صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic]
[graphic]
[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]

caccia june 1410.4.top

D en Freunden und Verehrern Schleiermachers wird die vorliegende vermehrte Ausgabe feiner Predigten gewiß eine sehr willkommene Erscheinung fein, indem sie nicht allein die bisherige Theilnahme und Verbreitung derselben bekundet, sondern auď ibre fernere Wirksamkeit durch erleichterte Zugänglichkeit verbürgt.

Es enthalten aber diese vier Bände in einem den Originalausgaben möglichst genau entsprechenden Abdruck alle während Schleiermachers Leben veröffentlichten Predigten; und zwar Bd. I. die drei ersten Sammlungen (1801 — 1814),

und die über den christlichen Hausstand (1820); Bd. II. die Christlichen Festpredigten und die in Bezug auf

die Uebergabe der Augsburgischen Confession (1826–1833); jedoch so, daß diese leßtern, ursprünglich die sechste Sammlung bildend, hier, um nicht die beiden Bände der Festpredigten zu tren

nen, als siebente Sammlung nachgestellt sind; · Bd. III. die vom Jahre 1831-1834 mehr als Ma

nuscript für Freunde gedructen, denn in den Budhandel gekommenen sieben Reihen, mit Ausnahme derjenigen Predigten (Reihe I. 1, 10; II. 1, 4, 11; III. 4, 7; IV. 7, 9, 10; V. 7), welche bereits von Schleiermacher selbst dem zweiten Bande der Festpredigten (Nr. 22, 23, 1, 5, 11, 17, 21, 25, 3, 6, 15) einverleibt sind und in dieser vollendeteren Gestalt ein anziehendes Beispiel geben, inwieweit Schleiermacher die durch

fremde Nadsdriften aufgefaßten, nach eigenem schnelleren Nachseben gedruckten Reden bei genauerer Durchsicht für größere Veröffentlichung zu

verbessern pflegte; Bd. IV. endlich die sowol einzeln als in Magazinen rc. erschie

nenen Predigten und Gelegenheitsreden (1799 — 1834), nach ihrem Erscheinen dronologisch geordnet, nur daß die dem Magdeburgisden Predigtmagazin entnommenen gleich einer selbftftändigen Sammlung in ihrer Reihenfolge zusammen

gelassen sind. Sollten nun hinsichtlich dieses legten Bandes einer sorgfåltigen Nachforschung gleidwol node einzelne in andern als den Seite 1, 65, 206, 233, 298 und 829 angeführten Werken befindliche Predigten oder Gelegenheitsreden entgangen sein, so erbittet sich die Verlagshandlung gefällige Mittheilungen, um davon erforderlichen Fals in einem Nachtrage Gebrauch machen zu können.

[ocr errors]

Verbesserungen. Anm. Fast fámutliche hier zuerft berichtigten Citate find in allen frühern

Ausgaben nachzutragen. 1." 13 1. Pred. Sal. 1, 9 st. 1, 8. 9.

– 159 - 8ực. 18, 8 ft. 16 6. " II. 16 - Joh. 13, 34 oder 15, 12 it. 16. 12.

- 2. Cor. 5, 19. 20 ft. 6, 19. 20.

- Joh. 18, 4 ft. 18, 6. - 245 – 2. Cor. 5, 19 ft. 5, 8. - 259 – 1. Cor. 10, 31 ft. 10, 3.

292 – 1. Cor. 15, 25 ft. 15, 26. - 310 – 2. Mol. 34, 34. 35 ft. 30, 34. 35. III. 252 3. 2 1. Guten ft. Gutes. IV. 29 – 1 fehlt rechte vor Berhältniß. - 120 1. Matth. 16, 13- 19 ft. 6, 13-19. - 346 3.'16 I. Scherben ft. Soyeeben. - - 1. Pf. 22 ft. 33. - 484 3. 2 1. Rathschlüsse ft. Rathschlage.

Inhalts - Verzeichniß .
des vierten Bande s.

[ocr errors]

Seite

Die Geredtigfeit ist die unentbehrliche Grundlage des allgemeinen

Wohlergehend. Ueber Spr. Salom. 14, 34. Au cinem allgemei:

neu Bettage (1799). ......................... 1

Predigt bei der Eröffnung des alademischen Gottesdienstes der

Friedrichs - Universität. Ueber Röm. 1, 16. Am 3. August 1806. 16

Ueber das rechte Verhältniß des Christen zu seiner Obrigkeit. Ueber

Röm. 13, 1-5. Im Januar 1809. .....

I lovs. ................ 29

Die Verflärung des Christen in der Nähe des Todes. Ueber Apo:

felgejá. 6, 15. Am 22. Juli 1810. ................ 42

Gedagtnißfeier der hochseligen Königin Majestát. Predigt: Wie wir

and in Bezug auf das Andenken an die vollendete Königin unsere

Gedanken mit Gottes zu einigen haben. Ueber Jes. 55, 8. 9. Am

5. August 1810. ........................... 52

Wie es auch für uns ein Ruhm ist und ein Vorzug, wenn wir

Madt haben, unser Leben zu lassen. Ueber Joh. 10, 17. 18. Am

Charsreitage, Nachmittag8 (1811). ................. 65

Die große Veränderung, deren unser Volf sich erfreut, von Seiten

unserer Würdigkeit vor Gott betradtet. Ueber Jerem. 17, 5-8

und 18, 7–10. Am 28. März 1813. ............... 69

Wofür wir heute Gott danfen, und was für Wünsche und Gelübde

wir vor ihn bringen sollen. Ueber 1. Kön. 8, 56-58. Am Frie:

densfeste, den 22. Ditober 1815. .................. 84

Das wir der Jugend wollen behúlflich sein zum freien Scbrauch

des göttlichen Wortes, und daß wir sie erziehen wollen zu der Ge-

rechtigteit, die aus dem Glauben kommt. Ueber Matth. 18, 5. 6.

Am zweiten Tage des Reformations - Jubelfestes 1817. ... ..., 98

Bovon unsere Freude frei sein müsse, wenn sie den Namen einer

Freude vor Gott verdienen soll. lleber Psalm 68, 3. 4. Am 18.

Weininond 1818. ........................... 110

Daß Petrus Glaube, daß Jesus sei Christus der Sohn des lebendis

gen Gottes, der rechte Glaube sei. Ueber Matth. 16, 13-19.

Am iften Adventsonnt. 1819. .................... 120

Der Grundsaz: man müsse Gott mchr gehorchen denn den Menschen.

Ueber Upoftelg. 4, 13–21. Am 4ten Sonnt. n. Trinit. 1820. . . 133

« السابقةمتابعة »