صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني

Jhn, der der Menschheit soll
Rather und Helfer sein,

Der Gott und Mensch zugleich
Und aller Zukunft Herr

Im ew'gen Fortbestand.

Ja! er gewähre uns
Gnade für alle Schuld,
Tilgung der Sündenlast
Und eine Wohnung einst
In seiner Himmelsburg.

Hildebert v. Tours.

Die Turteltaube liebt nur mit Bestand,

Wenn einmal dem Gatten sie sich zugewandt,

Dann bleibt sie bei Tag und bei Nacht ihm verbunden, Und wird ohne ihn nicht geseh'n und befunden.

Doch wird ihr der Gatte entrissen auf immer,
Dann einem andern vermählt sie sich nimmer,
Und fliegt so einsam und girrt so alleine,
Und lebt ihr im Herzen nur immer der eine.

[ocr errors]

Sic est anima quaeque fidelis
Facta virili foedere felix:

Namque est Christus sibi maritus,
Quum sua de se pectora replet,
Et, bene vivens, semper adhaeret,
Non alienum quaerit amicum,
Quamlibet orcus sumpserit illum,
Quem superesse credit in aethre,
Inde futurum spectat eundem,
Ut microcosmum judicet omnem.

Ad tres personas St. Trinitatis.

74

Alpha et 2, magne Deus,
Heli, Heli, Deus meus;
Cuius virtus totum posse,
Cuius sensus totum nosse;
Cuius esse summum bonum,
Cuius opus quidquid bonum;
Super cuncta, subter cuncta,
Extra cuncta, intra cuncta,
Intra cuncta, nec inclusus,
Extra cuncta, nec exclusus;

Super cuncta, nec elatus,

Subter cuncta, nec substratus;
Super totus, praesidendo,

Subter totus, sustinendo;

Das ist das Bild aller gläubigen Seelen,
Die sich beglücket den Gatten erwählen,
Der da ist Christus im heil'gen Verband;
Denn nur von ihm wird die Brust ihr erfüllet,
Und nur durch ihn all' ihr Sehnen gestillet,
Die nie begehret nach anderer Hand.

Hat auch der Tod ihn hinweg ihr genommen,
Weilt er, so glaubt sie, im Himmel und kommen
Wird er von dannen, die Treu' zu vergelten,
Und am Gerichtstag richten die Welten.

An die drei Personen der h. Dreieinigkeit.

Anfang, Ende, Gott du Einer,
Heli, Heli, Gott, Du meiner,
Dessen Kraft ist Alles Können,

Dessen Geist ist Alles Kennen,
Dessen Wesen höchstes Gut ist,
Dessen Werk, was da nur gut ist;
Ueber Allem, unter Allem,

Außer Allem und in Allem,
Juner All'm, nicht eingeschlossen,
Außer All'm, nicht ausgeschlossen,
Ueber All'm, nicht überhoben,
Unter All'm, nicht unterschoben.
Drüber ganz, um vorzusißen,
Drunter ganz, zu unterstüßen;

Extra totus, complectendo,
Intra totus es, implendo;
Intra nunquam coarctaris,
Extra nunquam dilataris,
Super nullo sustentaris,

Subter nullo fatigaris :

Mundum movens non movéris,

Locum tenens non teneris; Tempus mutans non mutaris, Vaga firmans non vagaris; Vis externa vel necesse Non alternat tuum esse. Heri nostrum, cras et pridem, Semper tibi nunc et idem. Tuum, Deus, hodiernum, Indivisum sempiternum; In hoc totum praevidisti, Totum simul perfecisti, Ad exemplar summae mentis, Formam praestans elementis.

[ocr errors]

Draußen ganz, ein Allerhalter,
Drinnen ganz, ein Allgestalter,

Drinnen niemals eingezwänget,

Draußen niemals ausgedränget,
Drüber, durch nichts unterstüßet,
Drunter, durch nichts abgenüßet:
Welten wegst Du, unbeweget,
Stellen hegst Du, ungeheget;
Zeiten wälz'st Du ohne Wanken,
Schwankes stell'st Du ohne Schwanken;
Zwang selbst äußerer Gewalten
Kann Dein Sein nicht umgestalten.
Was uns morgen, heut' und einstig,
Bleibt Dir immer eins und einzig.
Gott, Dir ist des Tages Eilen
Ungetheilt, ein ewig Weilen;

Indem Alles Du beachtest,
Alles gleicher Zeit vollbrachtest,

Gab nach Deinem Bild Dein Walten

Allen Wesen die Gestalten.

« السابقةمتابعة »