صور الصفحة
PDF
[ocr errors]

s) W. der Vater (nämlich) Sott. 1) 2. besiegelt, ihn das Siegel (lichtbare Zeichen) Teines mellianischen Eigenschaft aufgedrü&t; inn ausgezeichnet (legitimirt, das Ereditiv gegeben) durch jenes u. andre Wunder 20. u) Göttlidē, Gott angene me Werke. Sie wollen jest fromm u. Telig werden. v) Das euch Obliegende-göteriche pandeln, die wahre Frömmigkeit u. Gottesdienst, Rom. 3, 27. 23. Eph. 2, 10. Phil. 2, 15. Marc. 4, 26 ff. W) U16 einem andern Mores, der noch größer fenn wil, B. 31. ) U. zin, tänlim. y) 2 Mos. 16, 4. Pf. 79, 24. 2) Das wahre aus dem obersten Ø. a) Das wahre Br. G. if dasjenige, wela thes nicht nur 0. . fommt, fondern gibt auch 26. 3. derjenige, welcher d. 5. f. u. gibt 26. Violin Sinn Fesa, v. 35. 50). b) Wie du eben Tagft, besser als Mojes Brod (doch leibe liches). c) Nun deutlich. d) 6, 4, 11. 6. 7, 37. 31. 55, 1 u. e) V. 26. f) In meiner Wunderfraft (ja als Propheten u. Meffias zu erkennen geschienen, V. 14). :) zum Leben. h) U. legten. i) E. Jeder det. *) E. arrschaurt, d. if. erkennet, kennen lernt. Bg. E. 5, 14. 1) Matth. 13, 55 22. m) Wie ein leiblichet Water das Kind zum Arzt od. Behrer führt 26. Diese zuvorkominende Gnade zieht., aber fie zringt nicht; der Mensch fann sie glaubig annchmen (als das göttliche Jhun . 29, das allein 'vor Gott verdienstlich erscheint) oder von sich ftojen. Vg. V. 45, unt. 3. C. 17, 6. n) Inf. 54, 13. Jer. 31, 33. 34. Joel 3. 1. u. 3m. ist die Werbeiflung allgemein, so daß Fido Niemand entschuldigen kann: 'Ieder wird ein u. mehrmal gezogen; dorher fommt er nicht, u nadher nicht mebr. Øg. Tit. 2, 11. o) Rimmts zu Herzen u p) Husgegangen. 9) 6. 1, 18. r) Mein Brod, ithe s) 2. und war. t) Der menschgewordenen Gott eit. u) Die wahre, dolfo'nmenste Nahrung der Uns Werblinkeit. U. 4. n. a. L. if wa rhaftig eine Speise - taraftig ein Erant, d. į. läßt fich wirklich effen u. trinten (i. 1. Matth. 26, 26.) als eine himmlisch leibliche Eubftang U. zm. jowohl im Glauben, als im leiblichen Übendma 1, auf w ichee diefe Rede prophetilch deutet. Bg. 3. 5. 3,5. v) L. um des Paters willen – um meinetwi:Uen. W) Bieber gesa te, mein Brib u. Blut. :) 4. kommt. 7) Biele Nachfolger. 2) Un ören, ertragen, faffiny glauben i 0. yer tann ihn (Iefum) anhören ? a) u. con wo er verabfam, V. 38. 42 61 26. also in feinem geiftlichen, perklärres Zuft and; Gegensan von V. 52 b) Perftehet moine Worte geiftlich, von yriftlich im Fleisch lle Blut. 4. Deren Mitteilung durch den Geist. c) Das na:ürliche, V. 52, neuit allen flijchlichen Vorstellungen. d) u. deren Gegenstande R. a 2. geredet habe; ist gleich. e) Nichts arobfinalides 20. J) Ich mag noch so viel das pon sagen - $) . Zur 25. h) °. 44. 1) Iraten zunid, fielep abo

[subsumed][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

k) G. zu rem: zu weldhem lehrer x. 1) Sofort, dadurch - m) Ind. n. a. l. daß d. 6. dec Seilige Gottes. Qg. Matth. 16, 16. *) Sohn. o) 6. 5, 16 13. p) Die laub ütten, 3 Mop 23, 34. 9) Matth. 12, 46. ) Dort wohnenden u, dahin aufs Feft kommenden (2 Mol. 23, 17). S) Deffentlich berühmt werden. Dazu war das dunkle Galiläa nicht der Ort, fondern die Hauptfiadt. 2. m. 4. fucht doch selbst eben er, zugleich) offenbar zu seyn.“ 1) Bist du ro ein Wunderthäter. ) Kaum als Propheten, no.t. weniger als Messias. Darum wollten fie die laute Begitimation. Cg. 5. 6, 30. v) Mich ju Jerui. zu offenbaren 2c. 26. S. z. Matth. 24, 1. w) Ihr habt auf nichts zu warten (zumal zum (Stauben an mich) lauft auch nicht Gefabr, $. 7. X) , a. 8. will nicht (mit euch, je 10). 7) Gleichsam verftohlen: nitht mit unglaubigen u eiteln Berwandteil, nicht in grobem boltsichwarm lufrubr zu bertüten 26. B. v. 11. 2) Die Olverhauptet, X. 13. 1. 20. Sie erwarteten ihn da. u) 2. jener. b) 2. gut. c) Ist ein falsáer Prophet. d) V. 11. e) W. als das F. (chon in der Mitte war. ) Die Gelehrten u. Groben, . 11. 13. g) D. Wissenhaften ; ift gleid): Gotte5s Gelahrineit. " In feines Selebrten Schule gegangen, sondern ein gemeiner Mann ist. i) Figen Studiuin noch Erfindung. k) Sich sehnt nach wahrer , thätiger Frömmigkeit (e genjao . 19), g. seinen Willen in Gottes W. ergibt, 4. biele göttlidze Lebre annimunt u. ausübt. Durd Erfahrung.

