صور الصفحة
PDF
[ocr errors]

x) Große gehauene Höhlen und gemauerte Gewölbe im Feld, *zum Theil oben init Denkmählern beregt. ) Va. Marc. 1, 34 26. ) . Was hart du mit uns zu schaffin? Was willst du mit uns? Laß und gehen! Ba. Joh. 2, 4. Marc. 1, 24. a) Zielt auf ichwerere Gerichte, welche die Teufel von der Zukunft für sich erwarteten. Sie famen durch Chrifti Iob und pöllenfahrt, u. s. D. 12, 12. 6. 20, 2. 10. Luc. 8, 31, b) In einiger Entfernung. c) bridnischen Birten und Einwohnern der Gegend gebörig. d) N. a. l. so sende uns in die H. S. e) 2. Abbang ; vom fteilen Ufer. L. u. Und mit einem Sturm.

) Uis ein furchtbares Wesen; aus Ungst für ihre Sdweine. 8) Marc. 2. 1 -- 12. Cuc. 5, 17 - 26. h) Marc. 2, 13 -- 22. Luc. 5, 27-39, i) Marc. 5, 25 — 43. Luc. 8, 40- 56. k) 6. 4, 13. 1) Wie C. 4, 24. m) 2. die Sündenstrafe erlassen, so daß wenigstens die Krankheit aufhört Strafe zu seyn. Die Seitung fängt vom Geistlichen an, und die Madits wirkung Jeju ist noch halb, f. Ø. 6. n) Joh. 2, 25. 0) S. ž. E. 8, 20. p) Die beiden Decken sammt der leichten Sponde, F. Marc. u. Luc. q) Einem unter den Menschen; 0. solche Wohltbat, einen solchen Machthaber, Wunderttäter, og. Joh. 1, 12. O. U. 3. f. Joh. 14, 12. r) Gegen den See, Marc. S) Éinen Unterzöllner, vg. 2. 5. 646. t) Berfasser dieses Evang. ist. Levi, I. Marc. u. Luc. u) Des Matth. v) 3. B. gottlose Berdin; 0. sündige Böuner.

[ocr errors][ocr errors]

w Erfuhren 2c. c) 501, 6, 6. Hier : an liebreidhet Belehrung der Sünder, und nicht em äußerlicher steifer bjonderung von ihnen. 09. C. 12, 7. Mich. 6, 6, ff. y) Zur B. in vielen Handschr. E. nicht gekommen, die Berechten (wirflichen oder vermeyntlichen) - sondern die e. a) . da. b) Geschah theils noch als gebotene Vorbereitungsübung zum Christenthum, vg. 6. 11, 18; theils riell. weil ihr Meifter gefangen lay, 6. 11, 2. Pg. unt. V. 15. c) Während der Hochzeit. d) 6. ungewalktem, das noch nie gewaschen worden, baber ftart ift, and eingeht. - Evangelium und Pyari saiamus reimen sich nicht zusamutien. e) Gr. Schisma. f) 33. neuen Wein. ;) Lederne Sätte mit Mündungen, in Südländerit üblid. h) Ein Boxsteber der Synagoge ju Grpernaum, Namens Jair. i) 2. To plien. h) X. tatte. Daber tevitisch unrein war, und sich ihrer Krankheit schämte. 1 D. l. Irots tel, Quast, welche die Suden trugen, f. 2. (. 23, . m) A. didi gerund gemacht. 12) D. die wohltagende Menge (vg. Jesaj. 59, 11). Zrauergebrändie, 1. ? Chron. 55, 25. Jer. 9, 17 16 0) 8. In 11. 11, 11. 14. 25. 26. Won Jejus aufreden will, der ist nicht todt. Der wahre Job iji oir geistliche 2c. p) S. Luc. 9) Hinausgrīdidt. r) Berbeissenes Mejo Kas, dy. 6, 12, 23. 5) 4. nado saus, ind paus.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

c) S. h. Marc. 1, 45. Sie hatten ihn als Messias erkennt, 06. 8. 27. u) Stumin aus Beseffenheit, og. C. 12, 22. v) Entiv. dergleichen häufige und plöblidhe Bunderheitungen, 0. eine solche plößliche Heilung eines Stuminen., 10) 5. z. 5, 12, 24. 06) Flectin, Dörfer. y) 4. verfündigte die frohe Botschaft. ) Gottes, des Meffias, C. 3, 2. a) N. a. e. ges plaget, abgemattet, n. durch w arisäische Sagungen und andre Irrlehren. b) 4 Mol. 27, 17. Sejaj. 53, 6 20. 5. 10, 6. Mart. 6, 34. Sectenwesen 26. c) Lebrbedürftige und zur Grwes dung reife genug, auch viel ärbeit dabey, vg. Luc. 10, 2. d) Marc. 3, 13— 19. luc. 6, 13---16. c) Marc. 6, 7 -- 13. Luc. 9, 1-6. Vs. 5. 10, 1 ff. f) S. j. Euc. g) Joh. 1, 87 ff. h) Der Evangelift, og. 6. 4, 21. i) Joh. 1, 43. k) B. Ptolemäus Soon, sonst Niatvanael, Joh. 1, 45. 1) Joh. 20, 24. m) Der Evangelist. n) Sonst der kleinere, Marc. 15, 40. Ulph. und Cleophas ist eins. 0) Bey Luc. Juda: genannt, der Verfasser der Epift1. p) H. 6. der Eiferer, oy. Luc. 0. g. wie f. 11. Und. Siinon von Sana 9) B. wich aus Carioth, 0. aus Jjajdar. r) Danin wo Seyden wohnen. Diese erste Uusjendung gebührte nach der göttl. Verheissung den Juden Die Samariter waren als halve Deyden und Beliner eines falsdien Tempels, und nach delien Zerzőhrung Betorts, auf Garizin, von den Juden Tehr unterschieden, bende befeindeten sich heftig, 1. j. 2 Macc. 6, 20 20. 10.. 4. Sit. 50, 23. 1) BA. C. 15, 24. Apoftoly. 15, 4620. Db. . 9, 36. u) X. rufet nus, virtündiget. v) . 5, : 26. w Weck. d. I. auf 5 in vielen Handschr. Ullein der Befeul gert auf alle Zeit hinaug, wenn sie es auch aus Glaubensmangel nicht jego fonnten. A) E. Matet Kranke Ausjäßige 26. ohne Artikel. y) Machet kein Gewerbe daraus.

