صور الصفحة
PDF
[ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

die Verheijiung durch den Glauben an 6) E. evangelirte sie voraus. c) 1 Mol. 12, 526. d) Die V. 7. e) Me aus des Gej. W. find. A) 5 Mos. 27, 26. g) pab. 2, 4. Rom. 1, 17. h) W. aus dem Glauben. i) Nicht: glaubt, heißt es 3 Mol. 18, 5. k) 5 Moj. 21, 25. 2) Nach einem gemeinen Beye spiel. m) 2. veripirft , fernichtet. n) Und, Certrag. Sg. Hebr. 9, 15 ff. Sft. übers). alle Verortnung, Bund, Gerek 16. ) Mit den gehörigen Feverlichkeiten, o. durch den Tod. Rechtsa träftig. p 1 Moj. 22, 18 x. 9) . weldes. D. h. es gibt nicht mehrere Samen od. Familien Ubrahams, welchen die Verheissung rechtskräftig (V. 15) zugesagt ist, eine Fam. die durch die Verheissung, eine andre, die durchs Gcles den Segen erbre u. Fortpflanzte, sondern bloß die einzige. Verheisjungs familie des Baters der Gläubigen, die da ist in Chrifto u. mithin Chriftus selbft. Nöm. 4, 16. 1 Cor. 12, 12. r) & dieles. Wil hiemit sagen. S) C. z. V. 15. 1) 2 Moj. 12, 40. Upoft. 7,6. ) 2. aus dem Sel. käme, To täme es nicht aus der Verh. v) Nöm. 4, 13. 14. 10) N. 9. &. ist gestellt, gegeben. X) Daß fie erkannt u. drüdender würden, daher der Hunger nach dem Sündentilger desto stärker, Röm. 5, 2020. Unt. V. 23 ff. y) X. verordnet durch Eng. Upost. 7, 6320. ) . eines M. Moses, 2 M. 20, 19. 5 M. 5, 5. a) 2. der, d. i. ein solcher. b) Sondern seßt Zivery, n. eine Irennung zwischen Gott u, Menschen voraus. c) u. duldet Beinen Gegensaß. Daher inüijen wir als Kinder Gottes zur gött!. Einheit kommen durch den beffern Mittler (pebr. 8, 6.) u. die geregtiche Irennung von Gott (der die Verbeiliung ohne Mittler gab) verschwinden. Vz. B. 2628. C. 4,4 ff. And and. d) Bender Absehen ist verschies den, darnm bestehen sie zusammen. e) 418 Ursache u. Folge des Lebens. J) Das geschriebene Gejes 2. I. Gegenlan: Berheilsung vor der Schrift. g) für fündig erklärt u. gefangen ges legt i. $. 19. 23. Röm. 3, s.

[ocr errors][ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors]

h) 2. Erzieher, Knabenführer. i) 2. Söhne (1űndige), die frey an den Vater reis chen. 6. 4, 1 ff. k) Den erstgeborenen, der mit dem Pater Eins ift, u. wir mit ihm, V. 27. 1) 216 das Gemand der Mannheit, sind ihm áhnlich, ja in ibn verwandelt, V. 23. Nöm. 13, 14. m) unterschied zwischen - n) Seyde. 0) Nöm. 12, 5. Gol. 3, 11. p) Ungehős rige, Brüder. 9) Meyne et so. r) Unmündig. s) ist eben so wenig Tein eigener Herr. 1) 2. Verwaltern. u) Im I.stament, o. durd Mündigkeitserklärung des noch lebenden Bas ters. Verft. alsdann . alle Erzieber u. Vorsteher. v) W. Unfängen (Glementen, ersten Buchstaben 2c.) der Welt. Gemeinen, äußerlichen, mit weltl. Loin u. Strafe belegten, symbolis Then Kinderlehren der sinnlichen alten Belt 26. vg. Col. 2, 8, 20. Hebr. 9, 1. 5. 5, 12. 3. 1 Cor 10, 11. Röm. 2, 14. L. Qußerlichen Sagungen. W) V. 2. 3. da die Fülle der 3. kam. 00) 4. geboren unter das Geseg: als Jude. Weibe : als Menid. y) E. losfaufte, og. C. 7,13.

Das Kindesrecht der Mündigen, V. 1. 2. Sohnschaft. a) . Söhne, 6. 3, 26. b) Röm. 8, 15. c) 2. Sohn. d) Köm. 3, 16. 17. e) Die nidyt wirklich. S S. 1 Cor. 8, 3. 3) Sabbath u. Neumond. h) W. Jaire : Neujahr, Sabbathjahr. Auf jüdisch, welches als wes jentlich ivieber einzuführen widerchristlich ipar. Vg. Röm. 14, 3. Sol. 2, 16. i) Um eud). k) Who wills i yni achte euern Schaden für meinen 26. Þg. Ruth 1, 16. 1) Das ihr euch aus Bejorge niß von mir wenden solltet. Vg. W. 16. m) Leupertider. n) 2. vorpin, vormals.