[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

m) Gurer Blindheit Grund ist die Sottlosigteit. n) 2 Mof. 20, 18 . ) Das es theils (als fremd) nicht wußte, theils nicht gesteben wollte, V 25. p) a. einen 2. D. is bilt ein Naer, Z. Matth. 14, 18 26., ung, 6. 8, 48. 52. 5. 10. 20. 9) 5.5, 16. Nicht überhaupt, l. C..4, 45 2c. fondern das Eine war ihnen. so wunderlich it gräulich. r) R. dio Ubth. B. 24 -- alle. B. 22. Darim (iaze ich mich ja verantworten, a atio) More Ifa s) Wenn es der 8. Sag ift, % M. 12. 3 ) 2. empfä"et, errält, w) in Beib li. Srele, 1.5, 5, 14, als ein viel böher u. frömmer Werf. v Schein, partenisch, w) mit den Rachstellunyen des San edrin befannt.' 2) anderw. Ein. taltens für vadel der Nachricht. y) Seine Herkunft nad Ort (vermeynti. Nazareth, B. 41, 42) 1. Eltern. =) Wenans den Eltern nach. Eine Iradition que Migvoestand inrond. von Nido. 5, 1. la Ili. 53, 8; woben man selbst die 1. 4. 2. Zukunft die auch in den Prop eten unterschieden wirs) verwechs felt zu haben scheint. a) W. Tel rend. b) Ironisch , tods zugebend. c) C. 8, 42. d) Uus tos berer Verbinderunga e) Deren er allermärts, viele gai an, f. 3. 2. 21. D. Der Santeoria feine Diener. :) Mit Gelegenheit. h) Zu ihnen anderw. Er sagte es wohl überhaupt dodh daß die Gerichtsdiener es hörten, %. 46. i) Seyn werde. N. da li bingehee

[ocr errors]

im Ghebruch; k) X. Zerftreuuna dir Orieden: in Bengenländern (Hegypten, Italien, asien x.) gers treuten Suben, pt. for lenisten, Apoft. 1. V. z. Marc. 7 26. ie . 34. m) . als dem größten, w. dem groen, 3 Mof. 23, 36 Sheint es durch Wuslegung noch mehr ges worden zu leyn. 7) an diesem Of jedem Tage des Feffe ihöpfte ein Priefter mit einer gordes

nen Kanne Bafter aus orm Quellt Siloan am Fuße des Zion außerhalb Jerur. dah hierauf 1 in D mpel mit Bein vermifi t auro an den Bra do: feraltar gegossen wurde, um daberg

die Worte gefan en Jefaj. 12, 3. Darauf fielt Jefus. Bo. 1 Cor. 10, 4. 2 Mol. 17, 66 Deret. 47, 1. unt. 6. 9, 7. Jes. 55, 1. 0) Gert mich auf, fora. S. Irf. 58, 11. Jer. 31, 12. Barfi 14, 8. 4. p) Von ihm, aus seinem Innern . Baud, wordh. mit Bezui auf die Urne (1. jo M. 87) o auf den Baud des Felsens, der Erder o Ceine Gaben roh nidt din Mens fchen errorben und ausgegolfen Vg. Upoft. 19, 2. unt S. 20, 22. Diese Füde der Gaben übertraf alled Ginzelne orr Por et. Apoft. 2, 16 m) S f Ephef. 4, 8. 4. verf errlicht; durci Xuferliet ang u gimnulfa 'rt. s) S. 3. 6 1 24. V. 52. 5. 1 46, u) Ser war, Matth. 2. 5. 6. o) . 50. w) V. 32. 3) Mit lied des Sanhedrin y) Dir Pobel treibt diefen ftudio ürdigin unfui, sou darir verflucht renn -) 6. 3, 1 ? a) 6 Mof. 1, 16. 179. b) E. O. 17. a. &aus Gatilda. 6) In Schrift und Ecbin. & 1,46 Ies. 9, , 21 d) Bg.

c. 21, đi xe

« السابقةمتابعة »