gegenden die den heißen Wunsch haben mit den Heiligen in diesen Thälern vereinigt zu werden welche aber bis jetzt die Mittel zur Überfahrt noch nicht erschwingen können, da Handel und Wandel mit diesem Welttheile von unseren westlichen Küsten ans sehr gering sind.

« السابقةمتابعة »