صور الصفحة
PDF

2313. Hildebrant der alte ze Kriemhilde spranc,

er sluog der küniginne eines swertes swanc.
Já tet ir diu sorge von Hildebrande wê.

waz maht si gehelfen daz si vil græzlichen schre ? 2314. Dô was gelegen über al då der veigen lip.

ze stuckhen was gehouwen dô daz edel wip.
Dietrich und Etzel weinen dê began:

si klagten innecliche beidiu mâge unde man. 2315. Diu vil michel ére, was dà gelegen tôt.

die liute heten alle jámer unde nôt.
Mit leide was verendet des küneges höhzit,

als je diu liebe leide ze aller jungiste gît.
2316. Ich enkan ju niht bescheiden waz sider då geschach:

wan rîter unde vrouwen weinen man dà sach,
Dar zuo die edeln knehte, ir lieben friunde tòt.
hie hat daz mær ein ende: ditze ist DER NIBELUNGE NOT.

SEC

[merged small][merged small][ocr errors]

Ein ritter sê gelêret was, daz er an den buochen las swaz er dar an geschriben vant. der was Hartman genant; 5. dienstman was er ze Ouwe.

er nam im mange schouwe
an mislichen buochen:
dar an begunde er suochen

obe er iht des funde
10. då mite er swære stunde

senfter möhte machen,
und von sô gewanten sachen,
daz gotes éren töhte

und då mite er sich möhte 15. gelieben den liuten.

nu beginnet er iu diuten
ein rede dier geschriben vant.
dar umbe hat er sich genant,

daz er sîner arbeit
20. die er dar an hật geleit

niht âne løn belibe,
und swer nâch sinem libe
si hære sagen oder lese,

daz er im bitende wese
25. der sêle heiles bin ze gote:

man seit, er sì sin selbes bote,
unde erlæse sich då mite,
swer über des andern schulde bite.

Er las diz selbe mære, 30. wie ein herre wære

ze Swaben gesezen:
an dem enwas vergezen
dcheine wis der tugent

die ein ritter in sîner jugent 35, ze vollem lobe haben sol.

man sprach dô niemen alsô wol
in allen den landen.
er hete ze sinen handen

geburt und dar zuo richeit; 40. ouch was sin tugent vil breit.

swie ganz sin habe wäre,
sîn burt unwandelbære
und wol den fürsten gelich,

doch was er unnach alsô rich 45. der geburt und des guotes

so der êren und des muotes.
sin name was, gar erkennelich,
und hiez der herre Heinrich,

und was von Ouwe geborn. 50. sîn herze hâte versworn

valsch und alle dörperheit
und behielt ouch vaste den eit
stæte unz an sin ende.

an alle missewende
55. stuont sin ère und sîn leben.

im was der rehte wunsch gegeben
ze wertlichen êren:
die kunde er wol gemêren

mit aller hande reiner tugent. 60. er was ein bluome der jugent,

der werlte frónde ein spiegelglas.'
stæter triuwe ein adamas.
ein ganzio króne der zuht.

er was der nöthaften foht, 65. ein schilt siner måge,

der milte ein glichia wage:
im enwart über noch gebrast.
er truoc den arbeitsamen last

der êren über rücke.
70. er was des råtes brücke

und sanc vil wol von minnen.
alsus kund er gewinnen
der werlte lop unde pris.

er was hübesch und dar zuo wis. 75. Dô der berre Heinrich

alsó geniete sich
êren unde guotes
und freeliches muotes

und wertlicher wünne
80. (er was für al sin künne

gepriset unde geêret),
sin höher muot wart verkeret
in ein leben gar geneiget.

an ime wart erzeiget 85. als ouch an Absalone,

daz diu üppege krône
werltlicher süeze
vellet under füeze

ab ir besten werdekeit,
90. als uns diu gschrift håt geseit.

ez sprichet an einer stat dà
'mediá vitá
in morle sumus :'

daz bediutet sich alsus,
95. daz wir in dem tôde sweben

80 wir aller beste wænen leben.

Dirre werlte veste, ir stæte unde ir beste

unde ir greste magenkraft, 100. diu ståt åne meisterschaft.

des muge wir an der kerzen sehen
ein wärez bilde geschehen,
daz si zeiner eschen wirt

enmitten do si lieht birt.. 103. wir sin von broeden sachen.

nù sehent wie unser lachen
mit seinen erlischet.
unser süeze ist vermischet

mit bitterre gallen.
110. unser bluome der muoz vallen

so er aller grüenest wænet sin. an hern Heinriche wart wol schia: der in dem hæhsten werde

lebet ûf dirre erde, 115. der ist der versmæhete vor gote.

er viel von sime gebote
ab siner besten werdekeit
in ein versmæhelichez leit:

in ergreif diu miselsuht.
120. dô man die swaren gotes zuht

gesach an sînem lîbe,
man unde wibe
wart er do widerzæme.

nû sehent wie gar genæme 125. er è der werlte wære,

und wart nû alse unmære
daz in niemen gerne an sach:
alse ouch Jobe geschach,

dem edeln und dem richen, 130. der ouch vil jæmerlichen.

dem miste wart ze teile
mitten in sîme heile.

« السابقةمتابعة »