صور الصفحة
PDF

27.

z. 20. Von eins küngs sun DH. 22. Abubachir DHS. 25. Abubachir DH Abubarchir S Das tett (det S) er DHS.

S. 38. z. 1. Gursey DH. 4. Lochinschan DH Lamssan S. 8. Tamasch DH Kaffar D Kaffer H Kassur S Wursa DH. 10. Lickcha DH Lucka S sämit D samat H. 12. Smabram DH Sambram S. 13. in tartarischer (tarterscher H) sprach DHS. 14. Temurtapit DH Temirapit S. 16. Origens DH. 19. Seczulet D Setzulet H Setzilet S. 21. barfußen D beyerfussen H. 22. künnent D kunen S. 25. Das pater noster steht bei DH am ende der handschriften; auch bei S fehlt es an dieser stelle. Atha voysum chy DH. 26. kockta D kellesun N senung fehlt D. 27. halsun D balsamin H semung D aley gierda ukokchca D ukiokchta H wer wisum DH. 28. sun N ottmekchumuson wongun DH wisum DH jasochin DH wis dache DH. 29. coyelleum DH wysum D ensun H jasochlomusin dache DH koyma wisni DH simamacha D sunamachamachka H. 30. illa DH garche D garthe H wisni DH.

S. 39. z. 1. bekert S besterckt DH krichischem S. 2. und versten fehlt DHS. 4. der bis stet fehlt DHS. 8. und do er kam, da lag DHS. 11. Ibissiburr D Ibissibur HS in der grossen Thartarei fehlt DH. 16. es ist bis Thartarei fehlt H. 18. und allwegen fehlt DHS. 19. müssen sin hundert (fünf S) tusent [man S] hüten DHS. 20. nun bis an fehlt DHS. 21. Ibissibur DH Ibissibar S. 22. zwölf tag S. 23. pirg das DH ist bis unnd fehlt DHS XXXII meil S. 25. pirgs DH. 26. ein ende DHS. 28. 31. 34. pirg DH. 29. überall DHS. 30. antlüt DH. 34. dreu bis perg fehlt DH.

S. 40. z. 3. Ibissibur DS fehlt H in dem wintter fehlt DHS. 4. watseck DH weytseck S. 7. in DHS. 8. Christi H Betlahem S. 13. Ugrine DH Ugine S. 14. Tartaria DH. 24. trincken dahin DHS. 27. wysents D wissents H weysen sie S wider bis oder fehlt DHS. 28. mäß D mauß H. 29. als ob er S als ob man DH. 30. nücz denn böm D.

28.

S. 41. z. 1. Wie ain her nach dem andern her ward H. 2. 8. 9. 11. Egidi S. 2. Ibissibur DH. 3. Wäler N Walher H. 4. zugen DHS. 6. Schedichbethan D Sedichbechan H Schedichbathan S. 11. Pales S. 13. Segelalladin DH Segollalladin S chönig Polet. fehlt S. 14. Und bis des fehlt S Tamir DS fehlt H. 15. vierczehen DHS. 16. Und bis monadt fehlt H Segelalladin D Segellalladin S hin D der bis vertriben fehlt DS. 17. Tamir D Tamur S. 18. auch XIIII S. 19. Ehebackh D Thebachk H Thoback S der Cheback fehlt DHS.

S. 42. z. 1. schoß (schossen H) in ze DHS. 3. Kerimberdin DHS. 5. der bis pruder den fehlt DH. Chebeck S herwider fehlt S. 6. Kerimberdin DH Kerinrdin S. 7. 9. 12. 13. Egidi S. 9. der fehlt DH den Czeggra fehlt DHS ze künig DH zu einem könig S. 10. dann fehlt DH versprochen DHS nün DH neun S. 11. 12. 16. 17. 23. Machmet H. 13. Distihüpschach D Distihipschach H destahipschach S und bis gefangen fehlt H wardt bis Machamet fehlt D. 15. Waroch D. 17. besampnot D besamet HS darnach bis wart chönig fehlt D. 19. 21. Doblabderdi N. 19. Dobladberd H Dopoliberdi S. 21. Doblabderdi N Doblabardi D Dobladbardi H Doplaberdi S. 23. do bis chönigk fehlt S der obgenant fehlt D kam min herrr Machmet H. 26. Machmet HS.

