صور الصفحة
PDF
[ocr errors]

u) Pon zwen Männern oder Weibern 2c. Qußerlich gleichen Standes u. in irdischer Bers bindung, wird Eins in das Reich Gottes aufgenommen, das Andre dem allgemeinen Gericht preisgegebeu werden. Bg. Luc. 17, 54-56. ) Mäyde, die die panonliblen treiben. 2 Moj. 11, ,5. Jes. 47, 2. W) . das aber wisset ihr, ectennet ihr, *) N. a. L. Nachte wache. iy) 1. w. der treue uud kluge. Bg. Luc. 12, 42. 2) W. berzeucht zu kommen. a) x. da ers. b) E. entzweyschneiden, in Stücke hauen; eine ihmirzhafte Jodesftrafe. c) *. fein heil. d) C. 22, 13 li. e) Ben eben dieser Zukunft Christi ju reinem irdischen Reich. f, S. 3. C. 18, 23. g) Underw. * und der Braut. Ist gleid. Benn der Bräus tigain Ubends mit seinen Gesellen die Braut heimbolete, Yo errarteten ihn nid)t fern von seinem Bause die Gespielinnen der Braut, mit tampen oder Farteln, führten das Paar binein, und na men Theil am Sochzeitmahl. Bg. Off. 19, 7 if. Zehn bedeutet eine Gesammtheit, große Zabl 26. h) In besondern Gefäßen, außer dem wenigen, ro fich in der Bampe vert jebrte, W. 4. Berstehe das rechte Maaß des Glaubens, die innere Geiftes/albung, die wahr: Weisbeit, gegen äußerliches Kirchens oder Moralresen 2c. Bende Igeile sind Jungfrauen, nicht (afterhafte Beltmenschen, und eriarten eine Weltverbesserung 2. i) Xu.Jemeine Träge bet, Sid erheit. k) Pugten, bereiteten. I) 2, m. (praden: Es möchte wohl nicht genug seyn für uns und euch,

[ocr errors]

m) Nicht Fluch, aber Lubsthluk. Bgo V. 41, n) In - wird, andert. "0) Bg. Luc. 19, 12 ff. p) 2. übergab ibnen seine Sabe. 9) Sumine Beldes, Gr, Salent. Š. to 0. 48, 24. *) Fähigieit, Geschict. s) Instatt mit der anvertrauten Babe bey fich und andern zu wuchern, ift er tväg, geinig 'und ángftlich, sorgt für seine Rube 26. 1) X. 'w. übergeben. u) E. brav! schön 1 26. 0) E. gliter. "W) Slácseligkeit, vg. Luc. 19, 12. 15. D. u. Freudenmahl, B. 30 verb. mit G. 81 11. 12. 5) Wie :. 20. y)2) Wie B. 21. a) V. 21. 6) Wiat schneiden - jamineln. Bift babsüchtig, überftreng. c) Auss geftreut o. geworfelt (die Frucht auf der Senne). d) E. du böfer. e) So geene vouchere. f) pielten bey den Ulten öffentliche Bant, nahmen und gaben auf Zins. ) 2. Zing. Du hätteste wenigstens anbern Wucherern übergeben sollen. (S. 13, 12. 7) . 24, 51 26. k) S. d. 6. 24, 3. 1) Bribe anderth

[ocr errors]

m) Ziegenvieh, das mit den Schafbeerden lief. Stinkendes, geiles Irier . Die Schafe, die bier ins Gricht kommen, find teine rollendete Gerechte, sondern alle Sünder, die um des Berdienstes Christi willen noch beunadi. t werden können: denn í. Job. B, 24. 1 Cor. 6, 2 2c., werden aber den Berechten zugeza it. n) E. Gründunz. ) . Fremdling. p) 1. mir bengestanden, mich getrøftet 2c. 9) Die durch Tein Gnadenurtheil bafür erklärten.

) In Geiftesarmuth. 5) C. 10, 42 26. Woiriend überwiegende Menschenliebe vorhanden ift, da ift noch Onade möglich. ) Boshaft ochmüthig. u) Marc. 14, 1-11. Joh. 12, 1-10. v) Marc. 14, 12 - 25. Luc. 22, 1-23. W) Marc. 14, 26 – 53. Luc. 22, 32 - 53. Joh. 18, 1-12. 06) Marc. 14, 53 - 72. lut. 22,54 77. Joh. 18, 13 - 279) Dief sagte er inithin an unserm Dienstag 0. Mittwoch, og. • V. 17. ) Damals, um die Beit. a) 6. ja 6.2, 4. b) zusammen das Synedrium (der bobe Rath), lo so 6, 21, 25.

[ocr errors]

c) V. Gajaphas. d) Denn Nachts hielt er fich außer der Stadt' verborgen, nur seine Jünger wußten wo, V. 6. Luc. 21, 37 2c., ben Sag aber fürchteten fie ons Volk, fuc. 22,2.

