صور الصفحة
PDF

ei biete für min ungemach 452. ei frouwe 458. ei schouwet 459. ei lieben 461. ei reine vrouice 462.463. ei minne liebe 468. ei welch ein heilec erde 480. ei seleclichez erden cloz 481. und eid: eiä wi unlidelich 403. eiä welch ein süzer sann 467; immer also in der Anrede, einen Ausruf, eine Aufforderung einleitend. Auch in der Himmelfahrt ziemlich oft: ei süzer got vil guter 130. ei herzesun IJtesus 286. ei herzesun vil süze 304. ei vater unde herre min 525. ei selic mensche, du so niht 1696.

ein, in der Verbindung mit Präpositionen, in der Bedeutung „einander", zur Erlös. 5112, wo Stellen mit mit ein, zu ein, bi ein (vgl. noch Germ. 3, 471, 64) angeführt sind; hinzuzufügen ist wider ein Erl. 2579. In der Elis. begegnet bi ein außer Reime 476. mit ein: mit ein sie aber giengen 306. mit ein sie sich berieden 406. mit ein algeliche 475. under ein: daz sie driben under ein (:schein) 351. zwein gemecheden under ein (:zwein) 369. von ein: gescheiden alle also von ein (:bein) 428. wider ein: wolden singen wider ein in krieges wis 429. In der Himmelfahrt begegnet under ein und von ein; vgl. Erlösung S. XXIII.

ensten in der Erlös, häufig: wissagen entstünden 1157. Moyses her nach enstünt 1261. die ICde danne wol enstent „verstehen" 1541. froude an dem morgen frü entstät 5361. dd der pßngestac enstünt 5430. wie er engestlich entste der Tag 6120. Auch in der Elis. ein leben daz ir sulde ensten 377. dan Hz enstünt ein also wunnecllcher smac 480.

entlimen „nachlassen, aufhören," in dieser Zusammensetzung nur Erlös. 3457 (vgl. die Anm.) nachgewiesen, begegnet auch in der Elis. 450 do sie der rede niht entleim „nicht von der Rede abließ," ebenfalls auf heim reimend.

entseben, ein allgemein mitteldeutsches Wort; vgl. zur Erlös. 652. In der Elis. entsüb (: erhüb) 351. 364. 369. entsahen: enthaben 398. -.haben 470. :erhaben Kobl. Br. 184. Eine Compositum besehen nur in der Elis. waz süze sie besübe (: irhübe) 422.

entsinnen, ieclicher sich der dinge entsan (: maii) Erlös. 2839. zuhant sie sich der dinge entsan (:gewan) 2965. niet haz entsan der junge sich Elis. 416. wd sich di vrouwe entsan (: gewan) 420. der sich rehtes wol entsan (: man) 442.

entsitzen. die menscheit iedoch die martelunge entsaz (:daz) Erlös« 2054. der rede nu die frouwe entsaz (: naz) Elis. 412. got sie niht enlsdzen (:vergdzen) 414.

ernestlich. die rede ist ernestlich gevar Erlös. 101, wo Bechs Conjectur (Germ. 3, 328) einlich unstatthaft ist. an formen erneslich gevar Elis. 392.

GERMANIA vii. 2

eröBen „ausschöpfen, leer machen," vorzugsweise mitteldeutsch und nicht häufig, sus wil ich alzumäle den heiletal erosen (: erlösen) Erlös. 1025. «ms weren gar erdset ir hove Elis. 391.

ersten (vgl. ensiSn). den argen ptn erstät Erlös. 1834. jätner üf erstünt 3976. da mit ein füric flamme erstet 6131. wanne die liebe z/t erstet Elis. 376. vf ersten 451.

erveren'. sich erveren „sich fürchten." du sah niht erveren dich Erlös. 2604. ir solt üch nicht erveren (:m£ren) 3078. di frouwe erveren sich began Elis. 412.

