صور الصفحة
PDF
[ocr errors][ocr errors]

p) Ein. erklärens von Durchftedung des Berzbeutels, worin das Herz in Waffer (Lymphe) chwimmt. So vergoß I. all sein übriges Blut. Uber er war schon todt u. verblutet, u. To fiebt Joh. diesen plönl. Stroi m von. Blut und von Wasser (geschieden) fo 'a!6 ein bedeutens, des Wunder an. Vg. 1 Joh. 5, 6. 8. Hebr. 9, 19, verb. m. V. 13 2. u, F. . 36. 37. g) 2. es: den wirkl. Iod, gänzlichen Blutverguß, Blut u. Wasserstrohm 2. Joh. mernt sich selbft, V. 26. r) E. es soll i. k. B zerbrochen werden, n. der Osterlamm, 2 Mos. 12, 46. Vg. Ps. 34, 21. s) Stelle Zach. 12, 10 VI OFT.1, 7. 1) Denjenigen. u) Dürfte. v) S. 3, 2. w) gemischt, w. ein Gemische von M. 4. 1. Irocken e. ölig? Wich. ersteres, va. V. 40 u. 3. V. 42. 0) 12.3 y) Zu balsamiren u. zu bestatten. 2) In der (Shegend. a) 4. der Sabbith rhon anging. Dieje e lige Bestattung wollten nachher die Weiber durch ors dentlichere Salbung vollenden, Marc 15, 47. C. 16, 1. b) Matti. 28, 1 --- 15 2c. c) Marc. 16, 9 ff. u. d) 2110 nicht mit ondern vor den andern Beinern? S Marc. V. 2. 9. Pf. jed. hier z. V. 2, u Matt). V. 9. Finstre Frű'ye u. Sonnenaufgang fann bendes die Dáms merung bezeichnen. V. 2:wir idissen nicht " V.j. V. 4. e) O. w. ins Grab.

. a. l. m. aus dem. g) Doch wich. von den übrigen, die ben ihr waren (1. 3. P. 1) hinwege welche denn wäzrend ihrer Ubipelinheit in das Grab geben u die Enge sehen (1. .8. Parall. ) 1) C. 19, 26. i) Sie hatte also wenigstens fthou ins Grab gesehen. k) te Mar. Magda binterdrein, B. 11. Immittelft aber waren die übrigen Weiber nach gefebener Erscheinung der Engel hindeygeeilt, s. Marc. V. 8. Ohne jonen Drenen zu begegnen. I) Jedoch. m) Bie V. 1. . jed. V 5. 6. n) 2. bäckt fich. 0) Tücher, Binden. p) 4. liegen, liegend. Ico doch wich. ordentlich, durch den Dienft der Engel, l V. 7. q) 6. 11, 44.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

k) Wie V. 19. 1) Ift Bekenntniß glaubiger Ueberzeugung von dem Mefen Jesu, ju dem er fprad). m) D. i. wsch. wunderbare Beweise Peiner äufersterung gab -- Bg. . 21, 9. 14. Upoft. 1, 3. Cft. überh. n) Meffias. 0) Bg. 1 Joh. 5, 13. P) Wie 6. 6, 1.' 9) E. 20, 24. r) 6. 1, 45. s) Matth. 4, 21, t) Etwa von den 70. a) C. 20, 14. v) 6. feine Zutoft , d. i. hier: zubereitete Fische. Vg. C. 6, 9, unt, $. 9. Gr. 2) Bg. tuc. 5, 4. x) 6. 19, 26. y Dergl. nach Ein. besonders die Fischer tragen, Fischerhemd. a) Hatte bloß ein Unterhemd 0. Schurz an. a) um zu I. zu schwimmen 0. zu ivaden. b) Dem Sdiiff nach. c) Durch I. wunderbar zugerichtet. Und. einen Fisch, ein Br. So a. 13, d) Wsich, mit Undern. 8) 8. Mittag.mahl, Frühstüc, f) X. wagte ihn zu fc.

