صور الصفحة
PDF
النشر الإلكتروني

2

Das Kirchenjahr. – Ordnung des evangelischen Gottesdienstes.

Beilage I u. II.

[ocr errors]

C. Der Pfingstfreis. Der vorbereitende Sonntag heißt:
Exaudi (Ps. 27,7 Herr, „höre" meine Stimme).
[Merkfäße für die sechs Sonntage vor Pfingsten: Quelle meines Jubels, Chrifte, reida

Erlöser. Oder: Qual mußte Jesus Christus reichlich erdulden.)
Der heil. Pfingsttag (ein Sonntag), der fünfzigste (griech. pentekostē) Tag nach

Ditern, Fest der Uusgießung des Heiligen Geistes. Der 2. Pfingstfeiertag.
Abschließend: der Sonntag Trinitatis, Feft der Dreifaltigkeit oder der

Heil. Dreieinigkeit (Trinitas).

II. Die feftlose gälfte des Kirchenjahres erinnert den Menschen an das, was er zur Aneignung des durch Gott gewirkten Heiles thun sol. Sie umfaßt 22-27 Gonn: tage nach (dem Feste) Trinitatis (post festum Trinitātis). Die Zahl dieser Gonntage wie der Sonntage nach Epiphanias ichmanft, je nachdem das Osterfest (also aud das Pfingstfeft) früher oder später fällt. Fällt“ Dstern früh, so ist die Zahl der Sonntage nach Epiphanias klein, der nach Trinitatis groß, und umgekehrt.

24. Junt, der Tag (Geburtstag) Johannes' del Täufer8. Marientage der Römischen Kirche: 2. Juli Maria Heimsuchung; 15. August Martå Himmelfahrt

8. September Marta Geburt; (8. Dezember Maria Empfängnis). 29. September Michaelisfest. Sonntag nach dem Michaelisfest: Erntedankfest. 31. Oktober Reformationsfest. Der Bußtag, jeßt der vorlegte Mittwoch des Kirchenjahres. Der leßte Sonntag nach Trinitatis ist dem Gedächtnis der Toten gewidmet.

II. Ordnung des evangelischen Gottesdienstes. A. Eingangslied. Borher stilles Gebet. B. Liturgie (das Wort des Geistlichen wechselt mit dem Gesange der Gemeinde,

bezw. des Chores). Geistlicher: Eingangsformel (wIm Namen des Vaters" 2c.) und Eingangsspruch. I Gemeinde: „Ehre sei dem Vater“ 2c.

Beiftl.: Sündenbekenntnis. Amen. | Gem. singt das Rýrie eleison (Hert erbarme dich unser“).

Beiftl.: Gnadenverkündigung (Absolution). Das Gloria: „Ehre sei Gott in der Höhe“. | Die Gem. antwortet: „Und Friede auf Erden“ zć.

Geistl.: Gnadenwunsch („Der Herr sei mit euch“). | Gem.: „Und mit deinem Geiste."

Geistl.: Schriftgebet (Rollekte) mit Amen. | Bem.: Amen.
Geistl.: Epistel oder Evangelium. Spruch. Hallelujah. / Bem.: Hallelujah.

Geistl.: Glaubensbekenntnis, Amen. | Gem.: Amen (dreimal).
C. $auptlied (das auf die Predigt vorbereiten soll).
D. Predigt. Vorher: Ranzelgruß. Nachher: Fürbitten, Abkündigungen, Rangels

segen. | Gem.: Liedervers. E. Schlußliturgie. Beiftl.: Eingangsformel: („Erhebet eure Herzen“ 2c.) Gem.: „Wir erheben sie zum Herrn“.

Beiftl.: Dankeswort (, Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott").' Gem.: ,,Recht und würdig ist es“.

Geistl.: „Recht ist es und wahrhaft würdig“ 2c. | Gem.: Sanctus („Heilig, heilig“ 2c.).

Geistl.: Kirchengebet, Vaterunser, Segen. | Gem.: Amen.

Geistl.: Segen („Der Herr segne dich“ 26. 4. Mos. 6). | Gem.: Amen (dreis mal), Schlußvers. – Stilles Gebet.

(Vor der Abendmahlfeier: Beichtansprache, Kirchenbeichte, Absolution]

III. Verzeichnis der zu behandelnden biblischen Geschichten und der dazu gehörigen

Unterrichtsstoffe.*

Altes Teftament.