[ocr errors]

0) 2. in, an meinem Fl. Mich, den leiblich Ungefochtenen. Wg. 2 Cor. 12, 7. p) B. was war nun eure (damalige) Siliafeit o. Preis, Nürmen? (wenn ihr mich jest verlaßt.) 9) out ihr mich dafür halten u. hasien. r) Streben nach eurir liebe. 5) W. euch von mir (6. n. a. f. mich) ausschließen. t) Sönen anhangen. u) Mit Eifer lieben, u. zw. gegenseis tig. Ind. geliebt zu werden. v) 1 Cor. 4, 15. w) Redit zärtlich o. rauh nach Bedarf. 2) 2. aweifelhaft, weiß nicht was ich thun rou. y) Die mosaisten Saßungen beobachten. Úlles was von der falschen Gesebesliebe gesagt wird, geht z. auf die kirchliche u. auf die natürliche Berfaerechtigkeit, welche ohne Cyriltus der Moral genügen will; so ift pagar u. Sara, Simaël u. Jiaac, die Bilder der Tevitischen u. christlichen Gemeine, zu deuten über. . auf Sinnlichkeit u. (Seiftlichkeit, Vernunft u. Erleuchtung 26. 2) Frenen Gattin, Nichtsclavin. a) lauf der Natur. Róm. 9, 7. 8. b) 2. die Dinge find jinnbildlich, Gr. allegorisch. c) 1. Rundrisse: Religionsarten. d) also in der Sprache der Araber. Dafür finden sich sonst Peine alte Zeugnisse, obrohl das Wort auf Arab. Felé bedeutet. Beißt: m. ist, alio etwa 1. v. a. tedeutet. N. a. l. denn Sina ist ein Berg in Uravien (ein irdischer), a. denn der Berg S. liegt in Ur. 6) Irdischen, niedern: dem Judenstaat. f) pagar u. Jerus. D. 0. u, n. a. l. denn sie (Ierus) ist dienstbar (dem Geles ac.) mit ihren Kindern. g) Die himmlische Stadt der Glaubigen, Debr. 12, 22. Off. 3, 12. 6. 21, 2. 10. h) N. a. e. uns sere. i) Ef. 54. 1. k) E. kreisest.) 2. gleich Ijaar. ml) 1 Moj. 21, 9. n) Durch Wun. derkraft 26. 0) 1 Moj. 21, 10. 12.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

p) Vg. Joh. 8, 32. 36. 9) Ceini Erlösung kann Werkgerechten nicht zu gut kommen, r) Mithin der Unmöglichteit haben stets verdammungewürdig ift. ) E. send abgetban von Óhr. 1) E alls der Gn. gef, part fie eingebüßt. u) a. denn wir Christen). D) D. i. der noch unsichtbaren Ger. Die äußere Werfger. will soon offenbar seyn, u. bat ihr n roon das hin. Bg. Bebr. 11, 1. Nöm 6, 1 ff. w) 8. vermag, tat Kraft. 06) Bloße Geseblofi.zfeit 2c. y 6. 6, 15. 2) Ghebem. 1 Gor 9, 24. a) U. überredet werden, Nachgiebigkeit. V. Eins halten, Stilstand, Eigensinn. b) Gott, 6. 1, 6. c) Irrsebre, Pharisäerthum; En Irrs resrer.'1. 1 Cor. 5, 6. d) Reiner falichen Gesinnuni mehr Statt geben. e) Wie wsch. die Verführer vorgaben. Bg. 3. 6. 2, 3. f) Der Anstoß der Juden an meiner Kreuzpredigt, 1 Cor. 1, 23. unt. C. 6, 12. 14. 8) E. abgehauen würden: etwa als eine unreine Vorjaut 2c. So bezöge sichs auf das Auf ören V. 11. D. Uch daß! (f. V. 11.) Und (i. V. 10) es werden ausger. werden - Und. and. h) 2. u. n. a. 2. denn ibr. i) 2. Anlaß gebet: sowohl zu Uniucht, als Hochmuth u Bank, V. 15. 16 ff. Wg. 1 Cor. 8. h) Begriffen u. ausgeübt, Röm. 15, 9. 10. 1 D. i. idhmäret und bischädiget. m) Aufzrieben, an Seele, Beib u. Vermögen. n) In den Irieben der Wiedere vurt u. beiligung, Roin. S, 4. 0) Beder das Gute noch das Böje völlig siegen kann, Kőm. 7, 15 – 23. Gelenías V. 18 u. Nöm. 8. p) Defsen Swang, Reiz u. Fluch. Róm. 6, 14. 9) Deutlich sind die Uusbrüche des Fleischessinnes. r) 2. Eifersucht. s) 4. Neid.

[subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
« السابقةمتابعة »