) Wegen deffen großer Zusammenfunft aus allen fanden vy. 6. 27, 15. Dieser plan ward geändert, P. 6. ff. f) Wid. von ibm geheilten. g) Maria die Schwester des Lazarus, Joh. 11, 2. 5. 12, 3. Vg. f. Luc. 7, 36. Dieß hat sich um etliche Jage früher zugetragen, und wird hier erzählt, uin den Anlaß zu Judas Verrätherey anzuzeigen, T. Joh. h) E. (fieis nes) Alabastergefäß; wie die Garbenflaschen gerdöhnl. waren. f. Glas. i) E. lag. Große Ehrenbezeigung für einen Bischgaft im Morgenland. k) w. Verlust, Berderben. É. Unrath. 1) Edle Handlung der Liebe und Ehrerbietung. ) 1. zuzurichten, mich zu 'balsamiren, wie einen leichnain, der id nun bald seyn werde. Sie erreift mir die liste Ebre. Es ist eben só gut als 2c. Bg. Marc. 16, 1_2c. n) piedurch zum Unmuty and geitigen Entwürfen gereizt. Denn als Führer der taffe suchte er seinen Eigennus, T. Joh., und hoffte die Bohenspriefter zu betrügen, weil sich Sesus befreyen werde, oder doch sterben müsse. V. 2. 0. 12. 6. 27, 3.0) . 3. p) S. . V. 4. 9) 4. versprachen, gestanden ihm zu. Und. Hahleten : mit weiteren Versprechen nach Marc. u. Buc. r) D. i. Setil, zusammen etwa 45 Bulden o. Shaler, der geringste Sclavenpreis, l. Zach. 11, 12 2c. s) Und den Tag vor dem Feft der 1. Br, Huf jeden Fall an unserm Donnerstag, indem Jefus mit einem Theil der Juden das Passah genau am 14ten des Monats (2 Moj. 12, 18 2c.) aß, hingegen die übrigen, sowohl Pharisäer alt Sadducäer, B6 einen Tag später anfingen.' Bg. Joh. 18, 28. 6. 19, 14. i) B. das Pascha (Passab, e. Perach, F. 3. Fuc. 22, 1.). 2) Gewissen, zu dem und dem, r. Marc. v) * nahe : meine Iodesteit; dodh go . Anm. s). w) 1. Dftermahl, wie V. 17. Rauften und Ichlachteten, wie gewöhnlich, das famm .. 00) Elegte, wie gewöhnlich.

[ocr errors]

3) Eben jegt ? D. in eine Sch. t., indem mehrere auf dem Bisch gestanden, und Judas ihm nabe gesessen? D. allgemein: einer deren, die täglich, und jefo, mit mir essen, im Srgensan von den Jüngern überhaupt; vg. die Parall. u. Joh. 13, 18. 26. nebst den Unm, .) Erfüüt sein gerveisjagtes Schicksal. a) D. i. Ia. Wich. unmittelbar nach Joh. 13, 26. Doch leise, s. das: . 27 - 29. b) Noch am Tische Taßen, julegt ; n. gegessen hatten, 1 Cor. 11, 25. Bg. tuc. Nad Berzebrung des Dfterlamms priegte der pausvater nochmals Brod und Wein auszutheilen, wober er (wie ben allem Ellen und Trinken) wiederum betete (dankte, Tegnete : denn durchs Gebet wird die Speise geweiht, vg. 1 Iim. 4,4.), das Brod (wie immer) brad, und den Kelch umbergab. Jesus aber durch nie gehörte Vsorte weibete diesen Gebrauch zum Sacrament (d. j. Geheimniß) zum Zeichen und Siegel eines neuen Bundes. Tehnlich jind die Worte des alten 2 Moj. 12, 4t. 27. 6. 24,-8. c) 1. lobete, ž. Teanete, r. Anm. 6). C. 14, 19 Marc. 10, 16. Br. d) Bedeutet finnbildlich meinen irdischen Beib, f. hiemit empfangt ihr die Wesenheit meines himmlischen Leibes 26. 30h. 6, 51-58. 1 Cor. 10, 16. C. 15, 44. Da das geheimnißvolle göttliche Wort so häufig inehr denn einen Sinn 'enthält, so sollte unter Berständigen ferner kein Streit über diese Stelle repu können. Das Wie? des & nusses aber ist das Gebeimniß; e) S. j. B. 26. 5.) 4. Bundes. Im Gegensag von ? Mos, 24, 8. Bg. Jerem. 31, 31. W. denn das ist mein Blut, bas (Blut) des neuen Bundes. 8) Rey der Mahlzeit tranf I. iích. mit ? Qb auch von diesem Danfsagungsbecher ? ift kaum glaublich. Vg. . Euc. h) 91. Erzeugniß, Frucht. i) Gin. wie e. allgemein': wir werden hinfort keinen Teiblichen Wandel mit einander haben. Und. bis nach meiner Auferstes bung, nach and. Abth. von Apost. 10; 41. V. in meinem irbischen Reid, 1. Luc. 22, 29. 30. Denn Christus zwischen seiner Auferstehung u. bimmelfahrt (ichon in verwandelten Leibe) af 1. trant wirëlid, doch trank er vermuthi. keinen Btein... Sit müßte er bloß vom Dsterwein reden welches unsch., og. Luc Ø 15 ff. k) D. gelungen ist gleich: ein gejangähnliches Kecitiren, 10. lobgesungen. Bor dem Passahmahl sprach o. rang man Pi. 113 4. 114, nach bemselben Pi. 1153 118, welche zusammen das große Hallel (lob) beissen. 1) Wie gewöhnl. zu Nacht, Luc. 21. 57. C. 22, 39, ,m) Anstoß nehmen, irve werden, mich verlassen. ) Zach. 13, 7. Unt. B. 56 0) U. euch dort wieder sammeln, G. 28, 7. p). Zum zweyten Mal, in der Frübe 0. um Mitternadet, f. Marc. 9) Landhaus, Gut, r) B. Deltelterli. jenseits des Kidron am Delberg.

« السابقةمتابعة »