Beskidten

Jeitftellen Telefore Jiederverse Kategismus Schöpfung.

sob. 1, 1-3: 3m Anfang war Jer. 11, 11 ff. Wenn ich, o Schöpfer,
bas Bort.
01. 104. "

Urtitel 1.
Sat. 1, 17: Alle gute Babe. 1.Kor. 11, 7. deine Macht (18, 1).
Erioaffung des B1. 139, 14: go dante dir dar.si
Penjoen. Paras über, daß id. Ap. 17, 28, 29:

Whiob 10, 8 ff. Wenn ich, o Schöpfer. A. 1. (mich Gott dies. 1. Moj. 2. In ihm leben, weben.

23: Dt. 19,'3 ff: deine Macht(18,5f.). geschaffen hat.) Sündenfall, Sir. 21, 2: Fliehe vor der Sünde.la

el C: 1.Joh. 2, 151. Mache dich, mein Sat. 1,'13-15: Niemand sagelamin

. 1. (Wir sollen 1. Moj. 3. wenn er berfugt wird. Epb. 6, 10 ff., Geist, bereit (428. 1). Gott über_ale

Dinge.) || 8.6.

gal. 4. 3: gbr bittet und trieger sai. 139, 1ff.lo Rain und Abel. I nichts.ll 1.30h. 3, 15: Wer fet.$10615.20 #P.

D Gott, du frommer S. 5. (Du font 1. Moj. 4. nen Bruder basiet.

Gbr. 11, 4.

1. Gott (493, 1). nicht töten.) abr. 11, 4: Durch den Glauben. Satniten Igob. 3, 6: Wab bom flery geolB. 51, 7.

So wahr ich lebe, und Sethiten.

Gott drohet jou boren wird. 1 B1.143, 10: Lehren

Inricht' dein Gott

B1. 128. 1. Moj. 4. mich thun nach deinem Wohlgef.12

strafen.)

| 297, 31.). Die Sintflut. B1. 5, : Du bist nicht ein Gott.la | bem gottlos. Iebr. 11, ?: Duro 1. Betr.3. 19#1 Seift bereit (428, 1).J eifriger Sott.)

Mt. 24, 37 fl-Madhe dichmein (30 .. bin ein 1. Moj. 6–8. den Glauben" hat Noab. Gottes Bund mit 3. Moj. 17, 11: Des Leibes Leben

16 Aug tiefer Not (dret

elas sagt nun | ift. I 3er. 54, 10: 68 (oden wohl|3. Moj. 16.

id zu dir (286, 5).

1 Gott von diesen 1. Moj. 9. Berge weichen.

Weboten allen ) Berfludung Spr. 30, 17: Ein Uuge, daß den Sir. 13, 12. Ein reines Herz Bert, Stanaand. Bater verspottet.

301. 17, 13.

Bebot 4. 1. Moje 9. Sir. 3, 11: Deð Baters Segen. Šel. 19, 19ff

lidhaff (342, 1).

@am Larmban ju 11. Petr. 5, 5: Gott widerstehet d.la

Befiehl du beine Wege Bott .. fürd

G. 1. (Bir sollen Babel.

poffärtigen. Il Sej. 9, 23—24: 1. Moj. 11,

: Nom.i, 18 ff. (440, 5). Ein Welser rühme ich nicht.

ten.) Mbrabam. Be. 21. 37, 5: Befteht dem þerrn. (Gbr. 1. 8 1.12

& Wer nur den lieben G. 1. (Bir sollen rufung. Obr. 11, 8: Durch den Glauben

1. Gott låßt walten Gott .. der. 1. Moj. 12.

en Gal. 3, 8 ff." ward Ábraham gehorsam.

(482, 1). Ubrabam trennt Róm. 12, 18: Sft es möglich, solo fidh von Lot.

Jules ift an Gotte8 (Was heißt tåg. piel an euc. 1. Mt. 5, 5. 9:16

0.01. 133. 1. Moj. 13.

Tich Brot?) Selig sind die Sanftmütigen.]“.

