صور الصفحة
PDF
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small]
[graphic]

INHALT.

Seite

Der Dichter der Erlösung. Von Karl Bartsch 1

Raparius. Von Adolf Wolf 43

Wolframs Parzival und seine Beurtheiler. Von San-Marte 55

Über Nicolaus von Jeroschin. Von Fedor Bech 74

Der goldene Baum in mittelhochdeutschen Gedichten. Von I. V. Zingerle . . 101

Heinrich von Kucke. Von Franz Pfeiffer 110

Becherinschrift. Von I. V. Zingerle 112

Zu Hartmanns Erek. Von Wilhelm Müller 129

Über Christians von Troies und Hartmanns vou Aue Erec und Enide. Von Karl

Bartsch 141

Zum Märchen vom Zaunkönig. Von Demselben 185

Der Rhein und andere Flüsse in sprichwörtlichen Redensarten. Von I. V. Zingerle 187 Griechische und deutsche Sagen. Von Karl Schenkl:

1. Das Märchen vom Schlauraffenland 193

2. Die Flunder 195

3. Frau Holle —

Zum Nibelungenliede. Von Adolf Holtzmann 196

Mitteldeutsch. Von Franz Pfeiffer 226

Zu den Büchern Mosis. Von Johann Lambel. .' 230

Zu den deutschen Appellativnamen. Von Reinhold Köhler 235

Zum Raparius. Von Adolf Mussafia 237

Althochdeutsche Glossen. Von Karl Bartsch 239

Was Minne sei. Von I. V. Zingerle 241

Die Partikel A. Von Demselben 257

Kleinere Mittheilungen. Von Karl Bartsch:

1. Ein althochdeutsches Bruchstück 267

2. Sante Margareten Marter 268

3. Zur Gudrun 270

4. Zum jüngern Titurel 271

5. Zum Lohengrin 274

6. Zur geistlichen Dichtung 276

Zu Karajans Sprachdenkmalen des XH. Jahrhunderts. Von Karl Bartsch . . . . 278

Das niederdeutsche Hildebrandslied. Von Demselben 284

Zu Wolfram von Eschenbach. Von Fedor Bech 291

Zu Eulenspiegel. Von Reinhold Bechstein 304 Seite Zu Wernhers Marienleben. Augsburger Bruchstücke. Herausgegeben von Benedikt

Greiff 305

Drei Predigten aus dem XHL Jahrhundert. Von Franz Pfeiffer 330

Adams Erschaffung aus acht Theilen. Von Reinhold Köhler 350

Über Johannes Rothe. VIT. Von Fedor Bech 354

Gold, Milch und Blut. Mythologisch. Von E. L. Rochholz:

1. Das goldene Zeitalter 385

2. Das Milchmeer 392

3. Das schreiende Blut 413

Zu Hartmanns Erek. Von Fedor Bech 429

Über die Herleitung des Namens Baier. Von Conrad Hofmann 470

Die Erde als jungfräuliche Mutter Adams. Von Reinhold Köhler 476

LITTERATUR.

Recensionen:

Carolus Müllenhoff, de carmine Wessofontano etc. dissertatio. Von Karl Bartsch 113 1. Das Rolandslied, übersetzt von W. Hertz. 2. Roland, traduit par P. Jonain.

Von Adolf Mussafia 117

Neues Hausbuch für christliche Unterhaltung. Herausgegeben von Dr. L. Lang.

Von I. V. Zingerle 128

1. The story of Burnt Njal. By G. W. Dasent. 2. Islenzkar pjödsögur og ajfintyri.

Safnadhefir Jon Arnason. Von K. Maurer 247

Des Sachsenspiegels erster Theil oder das sächsische Landrecht, herausg. von C. G.

Homeyer. Von Heinrich Siegel 252

Die deutschen Gesellschaftslieder des XVI. und XVII. Jahrhunderts, gesammelt von

Hoffmann von Fallersleben. Von J. M. Wagner 253

Alfons Huber, die Waldstätte Uri, Schwyz, Unterwaiden etc. Von L V. Zingerle 254

Frankfurter Sagenbuch, herausg. von Karl Enslin. Von Demselben —

Die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten der Deutschen, von Wilh. Körte.

Von Demselben 255

J. I. Schneider, systematische und geschichtliche Darstellung der deutschen Verskunst etc., von Karl Bartsch 367

Reisen des Joh. Schiltberger aus München in Europa, Asia und Afrika von 1394

bis 1427, herausg. von K. F. Neumann. Von Reinhold Köhler 371

J. V. Grohmann, Apollo Smintheus. Von I. V. Zingerle 380

1. E. L. Rochholz, Naturmythen. 2. AI. Lütolf, Sagen, Bräuche, Legenden aus

den fünf Orten. 3. J. J. Vonbun, Beiträge zur deutschen Mythologie. Von

Demselben 381

Der Minne Regel von Eberhardus Cersne aus Minden, herausg. von F. X. Wöber.

Von Fedor Bech 481

Esopus von Burkhard Waldis, herausg. von Heinr. Kurz. Von Felix Liebrecht. 497 DER DICHTER DER ERLÖSUNG.

VON

KARL BARTSCH.

Wie so viele, namentlich geistliche Dichter, hat der Verfasser der Erlösung seinen Namen uns verschwiegen, auch nicht in der beliebten Weise des Akrostichons einen Fingerzeig zur Auffindung desselben gegeben. Vermag ich ihn auch nicht zu nennen, so kann ich ihn doch als einen in unserer Litteraturgeschichte schon bekannten nachweisen, indem ich ihm ein anderes Werk zuschreibe, das ihn in den Augen der Litteraturfreunde vielleicht höher stellen wird als die Erlösung. Es ist dies Werk kein anderes als das Leben der heiligen Elisabeth, von welchem Graffs Diutiska 1, 343 — 489 einen Auszug gegeben hat. In der Einleitung zur Erlösung S. XXII—XXIV habe ich nachzuweisen gesucht, daß die in Haupts Zeitschrift 5, 515—564 abgedruckte „Marien Himmelfahrt" den Dichter der Erlösung zum Verfasser hat, dabei aber schon auf einige Verschiedenheiten aufmerksam gemacht, die eine solche Annahme nur unter gewissen Umständen gestatten *). Mag es bei „Marien Himmelfahrt" noch immer zweifelhaft bleiben oder wenigstens ein vollständiger Beweis nicht geführt werden können (ich werde im Verlauf der Untersuchung weitere Übereinstimmung und Verschiedenheit hervorheben), so ist dies, glaube ich, bei dem Leben der h. Elisabeth vollständig möglich. Wir müssen zuerst die mundartlichen Eigenthümlichkeiten, ferner den Versbau und die Reimart, sodann gewisse charakteristische Worte und endlich ganze Verse und Stellen mit einander vergleichen.

*) Das von mir für oberrheinisch erklärte hiule: niute (= nihle, Hs. Hude: nuth)

ist, wie mir Weigand mittheilt, auch hessisch, widerspricht also nicht der Heimat der Erlösung.

GERMANIA VII. 1

« السابقةمتابعة »