Mit diesem kapitel endet die sanct Galler handschrift.

29.

S. 43. z. 1. Von ainer heideschen frowen, die vier tusent junckfrowen hett H. 3. Sadurmelich D Sadurmelickh H. 13. der frowen iren man DH. 17. dalast fehlt DH. 17. gewesen NaDH.

30.

z. 19. [Wie und D] durch wölche land ich heruß [komen bin H] DH. Bei DH ist dieses kapitel der erste teil des 67t<m. 21. unden (under H) lag als vor menglich geschriben ist DH und erschlagen wardt fehlt DH. 23. rauczher D rautsherr H. 28. jare halp N halp jare Na halbe jar DH. 29. tartarisch D tartersche H.

S. 44. z. 1. in das land DH. 3. und bis Abasa fehlt DH. 5. Der Manntzuch zoch DH. 11. Mathan N Bothan D Rothan H. 13. herwertz DH wir wurdent sin aber nit gewert DH. 14. Wir huben uns uß der stat DH. 15 untz an den vierden tag DH. 17. wol fehlt DH verre fehlt DH. 18. bis zenacht DH. 20. Kit uff einer züllen DH. 23. was lüt wir wärent DH. 24. wir sind (syen D) Cristen und sind gefangen worden (gewesen und wurden D) da der künig von Unger vor Nicopoli niedergelegen ist und sint mit der hilff Gottes bis her komen; möcht wir nun fürbas über mer komen, so hetten wir einen gedingen und hoffnung-zu got, wir käment noch heim zu unserm wesen und zu christenlichem glouben. Sie woltent uns nit gelouben und sprachent, ob wir den pater noster , das ave Maria und den glouben kündent. Wir sprachen ja und sprachen in den DH. 32. sagten in, wie wir mit in geredt hetten; er schuff das man uns hollot (prächt C); sie kamen mit züllen und fürten DH. 35. galien DH. 38. gebynnen N.

S. 45. z. 1. Sant Malicia D Sant Masioia H 8. fürbaß D fürder H. 13. ain monat uff dem mer ee dag wir gein Constantinoppoli kamen; und als wir nun dahin kamen, da beliben ich und min gesellen; und die kock fur hindurch das tor in wälsche land DH. 16. Wir sprachent, wir sint in der heidenschafft gefangen gewesen und sint darvon komen und woltent wider zu cristenlichem gelouben; da fürten sie uns DH. 22. und bis wolten fehlt DH. 28. wie wir bis landt fehlt DH. 25. nicht nicht N. 26. den DH. 27. die DH sitzent DH. 28. der by der künigin zu Unger wär DH. 29. galien DH so N doruff DH auff der galein fehlt DH. 31. pey dem patriarchen fehlt DH. 32. Bei DH ist der text von diesem satze an bis zum schluß des kapitels zwischen das 60te und 61te kapitel als zwei neue kapitel eingeschoben. Der satz »Es ist bis thuren« findet sich bei DH nochmals im 67ten kapitel in der folge, wie hier bei N, mit folgendem wortlaut: Ir sond (solt H) mercken, das Constantinoppel achtzehen wälscher milen mit der rinckmur umbfangen ist und die rinckmur hat fünfftzehen hundert turn. In dem neuen hapitel bei DH (das bei H überschrieben ist: Von constantinoppel) lautet dieser satz folgendermaßen: Constantinoppel ist gar ain schönu grossu (schöne grosse H) wolgebuvene stat und ist och (wol H) zehen wälsche mil umbfangen in der rinckmur und hat fünfftzehenhundert turen dorinn.