2. Moj. 1,6ff. Segen (436, 3). Abraham errettet 04.18, 30: Mit dir tann ichl,

Geb. 5. (fondern
Lot.
Sriegšpoll. Il fal, i, n. kerli.gob.3, 167./Run dantet aue Gott!

ihm helfen und 1. Moj. 14.

: Wet Ebr. 7. " (11, 1). da weiß Gutes zu thun.

fórdern.) Abraham Ebr.11, 1: Es ift aber der Glaube

Glaube. eine gewisse Zuversicht. Rom. 4. Der Olaub' tft eine Sauptstừ đ 3. 1. Moj. 15.

Röm. 3, 28: So halten wir e8|31.91. Zuversicht (306, 1). Die Anrede.

nun, daß der Mensch. Berbeikung Ebr. 13, 2: Saftfrei zu sein derula

u. 1. (Jo glaube

bet: Gbr. 11, 111. Befiehl du deine Megel". Gjaats. gefiet niat. I lul. 18, 31: Wallet

ege an den Áümády. 1. Moj. 18. I bei den Menschen unmöglico.pl

Ser.22, 17.27. (440, 4).

| tigen.)

trauen.)

• Die wichtigsten Geschichten find fett gedrudt. – Die Lied. und Persnummern sind die des wang. Gesangbuchs der Provinz Brandenburg. – Abtu rzungen: A. = Artitel, B. = Bitte, 6. = Gebot, M. – Mose, f. = der folgende Vers, ff. = die folgenden Berse, 3wet Punkte (..) begetdnen eine Auslassung.

[ocr errors]

Seitfelen Sefefofe f iederverse | Katekismu Abrabam für. gat.5, 16: Deb Gerechten Gebet. 15. Mo, 6. 471./SIT

sit Gott für mich, so bauptstid s. bitte.

Sej. 41, 10: Fürchte dich nicht;li im 18 trete (320, 1). | Dir, Die Harebe 1. Mol. 18. ich bin mit dir.

dir Jehovah (24,8). Eetroft bitta.) Sodom und Gal. 6, 7: Srret euch nicht, Gott, Gomorra läßt sich. I B1. 33, 8: ude Helt G.

1 2. Petr. 2,6 ft.D Ewigteit, du Don. (Gott drohet 1. Moj. 19. fürchte den berrn. w

ftrafen.)

Mt. 11, 20 ff. nerwort (645, 1). 31aafé Geburt. Pf. 33, 4: Del Berrn Mort ifto

Ebr. 11, 111. D daß ich tausend

artitell | wahrhaftig. 1 3. Moj. 23, 19:19 1. Moj. 21.

(Gott giebt se inition 1: 01. 103, 1 ft. Zungen hátte (15, 1). Gott ist nicht ein Mensch.

und Eind.) Somaele Aus. 1. Kor. 15, 33: Bóle Geschwise.com

8.6. Bir bitta

15C: Gal. 4, 21 ff. Made dich, mein
treibung.
Spr. 1, 10: Mein Kind, wenn i. 145, 18 . Geist, bereit (428, 5).

ß und die 1. Moj. 21. dich die bösen Buben.

nigt betrige) 5. Mol. 8, 2: Der Berr derfucte gfaató Opferung. didy, daß tund würde. Ebr. 11, 17 ff. Auf meinen lieben

Bitte 3. 1. Moj. 22. 1.Kor. 10, 3: G8 bat euch noch Sal. 2, 2011. Gott (439, 1).

Bitte 6 teine denn. Saras Tod und B1. 90, 12: Lehre und bedenten,

Bitte 7. Begrábnis. daß. Il Dffb. 14, 13: Selig find 1.Thef. 4,6ff.19

# Alle Menschen müssen

muna (in jeliges Anak 1. Moj. 23. die Loten.

sterben (587, 1)."

. bejdere.) J1.Kor. 4,2: Nun sucht man nicht

Sesu, geb boran auf Sfaats beirat,

mehr an dem bauchalter. Spr. 31, 10 ff. der Lebensb. (491, 1). ebot 4 1. Moj. 24. Mt. 19, 6: Was Gott zusammen-V1. 127. Wat Gott zusammen. ebot 6. gefügt.

fügt (500, 1). Ubrahams Cod Rom. 5, 12: Durch einen Men.

