صور الصفحة
PDF
[ocr errors][ocr errors]

p) Heißt e8. 5 MOL. 32, 43. nach den Uler. Pg. PT. 67, 4. 5. 4) Ps. 117, 1. r) ET. 11, 10. n. 0. Aler. S) O. er, der Messias. 1) 1. reich, überschwängle toerdet in der Hoffn. u) Jugenden. v) Den Unbefannten, da er båtte selbst kommen folien, 9. 22 11. Ind. ich habe euch zum Beil fű, nlizer (etwas freymáthia) geschrieben. W) Amt, 6. 1, 5. x) Gleicht. Priestergebülfe, dienender Priester. S ristus Taron, y) 6. 11, 13. 2) Ohipei het. Marc. 9, 49. a) Denn s. dagegen 1 Cor. 4, 9 ff. b) 4. würde nicht tag ti etwas zu riben (u. 311 thun). c) Þ. 19. d) N. a. l, heil. Geiftes. e) Um adriat. Meer. ) B. erfüllt. 8) 2. mich beeifert, mirs zur Ehre geachtet. h) B. nicht wo Gtr. genannt. i) Von Andern ges legten. k) El. 52, 15. ) Neue Gelegenheit zum Birken. m) Wo das Evang. noch nid)t acorediat war. Ob er diesen Vorías ausgeführt, ift ungewiß. Pg. 9. 28. n) Befördert, ents Palien, Upoft 15, 3. C. 17, 14. 15. 0) E. gesättigt. p) Die Urmenftener zu überbringen, V. 26. Apoft. 11, 30. 6. 18, 21. 6. 19, 21. 5. 20, 22. 9) E. fiind sie auch duldig illo r) Dirjen Ertrag licher zugestellt,

[ocr errors][ocr errors]

s) Meine Predigt febr gesegnet senn 20. t) Un der christlichen tiebe willen, die der 1. $. wirft. u) Was er biar aondet, 1. Upoft. 21 — 23. v) Diesen Judenchriften, zur innis gern liebe gegen die Senden hriften. w 9. V. 5. 13. *) E. Dienerin: Armenpflegerin u. Debreriu ber weibl. Cated 11 menen 20. Diaconisiin. Sie überbradite diesen Vrief. ) 2post. 13, 13. 2) B. ist auch eine Vorsteheria (Gönnerin, Patronin) Bieler gewesen. Wich. mar fie reid. a) apost. 18, 2. 26. N. a. . Prisca; ist gleich. b) Sid in Gefahr begeben, viell. Upoft. 18, 12-17.. c) Die lidh zu versammeln pflegt - d) N. a. . Ulia ) 0. die Junia. 5) Juden? C. 9, 3. s) Wou. wann, ungewiß. ) Wsch. als deren Ge. ülien. L. u. Ind. berübinte Apostel. i) Christen. k) 4. Haus, Familie. 1) V. 7. m) Greiften. a) Durch fiebs. O Bar in den Versammlungen üblid. P N . 0. l. alle, S. C. 15, 26,

[ocr errors][ocr errors][subsumed][ocr errors]

9) Suchen Gewinn und Wohlleben. Phil. 3, 18. 19. r) 2. U. z. Schmeicheleyen, Rob. 3) Gegen das Evang. 6. 15, 18. Geht auf die unsch. Herz. V. 18. ) 1. in Absicht auf eud; Gegenjas V. 17. u) So klug als lauter. Pg. 1 Cor. 14, 20. v) V. n a. . wird zertres ten. w) V. 7. *) Paulus dictirte. y) Da Viele Paulum besuchten. Vj. V. 5. i Gor. 1, 14. 2) Gr. Dekonomos ; von Corinth. a) S. z 5. 14, 23. b) 2. befestigen. c) And. vermittelst. S. 6. 1, 16. 17. C. 8, 1 ff. Upoft. 20, 32. Vg. 06. 6. 2, 16. d) D. i. *) Und. Jesu Christi (selbst). S) Eph. 3, 3 ff. Col. 1, 26. g) E. ewige Zeiten. h) Der Upojtel, Eph. ,5. And. durch Verbreitung der proph Schr. alt. Iest. i) Diere Untersdrifo ten anderw. u. find späterer Benjag. a) Sein damaliger Gefa rte u. viell. Schreiber ; vg. 3. Upoft. 13, 17. Berft. (dreiben , entbieten. b) Zu ihm bitend, u. sid, nach ihm nen. nend, Upost. 9, 14 20. c) F. in ihm (3. C.) d) 3. unter. e) 4. bestärkt, befestigt. Bg. V. 8. f) 2. Gnadengabe.