[ocr errors][ocr errors]

3) Kupfergeld. a) 3. in eure G. nehmen, anschaffen. Die Gürtel dienten ;. zu Gelds bruteln. Keinen Vorrath. b) Sad, Ranzen für Speise und Kleider. c) Zur Borjorie. 0. zugleich auf dem Leibe, wie wohl üblich, F. Marc. u. Luc. d) Puber den Sohren in Fiben, r. Marc. e) Wenn sie feinen wollten o hätten, 1. Marc. Sie fänden ihn nöthigene falls auf dem Feld, und es jer nicht nöthig. Ueberb. sie sollten sich nicht rüsten, sondern unbekümmert gehn, wie außer der Reise. 5) Wird finden was er braucht. g) w wer darin würdig ift. Daher f. ebrenwerth, edel, ehrbar. h) Woben die Formel : Friede. Ter mit euch! i) E. foul. k) Segen, Segenswunsd). 1) Xuf euch zurüdfauen, euch zu gut fommen. m) Zum Zeichen gānilicher losíauung von ihrer Gemeinstaft und von der Göhuid ivres ure glaubens, von dem sündigen Boden, B. 15. Bg. Luc. 10, 11. Upoft. 13, 51. 6. 18, 36. n) Den fündigsten Sendea. 0) , unschuldig. p) Uebergeben, vor Gericht führen. 6. 23, 34. Upošt. 22, 19. r) 3. ibnen und den H. Damit auch beynisden Fürsten und unters thanen das Bort gepredigt werde 26. s) 8. 10. in. ) E. das Kind. Vg. unt. V. 34.

) Standhaft ohne Zufrören. , v) 2. errettet werden, a. dem wird geborfen werden. W) Bu Ende bringen, fertig werden sie zu durchwandern. Es bleibt ftets Zuflucht übrig. Gbe das Gericht über Judaa hereinbricht u. y) Nicht besser wie er, kann kein besier Sdicial pero langen. 2) D. i. Teufel, C. 12, 24. Joh 8, 48 2c. Ueber Beelzebub 1. 2 Rön. i, 2. uue griech. $.indfihr lesen aber Beelzebul, wel des im Ganzen gle:d), die Nam:nsbedeutung aber unser Wib; wid. (eine sportische Namensänderung in) Kotobaal, 0. Baal der Unreinigteit (269štterro).

[ocr errors]

a) Uue Wahrheit, alle Bosheit 2c. Tomint 'ang Bicht, und wird gerichtet. Zu B. 26- 33, da. Luc. 12, 1-12. b) (Die Dächer waren flach mit Getänder.) Ueberh. verkündiget das euch anvertraute Evang. laut ohne Menschenscheu, V. 26. 28. ff. 3. ihr werdet künftig (i. 3. V. 8.) Barrheiten laut verkündigen dürfen, die ich jest noch geheim halten muß (C. 7, 6. C. 13, 11 ff. U. z. Marc. 1, 45). Tehnlich Euc. 12, 3. c) Rönnen. d) 4. w. in der bile. Or. Schenna, f. 3. C. 5, 22. e) Or. Uffarion, kleine Scheidemünze. S) Kommt um. s) Luc. 12, 51.' Die wärmste göttliche Liebe bewirft den grimmigsten Zufruhr im Reich des Bösen, jedoch zu seinem Gericht. h) E. entzweyen. i) Luc. 14, 26. 93. 5 Moj. 33. 9. k) Sich nicht mir zu lieb, und nach meinem Vorbild, wiúig auch dem schwersien leiden ung terwirft. Die welche gekreuzigt wurden (zu dieser Zeit eine römische Strafe der 606"afresten Sclaven und verworfensten Missethäter , besonders Rebellen) musten selbst ihr Kreuznach der Nichtstätte ichleppen. Hier 3. Keissagung seiner Kreuzigung, vg. 6. 16, 24. Marc. 8, 34. Unt. 6. 27, 32. 1) Zu erhalten meint, leiden und 30d für mich scheut. n) Nicht schont, wagt ic. Leben ist 3. Wohlfahrt, u. überh. das Ich. n) u. wird so behandelt werben. Luc. 10, 16. Joh. 13, 20. Vg. 06. W. 14. Hufnehmen, überh. s. v. a. liebe beweisen. 0) Vers trauten und Gesandten Gottes. p. D. i. als einen Folchen. 9) Den dem Werth eines Pros pheten, angemeslenen Lohn ; 3. To als wenn er selbst ein Toláner Liebling Fottes wäre, an des Propheten dereinstigem Cohn Sheil nehmen (Luc. 16, 9.). Vg. 06. V. 13. · 1) Einen Frommen seiner Frömmigkeit wegen. S) N. a. è. Geringen, Kleinen : solcher wie ihr, und andre verachtete Christen. Dritte Stufe. rr) Weil es ein Syrift ift. Bg. Marc. 9, 41. ss) E sein Lohn wird nicht verloren Tepn.

« السابقةمتابعة »