Christus, der ist mein Gloc in a

Bitte 1 und Begräbnis. den ist. I Bhilipp 1, 21: 30|1.Petr. 3, 191.1

O 1. M01. 25.

p 21:30. sett., 191Leben (589, 1). babe Luft abzuspeiden.

dem übel) eburt Jatobó | Röm. 9, 20: Wer bist du, daßmóm. 9. 10. aus unaven

Rom.9. 10. Uus Gnaden fol in d.3. 3d glazbe du mit Gott rechten willst!

u 1. Moj. 25.

selig werden (303, 1).

daß ich nicht an!

eig. Bernat) Ejau verkauft Ebr. 12, 16: Daß nicht jemand sei fein Gritgeburta. ein Ungüdtiger. I Spr. 24, 5:1.Tim. 6,61.

S# Sieb dich zufrieden

"Nioften recht. 1. Moj. 25.

o, om. und sei stide 449, 1).

mit Laure nicht als ein Gottloser.

mit gift na

[ocr errors]

Se

Eph. 4, 25: Leget die Lügen ab.
Slaats Segen. lav. 5, 29: Man muß Gott mebr 1.Mo). 49, 3.110 will

Gebot 2

10 will ich gehn 1. Moj. 27.

Gebot gehorden. febr. 12, 161 (494, 1).

Gebot & Str. 3, 11: Des Vaters Segen.] Jatobá Flucht nad Jer. 2, 19: Es ist deiner Bosheit Br. 121.

Gott ist gegenwärtig art 1. Bila awten. Smuld. I øj. 91, 11: Er bat 15 40). I In allen mei. alle Fábrioli 1. Moj. 28. l seinen Eugeln befohlen.

nen haten (492). | besoirmet.) gałobs Dienft 1.Sheff. 4, 6: Daß niemand zu

Was mein Gott wia, Bitte 4. (Unja bei Laban. weit greife. I Rom. 12, 18: 3118/1. tr.2,1987. geicheh' allzeit taglidrot gick 1. Moj. 29 u. 30. möglich, lo piel an euch ist.

(478, 1).

und heute.) Jatobá Müdtebr. |1.Petri 5, 9: Ale eure Sorgel B1. 91.

Bebot 1

Bas Gott thut, das tftlicott über alle 1. Moj. 31. werfet auf ihn.

Spr. 16, 7. | wohlgethan (476, 1).

" Dinge füráta) Jalobe Furcht 1.Joh. 4, 18: furcht ist nicht in Rön. 6, 8 ff. Made did, meinGeift u.3. (30 glaube uud ampf. der Liebe. ll gat. 5, 16: Des Mt. 15, 22 ff. (428,8). I 3o laß dich daß ich midt 1. Moj. 32.

Gerechten Debet dermag viel. 2.M.33, 12ff. / niot, du (459, 1). eig. Bernunft. Jakob8 Ver. Spr. 21, 1: Des Königs Derz ist Koloff.3, 1271. Laß mich mit feder.

Bitte 5. föhnung mit Ejau. in der Hand des Serrn. Mt. 5, 21 ffmann (493, 5).

(Bergieb uns, wie 1. Moj. 33.

TRóm. 12, 21: Laß dich nicht das 301. 24, 32. so jemand spricht:
Boje überwinden.
üvg. 7, 16. ich liebe Gott (414,1).

wir dergeben.) Qrants Sob und Bi. 62, 2: Deine Seele it ftiue 1.851.4.13ff. Chriftus, der ift mein erlõie

Bitte 1. Begräbnis.

1 du Gott. 1
zu Gott. || Offb. 14, 13: Seliglio

pon 76. 14, 13: Senig i.Detr. 3,191.1 Leben (589). 1. Moj. 35. find die Toten.

dem Übel.) Jofepbe Träume. 01. 133, 1; Siebe, wie fein und m. 5. 21 f. 190 jeman...

Bitte 4.

romme 1. Moj. 37.

is | Tieblid, ist es, wenn Brüder.

id liebe Gott (414, 1).

der.) Joseph8

Mir nach,

B. 5. (Du sofa

spricht Kertaufung. Jej. 53, 8--9: Meine Gedanken 1.M. 42, 21 f.12

iniot töten.) 9. 1. Moj. 37. I sind nicht eure Gedanten.

