صور الصفحة
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

a) Besonders begnadigter u. verschonter Jude u. Christ. b) leiten will. c) 6. deiner Hartnäckigkeit. d) Bie einen Borrath, Schat. e) u. Beharrlichkeit. b) O. n. Q. 26th. nämlid denen, die m. . i. g. *. Preis, Ehre u, unverg. Wesen (ewigen Ruhm, perrs lichkeit, Heiligkeit 2c.) suchen, das eir. Ceben. :) to widerspenstig. W. aus der Zänkersy, b Miro ipersen - i) 6. 1, 16. k) S. ebend. 1) Upoft. 10, 34. m) Ohne Offenbarung, als spenden. n) Stebend, im Bifig dir Offenb. c) W. die Hörer – die Thäter des Gesebes. b) Füs' aeredt erklärt. 9) 2. Wesen. D. n. a. Ubth. welche das Gel. nicht haben von Natur, trun ac.or) Ihnen Zeugniß von Gut u. Böse gibt. s) Berb. mit V. 12. Und. mit V. 15. 1) febre non Shrifto. Upoft. 17, 31. w) N. a. l. wenn du aber l. I, heiffeft. v) 218 des deinigen 26. Merke: Unter Jube ist oft g. Shrift zu verfte en. w . den. c) E die Una terstide, das Vorzüglichere. Uno. u. f. die Streitfragen. y) Den rechten Grundriß, z) 0. fragmeije', so a. d. Folg. bis V. 23. a) E. berauvest das Heiligtyum, begehest Tempelraub, 1. . B. Mal. 1, 8. 12- 14. . 3, 10. alle diese Cafter gingen auch bey Priestern u. Raba binin iin Schwang.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

. f) Ps. 10, 7. g) Spr. 1, 16. El. 59, 7. 8. h) pr. 36, 2. i) Die 1. Schrift. k) Folgl. von Juden (u. Christen) die Rede ist. So daß. m) Vor ihm strafbar. D) O. darum denn. 0) Deren äußerlicher, stets undoukommenen Beobachtung 26. p) Entdeckt sib erft redyt

Gottes Seiligkeit u. des Menschen Verderben. Merke: Geren u. Werke begreifen fowort das · Seremonialische als das äußerlidie Moralische. Die Absicht des Ges. ist Erfenntniß der Sünde.

g) Bie 6. i, 17. r) Im ganzen 4. Ji voraus. s) D. in Ulle. ) Zwischen Juden u. Syden 2. u) w. haben allz. gefündigt. v) W. Rulms Gottes, 0. i. . götti, Birrlich: Feit, G. 6, 2. 1 Mol. 1, 27. w E. umsonst, geschenksweise. Vg. Eph. 2, 8-10, Die frene Gnade Gottes in I. 5. ift Grundlehre der ganzen Schrift. c) also nad dem Vorbild des Sondedel6 2 Mof. 25, 17. 09. bebr. 4, 16 (Wo aber ein andres Wort) 6. 9, 5. D. Cöbnopfer. y) Eigenen, wesentlichen, z. der vor ihm geltenden, f. V. 26. 2) Daß oone Nacha theil reiner eigenen Ger. er für gerecht erkläre. a) W. ausgeschlossen: findet keine Statt. b) Fragt der erschrockene Jude 2c. c) Welches heißt: Umsonst wirft du gerecht; empfange Glaubenswerke von deinem Erlojer, V. 31. jor. 6, 29. Ob. C 1, 17. d) 2. schließen. N. a. l. denn wir schließen, wollen zeigen. e) Vg. Gal. 2, 16. S) Iuden u. Beiden mittelst des (Kl. 20. g) 2. bestätigen, bef stigen es. Indein Syriftus der Gegenftand (V. 21.) u. Erfüller des Geleges, u. der Mittheiler der Kraft zu gesepmäßigen Werten ist, der Erneues rer der buffertijen Herzen. Vg. z. Jac. 2, 14. Gal. 5, 6. Unt. 5. 8, 4. h) Erlangt rate na i oem äußerlichen Wesen : durch Beschneidung, äußern Gottesdienst u. Moralwerke. Antw. Nicht.

