YouTube Gmail Drive »
 
" Uoten. sine kundes niht besceiden baz der guoten: 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man. in welle got beheten, du muost in sciere vloren hän. "
Edelsteine deutscher Dichtung und Weisheit im xiii. Jahrhundert. Ein ... - 3
Karl Eduard Philipp Wackernagel - 1851
-

Der Nibelunge not: mit der Klage, in der ältesten gestalt mit den ...

Karl Lachmann - 1826 - : 311
...geschehen*. 14. Den troum si dö sagele ir inuoter Uoten. sin knde in niht bescheiden baz der guoten: der valke, den du ziuhest, daz ist ein edel man; in welle got beheten, du muost in schiere vlorn han. 15. VVaz saget ir mir von manne, Til liebiu muoler min? unde Ton ir riterschaft, mit fröuden...
-

Der Nibelunge not: mit der Klage, in der ältesten gestalt mit den ...

Karl Lachmann - 1826 - : 311
...dirre werlde 14. Den troum si d sagele ir muoter Doten. sin knde in niht bescheiden baz der guoten: der valke , den du ziuhest, daz ist ein edel man ; in welle got behiielen, du muost in schiere vlorn hn. 15. VVaz saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min?...
-

Der Nibelunge not: mit der Klage, in der ältesten gestalt mit den ...

1826 - : 311
...d sagete ir muoter Uoten. sin kunde in niht bescheiden baz der guoten: der valke, den du zinhest, daz ist ein edel man; in welle got beheten, du muost in schiere vlorn Ln. 15. V Yaz saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? ne recken minne sus schne...
-

Der Nibelunge Noth und die Klage: Nach der Ältesten Überlieferung MIT ...

Karl Lachmann - 1841 - : 370
...unverzagt. 9, 2. von Metzzen Ortwin, 10,4. des ich genennen niene kan. 11, 4. si kunden höher eren pflegn. 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man: in...vloren han.' 15. 'Waz saget ir mir von manne, vil liehiu muoter mm? äne recken minne wil ich immer sin. sHs schoene wil ich hliben unz an mineu tot,...
-

Der Nibelunge noth und Die klage: nach der ältesten berlieferung, mit ...

Karl Lachmann - 1841 - : 370
...unverzagt. 9, 2. von Metzzen Ortwin, 10,4. des ich genennen niene kan. 11,4. si kunden hdher eren pflegn. 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man: in welle got beheten, du muost in schiere vloren hän.' 15. 'Waz saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? äne recken minne wil ich immer sin....
-

Der Nibelunge noth und Die klage: nach der ältesten berlieferung, mit ...

Karl Lachmann - 1841 - : 370
...2. von Metzzen Ortwin, 10,4. des ich genennen niene kan. 11, 4. si knden höher Ären pflegn. 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man: in welle got behiieten, du muost in schiere vloren hän.' 15. 'Waz saget ir mir von manne, vit liebiu muoter min?...
-

Das Nibelungen-lied

Ludwig Braunfels - 1846 - : 597
...sagcte ir muoter Ucten. sin knde in niht bescheiden ba; der guoten: der valke, den du ziuhest, da; ist ein edel man. in welle got beheten, du muost in schiere vlorn han. e 15. Wa; saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? ne recken minne wil ich immer...
-

Das Nibelungen nt: Urtext mit gegenberstehender uebersetzung nebst ...

1846 - : 597
...sagete ir muoter Uoten. sin knde in niht bescheiden ba; der guoten: 5) der valke, den du ziuhest, da; ist ein edel man. in welle got beheten, du muost in schiere vlorn hän. K 15. Wa; saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? äno recken minne wil ich immer...
-

Der Nibelunge noth und Die klage: nach der ältesten berlieferung, mit ...

Karl Lachmann - 1851 - : 370
...Dancrat, 8, 4. in scarpfen striten unverzagt. 9, 2. von Metzzen Ortwin, 10, 4. des ich genennen niene kan. 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man: in welle got belmeten, du muost in schiere vloren han. 15. 'Waz saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? ane...
-

Nibelungen- und Kudrun-lieder fr schulen ausgewählt, und nebst formenlehre ...

Wilhelm Bernhard Mönnich - 1852 - : 231
...geschehen. 14. Den troum si dö sagete ir muoter Uoten. sin kunde in niht bescheiden baz der guoten: 'der valke den du ziuhest, daz ist ein edel man, in welle got beheten, du muost in schiere vloren hän.' 15. 'Waz saget ir mir von manne, vil liebiu muoter min? äne recken minne wil ich immer sin....
-




  1. PDF