صور الصفحة
PDF
[ocr errors]

h) Beurtheilen 'ui erklären.. i) B. mit, bey geistlichen Menschen). B. 14. 15. 6.3, 1. k) E. Teelische, in natürl. blinder Vernunft u. Sinnlichkeit ftehende, unbegnadigte, unerleucha tete. Bg. C. 15; 44. Jac. 3, 15. 1) . nimmt nichts an, was des Geiftes . ift. m) Nad Erleuchtung u. Eingebung. n) Niemand kann irn Irrthumo zeiren, er jeden minder Geista lichen. 0) Ejaj. 40, 16. p) 216 die Meisteit Gottes. 4) S. 3. 5. 2, 18. 6. 7) Ellen, vertragen. S) Miß zunst, Neid. t) C. 1, 10. 11. w U. Bachar um. v) M. find eins : nicht jeder für sich etivas, ein Haupt. 1) Bon Gott, nicht durch- menrohl. Ebre. x) 4. nach der Gn. G. die m. geg. ist, habe ich. 2) U. föstliche Steine. Werft ein Bauwerk von Mars mor mit edein Metallen geschmüđt, oder eine schlechte Hütte. 7) E. Strob. a) Defien Werti. b) Die Zeit, fe Gerichtstag, C. 4, 3. c) O. denn er (der tag) wird sich in (mit) F'uer offenbaren. d). Der Züchtigung u. des Gerichts. e) Müne da fona verlieren. Bevil er doch auf Soriftum gebauet hat, denn 1. Job. 3, 16. g) quein aus den Flammen gerettet, mit Serzehrung, seiner Eigenheit, u. vielen Schmerzen. 2. Gure Gemeine ili ein Jeglicher, D. 9. . 6, 19.

2018. Niemand bereits ist heilig, ki prichtet der Berr ist es nicht gerechtferti

[ocr errors]

i) Durch Irrlehre u. Spaltung. k) Underleßlich. 1) Fűr Weltmenschen. D. n. a. Abth. welcher - für diese Welt (weltlich weise ift) der w. e. Narr. m) Hiob 5, 13. n) Pf. 94,11. o Irdischen Lehrers u. Kirchenbaupts, V. 4. 5. p) Euch untergehen, dienstbar, ihr nicht itim. q) 6. 1, 12. r) Irgend was in ihr. s) Unmittelbar ; (gleichwie --) ) S. 5. 2, 6. 7. Rom. 16, 26. Tit. 1, 7. Für nicht mehr, C. 3. u) Ich achte wenig drauf. ) Mit Lob u. Jadel, E. 5, 3. 4. w) (werichtstage. 20 u. belobe, V. 6. 7) Böses, von Untreue. 2.) Dadurch darum. a) U. allein richten kann. b) Gutes 0. Böses. c) E. umgeformt: bene spielsweise übertragen, n. mas von 63, 6. an gesagt ist, diese Demuthelehre. d) O. benn geschr. ftebet, im 2. I. C. 1, 31. e) Eines Behrers wegen. W. nicht Einer über einen wis der den Und. S. u. wer zeichnet sich aus. ) D. aber auch (wirklid). h) Sondern sich felbft gegeben. i) Ihr hochmüthigen Sectirer. Ironisch. k) Mich 2c. V. 9. 15. 1) Wirklich Könige wäret, das Reich Gottes besäßet. 6. 6 2. 3. Off. 1, 6. m) a. denn ich halte (ums gekehrt gegen euch) dafür. n) Verurtheilte, Röm. 8, 36. 0) D. beyde - p) Guten u. bös jen. Wie Feinde u. Verbrecher auf den Schauplägen verspottet und zum Rampf den Thieren vorgeworfen wurden. 9) Erscheinen so. G. 1 18 ff. r) Dünft euch.

[ocr errors]