Qoh. 47 #.'I Chriftus, unler pelo 8. 6. (Und fübr 11.30h. 47 . 29.'0.

uns nidt in 8

Oeshidten

Leitftellen

teleferre | | Jiederverse | Katedisang Joseph Rol. 3, 22: Shr Knechte, seid geolen

Gott ist gegenwärtig

31.1.
horsam
bet Potiphar.
ll Spr. 1, 10: Meine

Bebot 6.
Kind, wenn did. Il biob 31, 1:8
1. Moj. 39.

Oft. ud bleib mit deiner

Sir. 21, 2."
Ich habe einen Bund mit.

Bitte 6.

Snade (22, 1).
Joseph

rut meinen lieben 8.

1.M. 41, 15f.(Auf meinen lieben G... Bitte 3. im Gefängniß. 11. Petri 4, 10: Dienet einander

101. 73. (439). || Wenn uns|(Dein Bille gem ein jeglicher mit der Gabe. 1. Moj. 39 u. 40.

Ebr. 12, 1 ff. die Feinde (416, 1). (dhehe.)

1o. Il biob 31. 1. Spr.31, 10 ff.I. (40).

[ocr errors]

Bharao: Sräume. Dit.

Mt. 10, 20: Jhr seid es nicht, die Dan. 2, 271. mit Graft. o Men. Gebot 1.

da reden. IT 1.Petr. 5, 5: Gott P1. 46. 1. Moj. 41.

ichentinder (67, 3). (Gott vertrauen.)
widerstebet den Softártigen. 1o1. 62.
Jofephs.
Gbr. 12. 11: Alle Zuchtigung|pg. 1, Befiehl du deine Megel mir damit ange.

B. 6. (Und ob
Erbobung.
I aber II Bi. 37, 5: Befiehl bem|KIJer.3, 261.

r
aber i Pl. 37, 5:

o 1. Moj. 41. berrn deine Wege.

Bi. 23.

fochten werden.) Erste Ncise der

(Was sagt nun Brüder Bojepb8 Sel. 48, 22: Die Gottlosen haben 1. M. 37, 211. Sert, ich habe mißgels of

Sott von diesen nad Ägypten. Teinen Frieden.

Hiob 15, 20 ff. handelt (287, 1).

Geboten allen 1) 1. Moj. 42. Zweite Nelje nad Lut. 6, 36–38: Darum seld barm.

Bitte 5. 01. 130. berzig, wie auch euer Bater im 2 M. 8, 25ff. ide zu dir (286, 2). I wir pergeben.)

aus tefer Not foret'l(Bergieb und, wie
Úgypten,
1. 001. 43.

Gimmel barmherzig ist.
laol. 1. 12: Selig ist der Plann, Eph. 6, 10 ff.

Jad bleib mit deiner in diesem Gebot,

8.6. (ir bitten 1. Moj. 44. ber die Anfechtung erbuldet.

nade (22, 6).

d. uns Gott w.) Joseph giebt fich Sel. 55, 8–9: Meine Gedanten

Artitel 1.

leobe den berten, den wider alle Fähta Feinen Brüdern zu find nicht eure Gedanten.

Rom.11,338.mådtigen König der lid teit besoin ertennen. 01. 133, 1: Siehe, wie fein und/B1. 32.

Ehren (8, 1). 1. Moj. 45. | lieblich ist es, wenn Brüder.

met.) Salobs Nelje nadst. 3A, 9: 6dmedet und jehet, upg.24. | måchtigen König der

Lobe den Herren, ben] Gebot 4.
Úgypten.

lul. 2, 29.

Bitte 7.
| wie freundlich der Serr ist.
1. Moj. 46.

Ehren (8, 2).
Jatobi und
Rom. 11, 33: D weld eine Liefe!

Nach einer Prüfung Bitte 7.
Josephe Lod.
des Reichtums. || Diffb. 14, 13:21. 90.

turzer Lage (644, 1). Erlöse uns bon Selig And die Soten, die in

Wie fie jo anft ruhn dem 1. Moj. 48–50.

übel.) dem Herrn sterben.

(Unbang 40). blob. Bj. 87, 5: Befiehl bem Serra 1.Petr. 5, 81.n allen meinen Iba-laDein Bide gee

Bitte S. (Anhang.)

deine Wege. Il Giob 38, 11: 3161 126. I ten (492, 3). Such Siob. hierber sonst du tommen.

