صور الصفحة
PDF
[subsumed][subsumed][ocr errors]

c) Gegensaß vom gemeinen, W. Kelch der Segnung a. Dankjagung, Matth. 26, 26 20. d) Bahre Mitteilung, Theilnahme (Communion) Vereinigung damit. Vg. ¥. 20. 2 Gor. 13, 13. Und. u. 3. gemeinschaftl. Genuß. e) Durch dieje. Brod ohne Gleidien worden wir selbst Ein Leib Shrifti 20. Röm. 12, 6. unt S. 12, 27 20 Ind. denn Ein B:00 Ein leib sind w. V. ) Die wirkl. Juben; Gegensag: geistl. Israel, d. i. Shriften. :) Priester u. Opfernde, die Mahlzeiten im Tempel halten. 3 M01. 7, 6. 15. 16 26. h) Mit: in der jüd. Religion: To a. die an heidnischen Opfermahlen Sheil nehmen. ;) Das eben nicht, n. das Bild, u. das Fleisch, l. 5. 8, 4 ff. k) Behaupte dennoch. 1) Gr. Dämonen, 3 Mio. 17,7. 5 Nos. 32, 17. pr. 106, 37. m) Mabibecher. n) E. zum Eifer reizen, 59!0!. 32, 21. o) S. C. 6, 12. p) E. erbauet, 6. 8, 1 20. Gegensag: Urterniß u. G wissens 1ősrung Uns derer. 9) Dellen Nußen u. Ruhe. V. 33. r Zwar - s) S. *. Rom. 14, 2 26. 1) Guer u. Andrer (V. 29) Gerp. nicht zu beunruhigen . um des Sim. willin. u) Ps. 24, 1. v) zu einem gewöhnl., nicht Opfereien. w) Wie 9. 25. x) Hende, schwacher Crift, 0. Sude, V. 32. y) Von vorhin geopferten Thieren. - D um deß, der på an. u. des (seia nes) Gem. willen. a) Denn - ist, anderm. Sft b. es hier : die Erde ist nicht der Söza zen 2. b) pier. 6) Dessen Shwäche fann ihr keinen Abbruch thun, wenn ers nicht sieht ic. B. 28. C. 8, 10. d) Gegen Gott alErnährer, 1 Iim. 4, 3 ff. e) D. daß. 2. anjiöis fig. g) 2. zu gefallen suche, C. 9, 19 - 22. Röm. 15, 1-3. h) 4. Rachagmer.

[ocr errors]
[merged small][subsumed][ocr errors]

f) Also w. so ift (heißt) das nicht des 6. 3. esten. D. so ift ba nicht d. $. 2. zu essen, läßt sich nicht (ordentl.) esien. g) 0. w. denn ein I. nimmt sie, 2b. vorhin beym Eisen, do i, u, iffct. Die Griechen pflegten Gollationen zu altın, wo Feder das mitgebrachte Elen u. Trinken merrentbeild für sich verzehrte. So auch hier, anstatt daß man vor dem Sacrae ment ein gemeinschafti. Liebesmahl hätte balten sollen, Aport. 2, 42.unt. . 53. h) Der Urme, v. 22. i) Durch unmittelbare Offenbarung. Antrieb zur Elrfurcht. k) 1 Überije: fert. Vy. Matth. 26, 26 16. 1) Nehmet, esset, and.ro, m) Verwund * und getötet 26, n) S. . Luc. 22, 20. 0) 2. der neue Bund. p) D. varfündiget ihr (wirklich). Bekennet, rühmet 26. Vz. 2 Moj. 13, 3. 9) Zu seinem Reich. r) Durch Mangal an Buße u. Glaus ben, B. 28. 29. s) N. a. l. und. Ist gleich, () Verjündigt sich daran, W. ift schuld an Chrilti Tode, daher strafbar, V. 29. 30. u) Wg. 2 Cor. 13, 6. v) U, ein Gericht zieht fich Schuld u. Strafe zu, W. 80. W) Bon andrer Speise. *) Sind gestorben, jur Strafe, V. 29 32. y) Prüften u. befierten. F) R. a. Ubts, wenn wir aber von dem 6. per. W. , so werden wir yež. a) Den Irdischgesinnten. b) De6 Liebes- u. Abendmahl. c) 0. u, š. nehmet einander aut: bewirthet einander, f. 3. V. 21. d) Daß er nicht wartru tann, e) Wich, in diesem Betreti, }) Was isr fragt, o. Jas for onde. ) N. a. t. daßal6 ihr H. waret, ihr gef. ll. geleitet wurdet (a. euch führen 11. leiten ließet) 4 den t. .. h) Bg. 1 Joy, 4, 1 ffii Falschbegriftorte Juden u, berdill,