erzougen im Reime auf ougen Erlös. 3802. erzouget: ouget 6293. Außerdem noch die demente erzougenl wunder 18. unser herre erzouget sich 6248; vgl. bezüget 1244. gezouget 3108. In der Elis. began irzougen sine kunst 349. sfrie gnade erzouget 364. so kan er dirre dinge vil erzougen sinen kinden 379. wel inbrunstec minne da sich erzouget. inne 423. daz got erzouge sin gebot 435. erzougent daz mit gerüches güde 487.

florieren „schmücken." an allez florieren (: gezieren) Erlös. 88. mit gnade florierte . . sin gebet Elis. 484 (: zierte), nach eren florieret (: gezieret) 488. innerliche zieren und üzene ouch florieren 383.

garwe „gänzlich" auf varwe reimend Erlös. 4688. Elis. 378. 453.

gater „Genosse" habe ich aus zwei Stellen der Erlös, nachgewiesen (zu 1202, beidemal auf vater reimendj. In der Elis. das Compositum tischgater „Tischgenosse" :vater 383, IIs. dissegader.

geinde, contrahiert aus gegende, durch Erlös. 5128 (:gemeinde) belegt, kommt auch in der Elis. vor, geinde: bescheinde 401. :weinde 431. Die eine Stelle hat schon Bech, German. 3, 336 angeführt.

gekrüte, Collectivum von krüt: daz edel gekrude plauzen sal Erlös. 1954. gut geerüde (: lüde) Elis. 420.

geligen, von der Gebärenden gebraucht; vgl. zur Erlös. 2728, und dazu noch biz sie des kindes gelac 2713. iz sol di kunegin noch hvnt in dirre naht gelin Elis. 352.

gelit, im Plural gelider, im Reime (: nider) Erlös. 2686, und ebenso (: nider) Eils. 445.

gemechede „Ehegatte." daz ganze trüwe blibe zwein gemechten immer me Erlös. 185. daz ez mohte unsclunlich vor sim gemechte wanderen 331, und Elis. 369 daz in so grdzer liebe craft zwein gemecheden under ein was gejaget.

gemende „fröhlich." der herre was gemende (: hende) Erlös. 3505. P liest genende, welches auch Elis. 471 begegnet, des guämen wol genende (: ende) geistliche lüde gereit, und 484 daz sie der fursten Jtende so her also genende üf üzer erden hüben. Offenbar sind alle drei Stellen gleich zu schreiben, wahrscheinlich jenes gemende, das ohnedies sonst nicht belegt ist, ganz zu streichen.

geraten, mit dem Infinitiv verbunden (zur Erlös. 3098, vgl. Gramm. 4, 96). In der Elis. ebenfalls mehrmals: biz sie gerieden sweimen 356. seht die geriet man düden 357. des sie gerieden balden 358. des gerieden zürnen 447. daz volc geriet zu dringen 475. Ein anderer Gebrauch von geraten ist i'r drostes sider me geriet (: schiet) Elis. 410, der ebenso Himmelf. 398 begegnet wie Jims martel da geriet (: schiet) und 1212 ich wene ie sterben baz geriet (: vir schiet).

g es'chiht. von waz geschiht daz were Erlös 3028. er flöch vil balde, in der geschiht (: wiht) begap er unsern heilant 4045. Judas riwet vil sere dise geschiht (: wiht) 4543. in der geschulte (: gerihte) 5932. Ebenso als Femin. in der Elisabeth, er was in aller der geschiht (: angesiht) so lusteclicher minne 385. von geschulte 386. sie vergaz durch keine geschiht (: niht) 421. Ein Neutrum daz geschulte hatte ich zur Erlös. 3427 vermuthet, was Bech (German. 3, 336) bezweifelte. Seine Vergleichung mit dem mnd. geschide (geschah) gestattet noch kein Präter. geschulte für geschach anzunehmen. Zu lesen ist wohl nach P doch Timme die geschulte. Eine Stelle der Elis. 422, die leider nicht vollständig mitgetheilt ist, könnte das von mir vermuthete daz geschihte vielleicht bestätigen: dort bittet Ysendrut Elisabeth ihr zu offenbaren: ir weinen unde ir lachen, daz wunderlich geschihte, die gnade der gesihte; allein hier ist wohl zu verbinden: daz wunderlich geschihte die gnade „das Weinen und Lachen, welches wunderbar fügte (geschicte, vgl. oben S. 6) die Gnade." Die erste Stelle der Erlös. (4085) hat auffallende Ähnlichkeit mit der bei gesiht anzuführenden Stelle aus der Elisabeth: der dumme floch in der gesiht; an beiden Stellen ist wohl geschiht zu lesen.

