صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني

»Das ist meine Sache, Hauptmann — , nicht die Ihrige. Und da Sie es durchaus wollen, so vernehmen Sie denn zu Ihrer Beruhigung, daß wir, Marie und ich, seit dem Balle uns jeden Tag gesehen haben!« sagte Trevor mit lautem und heftigen Tone. Er war daran, ein wenig angetrunken zu werden, wie man zu sagen pflegt; denn er hatte sonst nimmermehr eine so abgeschmackte — so ungewöhnliche Eröffnung machen können.

«Trevor, ich muß sagen, Sie handeln sehr niedrig, indem sie uns das erzählen — wenn es sich wirklich so verhält,« nahm der Hauptmann wieder im Tone des heftigsten Ingrimms das Wort: »und wenn Sie das liebliche und schuldlose Geschöpf zu verderben im Sinn haben, so erlaube ich mir, Ihnen zu sagen, daß Sie ein — ein — verflucht sei's, es will heraus — ein Schurke sind!« setzte er langsam und mit Überlegung hinzu. Mir war, als wenn mir die Kehle zugeschnürt würde. Einen Augenblick herrschte Todtenstille.

»Ein Schurke — sagten Sie so, Hauptmann? und beschuldigen mich der Niedrigkeit?« fragte Trevor kalt, indem plötzlich die Farbe aus

seinem sich verdüsternden Antlitz wich; stand zuMem. eines Arztes. I.

gleich auf, und stellte sich, sein halbgeleertes Glas in der Hand, was jedoch vom Hauptmann nicht bemerkt wurde, dem letzteren fast gerade gegenüber. — »Ia, Sir, ich sagte wirklich so,« erwiederte der Hauptmann fest — »und was weiter?«

«Weiter, wie sich von selbst versteht, werden Sie die Nothwendigkeit einsehen, sich deshalb augenblicklich zu entschuldigen,« siel Trevor ein,

«Da es nicht meine Art ist, Dinge zu sagen, die Entschuldigung erfordern, Herr Trevor, so kann ich mit einer solchen nicht dienen,« sagte der Hauptmann—, indem er sich von seinem Stuhle erhob, und seinem Gegner mit stolzer Ruhe fest ins Auge sah.

»Dann, Hauptmann, erwarten Sie auch nicht, daß ich mich hiefür entschuldige!« donnerte Trevor, zu gleicher Zeit sein Glas sammt dem Weine dem Hauptmann an den Kopf schleudernd. Mit einem Theil des Weines wurde ich noch besprützt, das Glas aber streifte nur ein wenig Hauptmann—'s Ohr, denn er wich geschwind aus, sobald er Trevor's Absicht bemerkte. Es war mir, als ob eine Wolke meine Augen umnebelte, als ich jetzt alle Anwesenden von ihren Stühlen sich erheben sah» Natürlich war das Zimmer in Aufruhr. Die beiden im Streit Begriffenen waren allein ruhig in der ganzen Gesellschaft. Trevor blieb auf dem Fleck stehen , die Arme über der Brust zusammengeschlagen; wahrendHauptmann — ruhig die Weinflecke von seiner Hemdkrause und weißen Weste abwischte, zu Lord— ging, der einige Schritte von ihm entfernt stand, und mit etwas gedämpfter Stimme denselben fragte: »Ihre Herrlichkeit hat ohne Zweifel Pistolen bei der Hand? Wir machen diese geringfügige Sache am besten gleich auf der Stelle aus. Hauptmann V —Sie sind so gütig, mir Ihren Beistand zu leisten.»

»Mein theurer Freund, beruhigen Sie sich! Dieß ist in der That ein höchst abgeschmackter Streit und könnte leicht einen unseligen Ausgang nehmen!»erwiederte der Lord höchst bewegt. «Kommt, schüttelt die Hande, und söhnt Euch aus! Äommt, und macht nicht.!, daß ein elendes Tischgezank zu Blutvergießen führt — und in meinem Hause obencin! Beendet die Sache wie verstandige Manner — «

»Ihre Herrlichkeit weiß es so gut als ich, daß dieß Alles unmöglich ist. Wollen Sie gütigst die Pistolen herbeischaffen, Hauptmann N —? Sie werden sie in Seiner Herrlichkeit Schießbahn finden — beiläufig, wir verfügen uns vielleicht besser dorthin?« fragte der Hauptmann ruhig — er hat» te schon mancher Affaire dieser Art beigewohnt!

»Wohlan denn, bringt sie — bringt sie, auf jeden Fall,« — »In Gottes Namen, mag die Sache auf dem Fleck ausgemacht werden!« rief —, und —, und - .

»Wir sehen Alle, Sie müssen sich schlagen — das ist klar wie die Sonne — also je eher desto besser!« rief der ehrenwerthe Herr aus, ein hitzkopfiger Vetter Lord —'s.

»Verdammt auf ewig sei das einfaltige Weibsbild!« seufzte der Lord, »hier wird Blutvergießen ihrethalben sein! Mein theurer Trevor,« sagte er, zu diesem hineilend, der von einigen Andern umringt sich mit vollkommener Fassung über den Vorgang unterhielt: »ich bitte Sie — ich flehe Sie clv/verlassen Sie mein Haus! O! machen Sie nicht, daß es heißt, ich lade Gesellschaft, damit man sich einander todt schieße! Warum sollte denn diese armselige Sache nicht beigelegt werden kow nen? — Beim Himmel! das soll sie,« sagte er mit Heftigkeit, und versuchte, indem er seinen Arm in Trevor's Arm schob, denselben zu der Stelle hinzuziehen, wo Hauptmann — stand.

»Ihre Herrlichkeit meint es sehr gut, es ist jedoch nutzlos, erwiederte Trevor, wahrend ersich bemühet«, seinen Arm frei zu machen. «Sie sehen, die Sache muß abgemacht werden, und zwar je eher desto besser. Mein Freund, Sir—, hat über sich genommen was die Umstande erfordern.— Ohne Zaudern!, redete er den jungen Baroner an, . gehen Sie mit Hauptmann B. , — Er sprach dieß Alles im leichten Tone der Sorglosigkeit! Einer der Anwesenden versicherte ihn, daß der Hauptmann einer der besten Schützen in Englans sei — ein >Sechspence-Stück auf zwan> zig Schritt nicht fehle. »So! Ei! zum —!. sag te er lächelnd, und ohne daß das allergeringste Merkmal von Zittern an ihm wahrgenommen werden konnte. Dann kann ich nur meinen letzten Willen machen, denn ich bin blind wie ein Maulwurf! — Ha! ich habe es,» — Er entfernte sich aus dem ihn umgebenden Kreise, und schritt auf Hauptmann—zu, der sich lebhaft mit einigen seiner Kameraden unterhielt

'Hauptmann —! > redete ihn Trevor mit fester Stimme an, seine rechte Hand ausstreckend,

« السابقةمتابعة »