s) Upost. 18, 3. 6. 20, 34. 1) Geben gute Worte. Und. verft. zu Gott. u) Wie die unnüßen Menschen od. Verbrecher, die man bey den benden schlachtete, um die Gottreit zu verjöhnen, das Land zu reinigen, bey allgemeinen Piagen, indem man den Fluch auf sie. legte. D. 4. 3. wie das Uus kehricht u. der abschaum der ganzen Welt. v) Erzieher. w) Upost.. 18. 11. 20) 2. Nachahiner. y) S.C. 16, Schluß 2) Christlichen Grundsäge u. Sandlungs, weise. a) 4. bald. b) 2. lennen lernen, untersuchen. c) å. Stock, Srab zum Schlagen. d) W. die auch unter den 6. nicht genannt wird, o. n. a. f. ist, erhört ist. c) Entro. una ebelider Umgang mit der Stiefmutter, 0. Ene mit ihr, viel. unter Vorwand der Frenheit von 3 Mo). 28, 7. 8. Bg. unt. 3. 5. 6. 12. 2 Cor. 2. f) 6. 4, 6 ff. g) Wenn (nach Ankunft dieses Briefs) ihr euch mit meinem Geist u. mit der Kr. S. 6. versammelt haben werd t, 0. w. nachdem im Namen uns. H. J. C. ihr u. mein Geist werden veríammelt renn, mit der Kraft (u. in Bollmacht) uns. H. J. . ion 211 übergeben. Matth. 16, 19. C. 18, 20. C. 28, 20. 2 Cor. 13, ã. h) Krankheit u. and. Leiden, wo nöthig Jod. Wg. 1 Iim. 1, 20. 2) C. 1, 76 k) V. 2. 2) Eine Sünde, Ein Sünder die ganze Gemeine durch Benspiel ic. verderbt. m) X16 Beferrte, C. 6, 11. U. siete in geistl. Ditern leben müsset, in jüßen Brods tagen ; Daber . jebt oone gesäuertes Brod Tend (wenigstens die Judenchriften) 2 Mol. 12, 15. 19. C. 13, 6. 7. Der Brief ift uin Dstern geschrieben, 6. 16, 8.

[ocr errors]

n) Zum fteten Genuß, das Urbild des jüdischen. Ef. 53, 7. 1 Petr. 1, 19. o) E. Feft ralten, 16. . ftets, to fo V. 7. p) Des Iudenthums 1. Serbenturms überhaupt, alten Gewohnheiten. 9) Laster 20. ) X. in Süßbrodtagen. s) Einem vorigen verlorenen, og. 2 Cor. 7, 8, And. Upoft. 15. And. ir diesein, hiemiti I) D. nicht gerade. u) Nicytdhrifilis den. » W. ang der B. hinausgehn w) Shriften. O) B Undern, viel weniger beny itin s. y) Die außer der Gemeine. N. R. D. denn was sollte ich auch noch die draußen riditen ? 2) Plagt ihr nicht sonst (6105) 20. Uber pie inachtens noch verfehrter, 5. 6, 1 ff. Ind. n. a. Ibt:. Nein! richtet ihr die dr. f. a) Rechtftr. it. b) (Hottlosen benden, Unglana bigen, B. 6. c) Esriften. %. . Joj, 5, 27. d) 2ue Unbriligen re. Matti 19, 28. D. 2, 26. 27. 5. 3. 21. 6. 20, 4. 6. Weish. 3, 8. Richten beibr go be errschen. Die böjen 26. S. ģ. V. 2. S å Dinue des (täjlichen) Peb?ns. ) * Nechtstriite. h) Eieber als vor die Hindert zu gehn Befehl. Und. fra juveile ais Xoripurf. i) 2. entjiheiden zwicher seinen Brits dern. D. U. z. rechten (sich alle diriandirlenen mit feinein Bruder Denn jedes Sade ift des Andern, 1. die Zwer foutens selbst ichlicheen. k) Bont vor Gericht , procesiirt. 1) Matth. 5, 89 - 41 2. m) X. irren. ) als Sündentilyers, im Glauben an igu.

[ocr errors]

o 2. Es ist mir Xiles erlaubt: (prechet ihr, vermöge der christl. Freyheit, u. treibt das Mie Mitteldingo) bis ins Unerlaubte, V. 13. 15. Corinth war sehr üppig. p) Antw. des

voit Uuch das an sich Erlaubte; sonst wird die Freyheit zur Knechtschaft. 9) Gehört. r) Das Eftin ist in so weit glei hgültig, nicht der Seele gefährlin. Matth. 15, 17. s) 2. abthun, aufheben. Wenn also deine Seele nur im Baurt u. Speisen lebte? Darum bấte dich auch hier vor Misbrauch. 6. 7, 51. ) Die Pein Mittelding ift, 1 Shell. 4,3 — 5. u) Der Beib ift zur Ewigkeit vertimmt (wenn auch nicht die Verdauungswerkzeugo). v) 4. heißt es, 1 Moi. ở, 24. g. z. Mattı. 19, 9. W) Joh. 17, 21. 22. «) Beit mehr dafür zu achten, beflecken din Peib weniger unmittelbar u. bleibend, V 13 ff. veräußern ihn nid)t lc. y) Eigenthum , s. 8. 20. 2) Ber errlitiet. a) Und - Goties, i anderw b) Und dim Weibe gleiche Ent: haltung, V. 2. 8 25.26 c) Sie zu verm iden. d) N. a. l. die Pflicht. e) Faften und, anderwv.

2. g) E. Udientha'tíamkeit h) Erlaubniß, n die Enthaltung. i) Ents ha ifam u ledin, . 8. k) Vg. Matth. 19, 11. 12. 1) Benderley Geschlechts. m) Enth. főna nen. ) 4. sollen sie 0 Sowohl. p) Matth. 5, 31 26

« السابقةمتابعة »