gesiht: nach Bechs wahrscheinlicher Vermuthung (German.3, 331) muß Erl. 1456 statt geschiht (:geschiht) gelesen werden die gesiht „visionem," und ebenso 2182: der sach in der gesiht (Ausgabe geschiht) der naht; dagegen ist 1566 von geschiht (:angesiht) mit P zu lesen statt von gesiht. die gesiht (Femin.) auch Elis. 386 in der gesiht (:niht). die gnade der gesihte (: geschihte) 422.

gesinnen. swes man zu dir gesinnet (: minnet) Erlös. 1109. wie dicke er des an sie gesan Elis. 453. wes er an got gesinnet (: minnet) 481.

gevar. die rede ist ernestlieh gevar Erlös. 101. die sint engestlich gevar 338. wie die rede was gevar 3213. daz aht daz ist also yevor 6210. alle idoch also gevar 6281. die vierde gäbe ist so gevar 6390. blumen allerlei gevar 424. Dazu vgl. aus der Elis. wie dise rede si gevar 346. wiz brün rot gel gevar 360. an formen erneslich gevar 392. wie di sache was gevar 411. orderte aller leie gevar 472. wi sin andächt was gevar 475. wi gevar ir suche was 478. wi ir süchede was gevar 479. 489. Auch Ilimmelf. 1164 ir lip was ouch so lieht gevar.

gir. er sprach mit fruntlicher gir (: mir) Erlös. 2248. 2414. frouwe dich mit höher gir (: dir) 4394. mit innicluher gir (: dir) 5154. ich rief mit inniclicher gir (: mir) 5638. Noch häufiger in der Elisabeth, in vil lieplicher gir (: mir) 360. sie sprach in fruntlicher gir (:ir) 413. duz du erfalles mine gir (: da) 429. in suzer gir (: mir) 429. (: ir) 458. 467. (; mir) 468. 469. in minneclicher gir (: ir) 485. Vgl. noch Himmelf. 196 bit vientlicher begir (: dir).

goume. sie nämen sin ouch goumtn Erl. 4354 (: boumen, vgl. die Anm.) daz sie wol goume neme 4952. mit innerlicher goume (: droume) Elis. 451. des ir goume hat genomen 352. des ir goume genomen hat'452.

herre: so, nicht herre, sprach der Dichter, wie alle mitteldeutschen. Die Reime der Erlösung sind zu 3202 verzeichnet, vgl. dazu aus der Elis. herre: verre 358. 382. 403. 414. herren: werren 345.366.395.406. Auch Himmelf. 383 merre: herre, was freilich auch merre: herre sein könnte; doch vgl. Strickers Karl S. LXXXV. Vgl. auch sterre.

herte lautet das Adject. in der Elisabeth (: geverle 392. :zerte 473), dagegen hart (: icart) Erlös. 5530; und ebenso Ilimmelf. 1085 dd aber er geware wart daz im min kraft doch was zu hart (Hs. strac, Haupt slarc). Doch haben auch andere Dichter die Doppelfbrm.

höchprophcte. der ouch ein hochprophüte was Erlös. 1516. der ein hochprophüte was 1637. Nicht in der Elisabeth, wo zur Anwendung des Wortes keine Gelegenheit war, wohl aber in der Himmelfahrt 95 er was ein hochprophüte (: hüte).

iegenöte, in der Erlös, nur einmal, der ich zu dirre friste doch ignöte (P igenod) steigen wil 1716. Dazu vgl. sie was andüchlic igenöt (: dot) Elis. 440. iz wart ouch igenode (: dode) betwungen der vil guder 464 und die oben S. 5 angeführten Stellen von genöde.