S. 46. z. 6. Genöu D milen lant DH. 7. graben DH. 8. in einander fliessent gemacht DH. 8. groß schwarcz D. 9. Tonou D Tunou H. 11. Gassa DH. 12. Samson H. 13. helffandt N haissents in Poges DH. 14. überfart D. 15. über DH. Skuter H waren D. 17. Troy D. 21. ain DH innen wol DH. 26. von was D. 31. er ein DH. 32. heiden. Aber nur (nun H) hat er des gewalts nit mer, so ist och der apfel dannen (fuder H) DH. 33. Hier beginnt bei DH ein neues kapitel (bei H mit der überschrift: Von den Kriechen).

S. 47. z. 1. so man sie yndert (nindert H) vinden mag in India DH. 3. rein H. 5. gänd ze kirchen alle die D. 6. in [gen D] kirchferten DH. 14. als wir umb unser sünde gen Rom gen DH. 7. der chaiser fehlt DH. 9 mitten und DH oben fehlt H und aber D. 10. ist als wit, gros und dick DH. 11. Janol fehlt DH gewunnen H. 12. kriechen D. 17. Bei DH findet sich nochmals folgende beschreibung der Sophienkirche im schlußkapitel (67): So hat die stat tusent und ain kirchen. Und die hoptkirch heist Sant Sophia und ist gepuwt mit ußgeporten marmelstein und ist och damit gepflastert. Und wenn einer in den tempel gat, der vor nit dorinn gewesen ist, do dunckt in, es sy die kirch vol (wol H) wassers, also schint der marmel; sie ist gantz gewelbt und mit ply bedeckt; sie hat drühundert und sechzig turn und under den sint hundert gantz messin (messi H) DH. Diese stelle folgt nach dem satze: und die rinckmaur hatt XV C thuren (s. 45). 21 Ich hett es gern durchschout, es mocht aber nit gesin, wann der keyser hets uns verbotten, aber doch dennocht (noch dann H) giengent wir underwylen uß mit des patriarchen diener DH.

31.

z. 25. Die Kriechen gloubent nit an die hailigen drivälti D Von der Kriechen gelouben H.

S. 48. z. 1. och nit an den stul zu Home DH. 2. baupst zu Borne DH. 3. erhabem DH müschen D. 4. gots lichnam verwandelt DH. 5. antlüt DH. 6. nit würdig DH. 7. die fehlt DH gehapt hat DH. 8. davon er das sacrament gemacht hat DH. 9. schüssel DH. 10. sin schüler DH. 12. prossura DH. 13. die noch rain ist fehlt DH. 16. weitz Na wis D weis H. 18. yetlich mensch gein himel und gen hell darnach er verdient hat DH. 20. alter D. 21. nit haben DH. 23. wann die kriechische sprach sy in dem glonben DH. 25. syen D sint H. 26. allain N nun DH. 27. all handwercklüt H allerhand werklüt D. 30. sust D. 31. wann N das DH bischoff DH. 32. und möcht nit mer DH.

S. 49. z. 2. orden H. 3. mag DH. 5. hett ratten D hyroten H. 8. voran fehlt D vor H hin fehlt DH. 12. sie sprechent mit ledigen frouen sy nit sünd ze schaffen haben und sunder es sy nit ein todsünd, wann es sy natürlich DH. 14. zwen DH. 17. an der mitwochen DH. 18. von fehlt DH. 20. getürrent DH. 22. mit der lincken hand DH. 23. krannck bis das es fehlt DH. 27. in der (ir H) kirchen und in dem (den H) kor DH. 28. schib D schibwise H. 30. hatt fehlt D. 32. und ain ydliche frau fehlt DH bringent DH. 33. krisempfad DH oder ein DH. 37. wann es nit götlich sy, wenn [sye D] es von unküusch (unküsch H) wegen und den frouen zu gevallen tund (geschach H) DH.