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed][ocr errors]

i) Folgl. daß nur wahre Christen y. ale wahre Shriften den 1. Geist hahen. k) 9B. Uns terschiede, Bertheilungen der G. So a. V. 5. 6. Og. Röm. 12, 6. E. Bedienungen. B. 28. Bg. Eph. 4, 11. m) E. Wirfunzen. Vg. z. o. 10, n) W. einem I. ab. wird gegeben die Erzeigung (Ofenbarung) des Beiftes zum (o. cach dem) Nűblimen. o) E. das Wort (die Rede) der Weisheit (Gr. Sopbia) - der Erkenntniß (Gr. Gnosis). Sene bigreift mebs die Wissenschaft des Göttlichen u. Geseimen, diese mehr die innere Erfahrung 2c. Bg. Nom. 11, 33. unt. C. 13, 2. p) Der heldenmüthige u. wundert ätiye, 2 Cor. 4, 13. 14. febr. 11, unt. E. 13, 2. Die folgenden Arten, wenigftens 4, gehören mit dazu, auch nach dein @r. 9) W. Baben der feilungen. D) E. Wunderwirtungen. s) S. . Upoft. 11, 27. unt. . 14, 1. 24. 1) Bayre u. falsche Lehrer, Propheten 2c. 6. 14, 29 Upoft. 6, . Weish. 7, 20. 23. u) B. Arten von Zungen. v) zu übersehen, V. 30. 6. 14,5 ff. Bar also auc eine Gabe, nichts Erlerntis. w) E. insonderheit. x) 4. der t. Eins ist y u. wir, dels sen Olieder, S. 10, 17. Die Kirche.. z) X. in Einen. a) D. 4. n. a. &. mit Einem S. getr. Iob, 7, 37 ff. Ob. (5. 10. 2 - 4. 1 Joh. 5, 8. b) D. lo hört er darum nicht auf des E. GL. zu seyn. c) O. wie V. 15. d) u. geringsten. e) 2. unedelften, verächtlidjien, z. B. die Füße. 5) Durd Bededung. W. die unanständigen haben (cenen gibt man) über flüssigern Wohlftand,

[merged small][merged small][ocr errors]

g) 2. geringen, niedrigen. h) B. 22. 23. i) Desselben. k) D. w. Clieder zum heil, 2. in Verbindung mit andern Gemeinen, C. 14, 36. S. jed. V. 28. 1) B. 10. -- B9. Gph. 4, 11. m) E bülfleisiungen, Lenkungen, a. Regierungen, Ø. B. das äufiere Kirdienregis ment, obrigkeiti. Schus. n) B. 10, 0) Nürlichsten, 5. 14, 1 ff. p) 2. oortrefflichern

eg. N. Zur Rollkommenheit, 6. 13, 10. Q. noch dazu) den vortrefflichften X. N. yu ben beften Gaben, d. ibrer besten Anwendung. 9) Quen Sprachen der sichtbaren u. un fichtbaren Welt. r) Gin, verst. Irompete. ) E. lärmende Onmuel, musicaliiches Beden. ) C. 12, 10 26. u) 6. 12,9. V . Sabe verfütterte, augtseilu. Etira nur des Nurms halben, Matth. 6, 1. W) Verbrennen, als Mártyrer, aber aus Ehrsucht 20 ohne wahre Liebe zu Gott u. seinen Kindern. B. übergäbe meinen Leib, daß id) gebrannt würde. Unb. georanimarft, ale Sclave. x) U. gütig. y) Neidet, zűrnet. 2) U. prabiet, überhebt sich nicht. a) X. handelt nicht unanständig, grobi 26. b) O. gedentet nicht beg B8sen, trägt nidt nad). 6) u. Redlichkeit. d) 1. bede&t, wie 6. 9, 12. e) 2. vergeht nimmer. F) 4. jdreis gen, g) N. Weill. u. Ert. in jebiger Unwendung u. Unvon Eommenheit, V. 9 - 12. Im Shauen ist lauter Weiflagen, u. bas jebige dann nichts. Zufrören ; to abgethan, unnüp werden. h) 2. Erkennen. i) B. mir erkennen -- weisagen theilspeise. k) 8. m. bedste id m. 6. &. pachte wie f. A. 4. urtheilte wie R. &.

« السابقةمتابعة »