iesä, in beiden Gedichten sehr häufig: Erlös. 3339.3499.3568.3595. 4144.4257 u. s. w.; Elis. 442 (.- nu). 446.466.471 u. s. w., überall auf«« reimend und manchmal wohl nur Füllwort (zur Erlös. 4346), wovon nachher.

ingesigel. aller wazzer ingesiyel (: rigel) Erlös. 1574. gezeichent mit insigele (: rigele) Elis. 480.

itewiz, sonst immer itewiz (uahd. Wörterbuch 3, 784"). Durch den Keim itewiz'. vergiz Erlös. 747 ist bei der sonstigen Keimgenauigkeit die Kürze bewiesen; dafür scheint auch eine Stelle der Elisabeth zu sprechen, wo des idcwizzes schände (435) steht: die Hs. setzt, wenn ich recht beobachtet habe, zz nur nach kurzem Vocale.

ja: über den häufigen Gebrauch dieser Partikel am Anfange von Sätzen oder zur Wiederaufnahme und Verstärkung eines schon vorher genannten Begriffes habe ich zur Erlös. 5691 gehandelt; zu den dort angeführten (18) Stellen kommen noch zwei aus P: hie sprach unse herre zu „ja, swigin üwer kindir nü" Germ. 3, 471, 18. daz Syrnon unsin herren sach, ja Symon phariseus 23. Ein paarmal begegnet dieser ungewöhnliche Gebrauch auch in der Elisabeth, einmal am Anfang eines Absatzes (wie Erlös. 1760) Ja der furste lobesam 408. ja daz reine godes her 411. Wohl auch 476 ir zarte sele iezü, ja (Hs. In) der selecliche geist. Sonst hat die Hs. sehr häufig sa (= so), was einigemal auch für ja genommen werden kann. In der Himmelf. 1718 ja quemes du ir als nähe bi.

jämerheit, ein nicht sehr häufiges Wort, an fünf Stellen der Erlösung (zu 1672) nachgewiesen, wozu noch kommen owe der grozen jamerkeit 348. in hunger unde in jämerheit 6318. Nicht minder häufig in der Elis. vor rehter jamerkeit (: ungeseit) 398. vor herzen jämerkeide (: leide) 410. mit grozer jämerkeide (: leide) 435. aller dirre jamerkeit (.- areheit) 466. von dirre jämerkeide (: leide) 477 (vgl. Erlös. 885). Auch in der Himmelf. 396 durch siner mümen jamerkeit (: leit).

jubilieren, in frouden jubilierende (: bosänierende) Erlös. 5418. in eime jubilerene (: contemplerene) Elis. 470.

kindelbette, ein nicht häufiges Wort, in der Erlös, (zu 2728) viermal vorkommend, begegnet auch einmal in der Elis. ir kindebettes innekeit 375.

kleiderlin. ir kleiderltn sie nämen Erlös. 4351. cleiderltn und aide wät Elis. 390. Sonst nicht belegt.

korper in der Erlösung für lip gebraucht (an vier Stellen, vgl. Einleitung S. IH), im mhd. Wörterbuche nur durch ein paar Stellen aus Mar. Himm. belegt (vgl. Erlös. S. XXIH), begegnet oft in der Elisabeth: den corper sie bewunden 411. er warf den corper her und dar 463. daz man den heren unbestat corper ober erden liez 473. der corper also lobesam 474. den corper alsQ heren 475. den corper lobesamen 476, und das Deminutiv corperlin Elis. 481. Immer ist es der entseelte Leib: wollte man an den Stellen der Erlös, undi Elis. tip dafür setzen , so würde dem Verse jedesmal eine Senkung fehlen.

krot, eines der merkwürdigsten Worte, das fast nur aus der Elis. belegt war (mhd. Wrtb. 1, 888), begegnet zweimal in der Erlös, (zu 834).

« السابقةمتابعة »