[ocr errors][subsumed][subsumed][ocr errors]

i) Deuberl. fromm gewesen. *k) Menschlicherweije. So alle äußere Tugend. 1) 1 9N07. 15, 6. m) X. Werke thut, e dem Wirtendon. n) 2. Schuld feit Bey einem Urheiter fann nicht von Gnadenlohn die Nede senn. 0) Asie V. 4. p) P. 32, 1. 2 9) Beschnitten Unbesdhnittene. r) Doch. 2 denn wir sagen, Þ. 3. 5) Erst ungef 14 I. später, 1 Moi. 17, 10. 11. 0) Schon als Unbeschnittener. u) 2. wäre. v, Beistliche Haupt u. Rorn: 10; u. in Chrifto. Die glaubigen peiden sind ihm zugezeugt. Wg. Jo. 8, 39. Matth. 3, 9. W) 9. ihr Glaube, 0. rein Gl. in der Nachfolge, s. 8. 12. Denn mit Ubr. ist der Bund gemacht. Bi. B. 24. N. a. t. dens. auch die Ger. 319. 10. 20). Den er schon in der V. batte. . des Gl. in d. Vorh. N. a. l. des in der V. vort;andenen BI. uns. Vat. Abr. y) Das frålere mosaiste, noch wegen Jugend 26. 2) V. 16 f. Gal. 3, 16. Luc. 12, 52. Pl. 2, 826. a) . leer, zernichtet. b) a. aufgehoben, ungültig. c) Wirft Ungnade, Strafe, nicht nade. d)]. aus dem 31. N. kommt die Erbschaft, V. 13. 14. e) u. in, mit. f) 1. vom Gl. dr., ihm burch den Gl. geistlich zugegeugt. g) aller Wölfer, 1 Moj. 17, 5. h) Nämlich war er es. Und siebens zu V. 16 Bater. i) W. ruft, nennet, was nicht ist, als ob es ren. k) W. wis der Soffnung. 1) 1 Moj. 15, 56 m) Denn F. 1 Mos. 17, 17.

[ocr errors]

m) U16 dem 20mächtigen und Wahrhaftigen, og. Hebr. 11, 7. o) E. 0. n. a. t. Rechtsfertigung. In der derklärten Uuferideckung Jesu, die ihm aus Verdienst wurde, liegt der Grund und das Siegel unjerer eigenen Rechtfertigung. Durch den Glauben wird, mis sein ift, aus Onaden unser. ' U, um ihrentwillen glauben wir. 1 Tim. 3, 16. Col.2, 12. 1 Petri 1, 21. Bg 6. 5, 10. C. 3, 4. 10. 6 10, 9. p) 2. gerechtfertiget. 9) Bg. El. 32, 17. 18. m) V. Ep. 2, 18. 5. 5, 12 S) B. berri. Gottes. C. 3, 23. 6. 8, 30. Col. 1, 27. 1) u. freuen. u) D. in den Irűbfalen ; welches Und. mit V. 11. verbinden, u. das Folg. als Zwischensas ansehen. U) E. wirfet. w) D. Bewährung. *) Pr. 22, 6. Weil sie auf Bota tes Werbeissung ruht. y) Grgen uns; deren Gefühl, Gemißbeit 2. 2) Strank, fűndia, ruimles 20. a) Rechten, bestimmten. And. schwach waren nach der 3 B. V. 6. b) D. für einen Gerechten - für einen Guten, d. i. Þeiligen - Wolthäter c) Dagegen bereiset aufs herrlichste dadurch - d) 2. denn, also. e) 2. bemahret, errettet. f) 2. wurden. g) 2. cra fettet, wie B. 9. h) u. seiner ganzen Gnade u. Herrlichkeit als unser. Øg. V. 2. i) Der natürl, finnliche Jodelzustand, (1 Mof 2, 17) mit dem Sterben, sades und Verdammnik. k) Uebers Zegangen. 1) In u. mit ihm, als sündige Biburten. Den Racing 1. 8. 18. And, also iff aud der 200 haben. m) Von 20am

« السابقةمتابعة »