[ocr errors][ocr errors]

g) W. wartend. Kennzeichen der Bouständigkeit. n) Erscheinung zu seinem Reich. Merke, das in der Zeit dieser Briefe die doppelte Zukunft Christi noch nicht deutlich u. allgemein nach ihrem wahren Unterschied gelehrt wurde. Vg. 2. Matth. 24, 8. 1 Thess. 4, 16. 2 Petr. 3, 10. S. jed. unt. S. 15, 23 ff. Bj. 5, 2, 6 ff. i) 4. starten, wie V. 6. k) S. 3. W. 7. 1) Ben dem. m) D. i. einig renet, l. 9. 12. n) 2. wohlvereinigt, eng verbunden renet. 6) Wie Röm. 16, 10. 11. D E. Pauli a. 9) Petrisch. r) 2. getheilt. s) 2. auf. 1) Äpoft. 18, 8. Köm. 16, 23. u) W. Wortweisheit: griechischer Sophiftit u. Rhetorik. v) u. eitel, vereitelt: die Versöhnungslehre unfräftig u. hinausgeleert. W) V. 24. Nom. 1, 16. 3) Ef. 29, 14. y) E. verderben - zernichten. 2) B. Frager (Disputirer) dieser Welt. Wa. Ej. 83, 18. a) O. iv. dieweil in der W. Gottes die Welt Gott nicht erkannte durch die Meis. beit (weise Predigt). b) W. durch die Ioorbeit der Pr. Ihöricht scheinende, B. 23 - 25. c) um zu glauben, Matth. 12, 33. C. 16, 1. d) Menschi. Philosophie, Vernunftbeweisen 26. e) Matth. 11, 626. Die den glorreichen, ceremonialischen Heidenrürger wollen 26. V. 22. b) 416. g) Ber u, wie ihr zum Chriftenthum berufen wurdet. ,

[ocr errors][ocr errors]

h) Vernunft u. menscht. Wissenschaft. i) Menid, ale roicher z. B. 26. k) 216 Rin: der u Shüler, nicht von euch od, andern Menschen. I) 0. zur W. von Gott (göttlichen). m) D. nämlich. 12) Jer. 9, 23. 24. 0) Menídlicheni. P) N. a. f. Geheimniß. 9) . ges dachte ni ht etwas zu wissen, wollte nichts wissen. r) Unoft. 18, 1 -- 18. 2 Cor. 10, 10, s) 2. überredenden Worten0 Geistlicher Wirkung, gőtilicher Wunderweisheit 10. C. 1, 18, 24. u) X. in. e) Geheimere Dinge mit weiter Geförderten, Mündi ,en. S. dagegen C. 3, 1-3. Bg. Hebr. 5, 12 --- 14. C. 6, 1. w) fürsten: Vornehmen u. Lehrer 1. D. 8. C. 1, 20. 26. x) Den zum Rathidluß Gottes mit Welt u. Menschheit in Chrifto gehörigen höhern Geheimnissen. Pf. 51, 8. y) U. oorbestimint. 2) Vg. Röm. 8, 17 - 30. a) V. 6. b) Ej. 64, 4. c) Mir i. andern Erleuchteten. d) 2. w. Gottes. e) E. des Menschen Gottes. Deren Gedanken, Deimlichteiten n. f) Die jebigen Gnadenjüter würdigen, H. die künftigen erkennen. g) U. wovon.

« السابقةمتابعة »