"idgebe.) Dte ägyptische Mt. 11, 28: kommet her zu miro

auf meinen

artitel 1. ade. Ñ upg. 5, 29: Man muß i. Betr.4, 1271. Gott (439, 1). Anechticaft.

Ileben Gottes Weltree 2. Dłos. 1. Gott mehr gehorchen.

gierung.) Moies Geburt. 101.50, 15: Rufe mich an in der orn

art. 1. (ider Not. Bl. 2, 4: aber der im m1.46.

| (440, 4. 5).

ses 2. Moj. 2.

alle Fährlich tett Himmel wohnet, lacet ibrer.

besdirmet.)
Sal. 1, 19-20: Gin jeglicher

Oebot 5.
Moiel Flucht. 1 Mensch sei schnell zu hören.. lGbr. 11 24ff.

Ein Thrift ein tapfrer art. 1. (Biber 2. Moj. 2. 2. Kor. 4, 17-18: Unsere Crüb.

11. Kriegesheld (421, 4). alle Fährliditeit fal, die zeitlich und leicht ist.

beschirnet.) 12.Kor. 12, 9: Laß dir an meiner Moses Berufung. Gnade genügen.......

Artitel 3. lul. 14, 16 f30 finge dir mit beral,

(Durch das Evana 2. Moj. 3 u. 4. 1. Cor. 1, 9: Gott ist treu, durch Mi. 11, 28 ff. u. Mund (7, 10–18). welchen ihr berufen seið.

gelium berufen.) Moje vor Pharao.lid night. Il Spr. 3, 5: Verlaß mi. 14. Ser. 9, 23-24: Gin Weiser rühme mag Dan. 3. Der Herr ift Gott und

Gebot 1. 2 Mob. 5 u. 6. 1

teiner mebr (3, 1).

(3 bin der Herr, dich auf den berrn.

dein Bott.) Die ägyptischen Jer. 17, 9: Es ist das Berz ein

So wahr ich lebe,

B1. 24.
Plagen. I troßiges. Il Ebr. 3,78: Heutelen

Gott drohet zu
dein
spricht

Gott 2.D01. 7-12.

"Bl. 2, 1fi. 10 ihr seine Stimme höret.

(297, 1).

strafen.) Das Pafíab und 1. stor. 5, 7: Wir haben auch ein a

Weul. 2, 22 ff.

Sei Lob und Ehr' der Aubzug. | Dsterlamm. ll Gal. 6, 7: Srretta H. dem höchsten Gut

(Er verh. Ønade

und alles Gute.) 2. Mol. 12 u. 13. | euch nicht, Gott läßt sich.

(16, 1).
Pharaos

Wer weiß, wie nabelad bin ein elfe
Róm. 11, 22: Schaue die Gütens 1.
Untergang.

mir mein Ende
| und den Ernst Gottes.
2. Moj 14.

1 (624, 1).

eriger Gott.)

[ocr errors]

nbein

[merged small][merged small][ocr errors][merged small]

Wanderung bib Mt. 6, 34: Sorget nicht für den

Wie wohl ist mir, o Bitte 4. (Hage zum Sinai.

306. 6, 31 ff.12
andern Morgen.
Spr. 12, 15: Dem Narren ge. 1. Kor. 10, 11

freund der Seelen tåglid Brotgiet 2.Moj. 15–17. fáat seine Weise wohl.

(406, 4).

uns beute.) Die

Pred. 12, 13: Laßt uns die Haupt.
| summe. || 5. Moj. 27, 26: Ver-lo

Lobe den Herren, den
Oefeßgebung.

Bitte 1

Mt. 22, 36 ff. mádotigen König der (Gebeiliget med 2. Moj. 19 u. 20.

| lucht let, wer. || Gal. 3, 13:10
Christus hat und erlojet von.

Ehren (8, 2). dein Rame.) Die Bundes. 13. Moj. 17, 11: De8 Leibe8 Leben a

Brot! ichließung. ist im Blute. 1 1.&or. 11., 25:1Cbr. 9. 19 1.Sefu, wahre 2. Moj. 24.

Brot 6aupttid Dieser Kelde ist das N.

: Jer. 31, 31 #. des Lebens (278, 8). Die Stiftshütte. 12. Moj. 25, 8: Jhr fodt mir eine Heiligtum machen. Il Job.1, 14:18

"Ebr. 9, 111. Bert Jesu Chrift, did 2. Moj. 25.