[ocr errors]

8) Sohn, C. 1, 42, N. a. E. Johanna. h) Die andern Sünger, wie du behaaptet, Matth. 26, 33. Diese ftrafınde 'Rede u. das drauf folg. Befenntniß des P. sollte Gelegenheit zur Xusförinung u. Wiedereinsepung in sein Umt geben.. , i) U. hűte. k) Weil er dreymal ders läugnet hatte.; mußte er dreymal gefragt werden u. bekennen. Darum heißt er auch hier nidot Petrus. 1) Deine Vorfi herung ist bedeutend, braucht Festigkeit, dhließt den Märtyrertob in lich. m) V. 3. 7. Lebteft frer u. nad Wilführ. Gürten gehört zum Wandeln; jo det Borsan zuin leben. ) Sie binden zu lassen als Gefangener, jo am Kreuz, B. 19. 0) Bing den, vor u. an den Kreuz. p) und tragen mit dem Krruz). q) Verherrlichen, ehren 20. 1 Petr. 4, 16. Petrus wurde gefreuzigt, U. zw. nach alten Zeugnissen zu Rom. By, 2 Petr. 1, 14. r) D. i. 3. du wirst meines Godes sterben. C. 13, 36. Matth. 10, 33. 2. Unt, W. 22. s) D. fich nach F. Br. geneigt, C. 13, 23. 1) p. scheint geglaubt zu haben, 3. rufe ihn 3.49. bloß bey Seite, um ihin etwas Geheimes mitzutheilen. Hätte P. die Weifsagung berstanden, so müste der Sinn Feiner Frage jern: Weß Jodes wird diejet fterben u) Wiederfomme sc. He tann ihn foljen u." bleiben heilfen (So der nähere Sinn des Rätssels). v) Christen w) seit fie das Rommen Jesu vom Unbrud feines irdischen Reichs u, dem damit vermischten jüngttea Geridt verstanden, 1. 3. Matth. 24, 3. ) Uber. y) Welches viell. Joh. damals felbft nod nicht verstand, u. tann bezeihnen 1) die Zerstörung Jerusalems, 2) die dem Joh persönlid zu gebende Offenbarung, To er 25 I nach der Zerst. Serul. erhielt. S. D. 1, 13. 10. Joh. überlebte alle andere Apostel, u. starb nicht den Märtyrertod. 2) D. i. ich weiß, 6. 19, 36. .) 4. einzeln. b) D. i. umfassen, Raum haben. Und. verfteben.

[ocr errors]

a) Meine erste Erzärlung verfaßt: vas Evangelium b) S j. Luc. 1, 5. c) D. i. that und lehrte von Anfang an, bis (B. 2.) d) taco 24, 44 f. Bj. Joh. 20, 21 - 23. In Kraft u. Wiffen des ibm inwohnenden 1. 3. Ind. derbinden : crroänlet durch den 6. S. e) 1. dare gestellt. f) Beweise, Kennzeichen. g) Zuleßt, damals, P. 2. h) Luc. 24, 49. i) 4. nach wenigen (10) Sagen, . 2. k) Nisdann, o. jeno; a. w. in dieser 3. D E. wiederhers ftellen das Reich dem (Volf) Israel: die israelitisde Mor:archie. Bg. Luc. 19, 11. 6. 24, 2126 m) E. Beiträume (der Entfernung) oder gelegene Zeiten (der Erfüllung), n) B. in l. eigne Madyt gestellt. g. Matth. 24, 36. o) Mart. 16, 19. Luc. 24, 51. p) Bích. Engel, Joh. 20, 12. And. Mores u. Elias. 9) 2. m. in den. r) Luc. 21, 27. Off. 1, 7. Zach. 14, 426 s) So weit ein Jude am Sabbath wandern durfte ( Spazierweg) ungef. 1090 Shritt. t) Oberes Stockwert, Oberjaal, wohin man fidh zum Beten u. bertraulichen Gespräch zur rűct juziehen pflegte. Bg.C. 9, 37. C. 20, %. ,u) foielten. v) Bruber, Bs. Matth. 10, 216. w) Matth. 27, 55 36. And. ihren Weibern. x) Matth. 12, 46.

« السابقةمتابعة »