S. 50. z. 2. geschwollen DH waissen D. 3. nach der DH. 4. coleba DH. 7. ir bis wein fehlt DH. 8. priester und leyen DH. 12. Bei DH ist hier der nachstehende satz angefügt: Item die Chriechen habent die urstende (urstendi D) unsers hern Jesu Cristi nit mit uns; sie haltent [in H] des nächsten frytag nach dem hailgen ostertag; so singent sie: »Cristos anesti«. Das ist als vil gessprochen: »Cristus ist erstanden.« 13. Hier beginnt bei DH ein neues kapitel mit der überschrift: Wie die stat Constantinoppel gepuwen sy worden. 13. patriarchen DH.

14. und fallent D selber fehlt DH ouch all gotzgab DH herr zu DH

15. rechten DH. 16. chaiser fehlt DH Sant Constantinus H. 17. vil kocken H galienen D galeen H. 20. und sich nit umb DH. 21. bis an bis reytten DH. 22. wol bis tag DH. 23. nacheilt was DH zu der D selben statt DH. 28. vil verfült DH. 29. Es ist aber DH.

S. 51. z. 1. sin bas DH. 3. getüll DH. 5. dem chaiser fehlt DH Sant Constantin DH. 9. gehört ob dem altar DH so bis will fehlt DH. 10. uff ain Esel D mit ertrich DH. 11. das sie nur einest im iar singent DH. 14. nun DH. 15. gotheit DH. 17. leyson fehlt DH. 18. Christen N tümütiklich D deumütiglich H. 20. dem haubt fehlt DH sich dümütiklich D sich deumütiglich H. 21. thespotha DH. 22. im fehlt DH sin hopt uff des leyen hopt DH. 23. efflon H essenam DH. 25. wa sie einem priester engegen gänd (engegent H) DH.

27. das sie innen werden fehlt DH. 28. nit kind DH wann bis chindt fehlt DH. 31. betten vor den D. 33. vil priester DH nur fehlt DH.

32.

S. 52. Dieses kapitel folgt bei DH auf kap. 29. z. 1. In welchem land ich gewesen bin DH. 2. Der anfang lautet bei DH: Nun hab ich üch vorgeschriben die strit und die vechten, die by den ziten, so ich in der heidenschafft gewesen bin, geschehen sint. Nun will ich üch beschriben (schriben H) und benemmen (benennen H) die land, da inn ich nach dem als ich ze Bayern (Bayren H) ußgezogen bin DH. 7. Agrich DH Türkisch DH. 9. niderleg DH. 10. koffmanschatz H. 11. in der Walachei fehlt DH. 12. cristenlichen globen helt DH. 15. Siltenpurgen N Sibennpurgen Na Siltenburger D Sybenburgen H. 17. Hormenstad D Hermenstad H und zwrczenland D und zwürtzenland H. 18. Casaw N Tassaw DH.

33.

z. 21. In wölchem land (welchen landen H) ich gewesen bin, die zwischen der Tonow und dem mer [ligent D] DH. 22. Nnn sond DH. 25. ysnin DH. 27. Ternöu D. 29. Kallacerka DH.

S. 53. z. 2. Andranapoli DH. 4. der ist genandt fehlt DH. 5. Sanctiniter DH. 7. sust DH. 11. tütschen künig DH. 12. Ehalipoli DH. 14. dry monat DH. 18. herberget DH. 19. on ußgenomen DH. 20. sint DH. 21. genant Asia DH. 23. Eydein D Edein H die zu land H heist es hohes DH. 25. bischoff DH. 26. Maganasa DH.

28. Dongusta D. 30. zwirent DH. 31. Es bis land fehlt H.

S. 54. z. 1. Saraten D. 3. Kachey DH. 4. Kennan DH. 5. Anguri DH. 6. heist och Siguri DH. 7. erminischen DH. 11. gefürt haben DH. 13. Weguraisari D Wegureisari H. 16. Karanda Na. 17. Schenisis DH. 20. verporgen fehlt DH. 23. Basilien DH. 27. Samson DH. 29. in den allen DH. 30. Zepun DH.

« السابقةمتابعة »