Bebot & 14:12. Kor. 6, 16. ju und wend (44, 1). Das Wort ward Fletico.

4.M. 6, 23-27: Also folt thr Die Briefter. zu den Kindern J&raels sagen. 4. Moj. 16, 5. Fabre fort, fahre fort!

Urtitel wenn. Il fat. 1, 16: Von seiner 2. Kor. 5, 19. Zion (216, 1). 2. Mol. 28 u. 29.

could glaube el fülle haben wir genommen.

chriftl. Sird.) Mt. 4, 10: Du solift anbeten ap.7, 40–43.10.

1 2 goldene Stalb. Gott umóm 2'4. Rerobte ilman 19 08 Der Herr ift Gott undle OB 2. Moj. 32. du den Reichtum seiner Güte. biß 30.

oteiner mebr 3.1.1 jouft niet e

"). bere Götter ) Einweihung der B1.26, 8: Serr, id habe lieb die

Liebster Sesu, wir find Stiftshütte. Stätte. Il lul. 19, 46: Mein P1. 84. 2. Moj. 40.

ebot 3.

hier (50, 1). Haus ist ein Bethaus. Der große

Dffb. 12, 10–11: 3ch hörte eine Bersöhnungstag. lo große Stimme.

Artitel a to der Bösel 66.9, 11-15. Gottes (265). 3. Moj. 16. Ebr. 9, 12: Nicht durd der Bide E6.9, 11-15. Christe, bu Lamm

Haupttidá oder Stålber Blut. Bon den

Fr. 4.9: GA tft noch eine Rubel
Ebr. 4,9: G8 tft noch eine RubelGbr. 4 u. 11.

l erlein Gott in berla bauptfeften.

Dtiti 3. Diol. 23. vorhanden.

- 11. Boh set Ehr' (1)

Dal

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Die Strafe det 3er. 17, 9: Es ist das Herz ein 1.for.10,10ff. 29obah Detounoscunsere Serten

ebot 4. murrenden Voltes.I trobiaed und veragteß Ding./** 4. Moj. 14.

5.10,10m. Rönig (505, 2. 3.***

Ehren baites.) Die

1.Sim. 2, 1-3: So ermahne ich Motte Aorab.

Gebot nun, daß man.

Röm. 13, 1 ff.Bater, tróne du mit 29.73, 19: Die Gottlosen neh. 1. Petr.2,136. Segen (507, 1).

" unseren berta 4. Moj. 16. men ein Ende.

gehorden.) Aarond grünenderlo et 1.Kor. 4, 1-2: Dafür halte uns 1.Kor. 9,13ff. Samen mit Gott den u. getreue Dbo

Du fouft in allen B. 4. (Fromm Mandelftab. 4. Moj. 17. | jedermann, nämlich.

Anfang m. (488). herren.)
Dal

Ebr. 11, 1: Es ist aber der 1. Betr. 4, 171. D heil'ger Getft, tebrom baderwaffer.

Bitte 6 Glaube eine gewiffe Zuversicht. 5. M. 32, 48ft. bei uns ein (202, 3., 4. Moh. 20.

und führe mai

nicht in Beri) Die sob. 3, 14–15: Wie Moje in d.lo

0:2.stor. 5, 21. Derzliebfter Jefu, was! Attitel eberne Schlange. Wafte. || Gal. 3, 13: Chriftu8|40

egatus 1 Metre 2.241 hart du berbroden}Celitten acte 4. Moj. 21. hat uns erlöset von.

(125).

jigt.) Bileam.

Mt. 7, 21–23: Es werden nicht
alle, die zu mir sagen: err, B1. 25, 4 ff. 1999

Fabre fort, fahre fort! 4.M01. 22-24.

Gebot L Herr, ins Himmelreid) tommen.

Zion (216, 4). Wertetlung des Ditel forbanlanbe8.

Dir nach! spridt (Gott über all to Bj. 124, 8: Unsere Hilfe fteht 901. 1, 12 ff.

om 101. 23.

a Chriftus, unser veld 4.Moi, 82

Dinge für die im Namen des berrn.

1 (429, 7.)

| lieben und D)

« السابقةمتابعة »